PLan Psy: Laienverständliche Kurzzusammenfassungen (KLARtexte) für psychologische Metaanalysen

Projektdetails

Förderer: Haushalt
Laufzeit: 2 Jahre (2021-2022)
Leitung: Dr. Anita Chasiotis (Projektleitung)
Koopertationspartner: Leibniz-Institut für Resilienzforschung (LIR), In-Mind
Mitarbeiter: Gesa Benz, M.Sc., Mark René Jonas, M.Sc., Dr. Martin Kerwer, Pawel Nuwaltzew B.A., Dr. Marlene Stoll

 

Beschreibung

Psychologische Metaanalysen zeichnen sich dadurch aus, dass sie den aktuellen Forschungsstand zu einem Thema umfassend abbilden. Sie weisen daher eine hohe  Evidenzgüte auf. Aus diesem Grund sind die Erkenntnisse aus Metaanalysen von besonderer Relevanz nicht nur für Wissenschaftler:innen, sondern auch für die Allgemeinheit. Durch die in Publikationen verwendete Fachsprache und anspruchsvolle Methodik sind die wissenschaftlichen Erkenntnisse jedoch für viele Menschen nicht zugänglich. 

Allgemeinverständliche Kurzzusammenfassungen von Metaanalysen stellen hingegen für die interessierte Öffentlichkeit eine zugängliche und hochwertige Informationsgrundlage dar. Für die Entwicklung dieser Zusammenfassungen existieren zur Zeit für den Bereich der Psychologie jedoch noch keine evidenzbasierten Richtlinien. 

Im Projekt „PLan Psy“ entwickeln und evaluieren wir daher Richtlinien, die evidenzbasierte Standards für die Gestaltung der so genannten “KLARtexte” umfassen: kurzer, laiengerechter und allgemeinverständlicher sowie richtlinienbasierter Zusammenfassungen von Metaanalysen in der Psychologie. Die Kriterien werden mit Hilfe eines umfangreichen Literaturreviews, mehrerer experimenteller Studien mit großen bildungs- und altersheterogenen Stichproben sowie qualitativer Studien ermittelt. 

Schwerpunktmäßig wird im Projekt außerdem untersucht, wie die „lebendige Evidenz“ gemeinschaftlich erweiterter (“community-augmented”) Metaanalysen (PsychOpen CAMA) und die Qualität der Evidenz psychologischer Forschung laiengerecht kommuniziert werden kann. 

Die KLARtexte selbst werden künftig dauerhaft in das Serviceportfolio des ZPID übernommen, fortlaufend verfasst und dem “Open Science”-Gedanken folgend online frei zur Verfügung gestellt. Sie sollen als unabhängige, qualitativ hochwertige und verständliche Grundlage für alle Interessierten dienen, die sich über psychologische Themen informieren möchten und zeichnen sich durch eine hohe Nutzer:innenorientierung aus. Neben den Richtlinien werden im Projekt Schulungs- und Erklärmaterialien für KLARtexte-Autor:innen und die interessierte Öffentlichkeit entwickelt. Dazu gehören Erklärvideos und der KLARsaurus, ein Glossar zur Übersetzung psychologischer Fachbegriffe in allgemeinverständliche Umschreibungen. Sowohl die Richtlinien als auch alle anderen Projektergebnisse werden evaluiert.

Die Ergebnisse des Projekts in Form evidenzbasierter Richtlinien sowie der Schulungsmaterialien werden öffentlich verfügbar gemacht. PLan Psy trägt damit zur Evidenzbasierung laiengerechter Kommunikation synthetisierter wissenschaftlicher Erkenntnisse und einer Öffnung wissenschaftlicher Evidenz für die Allgemeinheit bei, wovon alle empirischen Fachdisziplinen profitieren können. Kooperationspartner des Projekts sind das Leibniz-Institut für Resilienzforschung (LIR) sowie In-Mind.

