50 Jahre ZPID. Stimmen zum Jubiläum

Das Leibniz-Institut für Psychologie (ZPID) feiert im Jahr 2022 sein 50-jähriges Bestehen. Zahlreiche Menschen haben das Institit in den vergangenen fünf Jahrzehnten begleitet, geführt, beraten und unterstützt und tun dies bis heute. Hier auf dieser Seite bietet das ZPID ihnen einen Raum, ihre persönlichen Gedanken zum Jubiläum zu artikulieren.
Wir sagen schon jetzt ganz herzlich Danke für die schönen Worte.

 

"Das ZPID hat sich in den letzten Jahren zu einem unverzichtbaren Infrastrukturpartner der DGPs entwickelt und als innovativer Förderer von Open Science." 

Prof. Dr. Markus Bühner, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs)

 

"Akronyme laden ja gerne zum Wortspiel ein. ZPID hat eine offizielle Bedeutung, könnte aber auch meinen: Zur Psychologie im Datenstrom. Denn hier liegt eine außerordentlich geschätzte Expertise des Instituts, auf die die Universität Trier stolz ist."

Prof. Dr. Michael Jäckel, Präsident der Universität Trier

 

"Während das ZPID sein Tätigkeitsspektrum seit den 1970er Jahren hin zur universalen digitalen Unterstützung nahezu aller Infrastrukturbedarfe in der Psychologie inklusive der so wichtigen Eigenforschung dramatisch weiterentwickelt hat, ist es zugleich seiner Gründungsidee, wissenschaftliches Arbeiten in der Psychologie zu erleichtern, stets treu geblieben, und hat sich dabei fest als eine unverzichtbare Größe in der deutschen Forschungslandschaft etabliert. Das ZPID begleiten zu dürfen, ist eine große Freude für mich!"

Dr. Carola Zimmermann, Vorsitzende des Verwaltungsrats des ZPID

 

"The Leibniz Institute for Psychology (ZPID) is a German taxpayer funded unique scientific resource that psychology worldwide can benefit from in the long run."

Erich Weichselgartner, Stellvertretender Wissenschaftlicher Leiter des ZPID von 2000-2021

 

"ZPID war seiner Zeit von Anfang an voraus: Die Organisation und zugänglichkeitserleichternde Aufbereitung des verfügbaren psychologischen Wissens, die qualitätssichernde und -gesicherte Bewahrung relevanter Information, insbesondere von Befunden und ihren Daten (vergangenen wie zukünftigen) wurden hier geplant und ermöglicht, lange bevor es Standard wurde, dies zu tun und zu nutzen - das ist ein wundervoller Start in eine aussichtsreiche Zukunft! Herzlichen Glückwunsch zu den ersten Fünfzig!"

Prof. Dr. Werner Greve, University of Hildesheim, Institute for Psychology und ehemaliger Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des ZPID

 

"50 Jahre ZPID: Das sind 50 Jahre meines akademischen Lebens, die ich mir ohne den bereichernden ZPID-Support nicht vorstellen möchte! Weiter so!"

Prof. Dr. Dr. h.c. Joachim Funke i.R., Psychologisches Institut, Universität Heidelberg und ehemaliger Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des ZPID