Publikationen

  • Benz, G., Jonas, M., Kerwer, M., Stoll, M. & Chasiotis, A. (2021). PLan Psy - Interessenkatalog: Eine empirisch fundierte Klassifikation psychologiebezogener Interessen in der Allgemeinbevölkerung: Entscheidungshilfe zur Selektion KLARtext-relevanter Meta-Analysen in PSYNDEX. PsychArchives.  http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.5034

  • Jonas, M., & Stoll, M. (2021). Opening Up Science: KLAR-Texte als Tor zur Wissenschaft. Open Password.  https://www.password-online.de/

  • Kerwer, M., Chasiotis, A., Stricker, J., Günther, A. & Rosman, T. (2021). Straight from the scientist's mouth - Plain language summaries promote laypeople’s comprehension and knowledge acquisition when reading about individual research findings in psychology. Collabra: Psychology; 7(1), 18898.  https://doi.org/10.1525/collabra.18898

  • Kerwer, M., Stoll, M., Jonas, M., Benz, G., & Chasiotis, A. (2021). How to put it plainly? Findings from two randomized controlled studies on writing plain language summaries for psychological meta-analyses. Frontiers in Psychology.   https://doi.org/10.3389/fpsyg.2021.771399

  • Weißkopf, M., Wilkoszewski, H., van den Bogaert, V., Chasiotis, A., Fähnrich, B., Frank, A., ... Wichmann, C. (2021). Qualität in der Wissenschaftskommunikation. In BMBF-Referat Wissenschaftskommunikation; Wissenschaftsjahre (Eds.), FactoryWisskomm: Handlungsperspektiven für die Wissenschaftskommunikation (pp. 43-50). Berlin, Germany: BMBF.

Tagungsbeiträge

  • Chasiotis, A. (2021, März). Raus aus dem Elfenbeinturm! Psychologische Forschung verständlich vermitteln. Beitrag bei Book A Scientist, 18. März 2021, online.

  • Chasiotis, A. (2021, Oktober). Psychologie verständlich vermitteln: Warum und wie? Keynote zum Tag der Psychologie der Landesgruppe Bayern im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. (BDP).

  • Chasiotis, A. & Stoll, M. (2021, Mai). Das Projekt PLan Psy. Eingeladener Vortrag am Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien (ZIB), 05. Mai 2021, online.

  • Chasiotis, A., Stoll, M., Kerwer, M., Lieb, K., & Bosnjak, M. (2021, Februar). Evidenzbasierte Kommunikation psychologischer Forschung mittels Plain Language Summaries: Das Projekt PLan Psy. 22. Jahrestagung des EbM-Netzwerks, Halle (Saale).

  • Kerwer, M. (2021, März). Bitte keine Details! Wie sollten wir über Wissenschaft sprechen? Beitrag bei Book A Scientist, 18. März 2021, online.

  • Kerwer, M., Jonas, M., Benz, G., Stoll, M., Chasiotis, A. (2021, June). Communicating psychological evidence to non-scientists. How to deal with the complexity of psychological science? Poster presentation given at the SIPS 2021, June 23-25, 2021, online.

  • Kerwer, M., Stoll, M., Chasiotis, A., Lieb, K., & Bosnjak, M. (2021, August). Knowledge For Everyone: Translating Psychological Evidence Into Plain Language. Poster presented at 19th Biennial EARLI Conference for Research on Learning and Instruction, online.

  • Stoll, M. (2021, März). Gute Studien, Schlechte Studien? Woran wir erkennen können, wie vertrauenswürdig eine Studie ist. Beitrag bei Book A Scientist, 18. März 2021, online.

  • Stoll, M., Kerwer, M., & Chasiotis, A. (2021, October). Translating (resilience) research into plain language summaries: A randomized controlled study. Poster presented at 7th International Symposium on Resilience Research, online

  • Stoll, M., Kerwer, M., & Chasiotis, A. (2021, June). How to write a plain summary of your research: Gain new perspectives and open up your research to a wider audience. Workshop given at the SIPS 2021 meeting [online].

  • Stoll, M., Kerwer, M., & Chasiotis, A. (2021, May). Summing Up Plain Language Summaries: A Systematic Review of Theory, Empirical Research and Guidelines. Presentation at Research Synthesis & Big Data Conference 2021.   http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.4819

  • Stoll, M., Kerwer, M., Lieb, K., Bosnjak, M., & Chasiotis, A. (2021, Februar). Was ist eine "gute" Plain Language Summary? Ein systematisches Review über laienverständliche Kommunikation wissenschaftlicher Evidenz. 22. Jahrestagung des EbM-Netzwerks, Halle (Saale).

  • Chasiotis, A. (2020, November). Raus aus dem Elfenbeinturm! Wie kann man psychologische Erkenntnisse so vermitteln, dass jede und jeder sie versteht? Beitrag bei Book A Scientist, 10. November 2020, online.

  • Stoll, M. (2020, Oktober). Resilienzforschung - Wie funktioniert das eigentlich? Eingeladener Vortrag am Leibniz-Institut für Resilienzforschung (LIR).