Wuppertal: W 2-Universitätsprofessur

Universität: W 2-Universitätsprofessur für „Arbeits- und Umweltpsychologie“ (P21002)

„Forschen und Studieren mit Perspektive“

Die Bergische Universität Wuppertal ist eine moderne, dynamische und forschungsorientierte Campusuniversität mit interdisziplinär ausgerichteten Profillinien in Forschung und Lehre. Gemeinsam stellen sich hier mehr als 25.000 Forschende, Lehrende und Studierende den Herausforderungen in den Bereichen Gesellschaft, Kultur, Bildung, Ökonomie, Technik, Natur und Umwelt.

In der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften ist zum 01.10.2022

eine W 2 – Universitätsprofessur (gem. § 36 HG NRW) für „Arbeits- und Umweltpsychologie“

zu besetzen.

Bes.-Gruppe: W 2 LBesG NRW

Erwartungen:

Gesucht wird ein*e Wissenschaftler*in, der*die die Fächer Arbeitspsychologie und Umwelt- psychologie im Institut für Psychologie in Forschung und Lehre vertritt. Es wird ein eigenständiges Forschungsprofil in mindestens einem der Gebiete Arbeitspsychologie oder Umweltpsychologie erwartet, bevorzugt mit dem Schwerpunkt technologienahe Umwelten und ihre Gestaltung. Das Forschungsprofil soll anschlussfähig an die Forschungsschwerpunkte des Instituts für Psychologie und im Sinne der Profillinien der Universität auch darüber hinaus in der Fakultät und der Universität insgesamt sein.

Die Professur soll sich in den Studiengängen des Instituts für Psychologie mit Abschluss Bachelor und Master beteiligen und im Bachelor auch die Grundlagen der Arbeits- und Organisationspsychologie vermitteln. Erwartet werden Erfahrungen mit der erfolgreichen Einwerbung von Drittmitteln, Publikationen in angesehenen internationalen Fachzeitschriften sowie einschlägige Lehrerfahrungen und der Nachweis didaktischer Kompetenz (z. B. durch Lehrevaluationen). Erwünscht sind Open Science Praktiken im Sinne offener, transparenter und replizierbarer Forschung (gemäß den Empfehlungen der DGPs zu Open Science).

Einstellungsvoraussetzungen:

Von dem*der Bewerber*in wird neben der pädagogischen Eignung, die durch eine entsprechende Vorbildung nachgewiesen oder ausnahmsweise im Berufungsverfahren festgestellt wird, eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit erwartet, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird. Darüber hinaus sind zusätzliche wissenschaftliche Leistungen nachzuweisen, die ausschließlich und umfassend im Berufungsverfahren bewertet werden; diese Leistungen werden bei der Berufung in ein erstes Professor*innenamt im Rahmen einer Juniorprofessur, einer Habilitation oder einer Tätigkeit als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in an einer Hochschule oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung oder im Rahmen einer wissenschaftlichen Tätigkeit in Wirtschaft, Verwaltung oder in einem anderen gesellschaftlichen Bereich im In- oder Ausland erbracht.

Die Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung wird als selbstverständlich erachtet.

Die Bergische Universität betrachtet die Gleichstellung von Frauen und Männern als eine wichtige Aufgabe, an deren Umsetzung die Professur mitwirkt.

Kennziffer: P21002

Bewerbungen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, Schriftenverzeichnis und Verzeichnis der Lehrerfahrung als PDF-Datei) sind grundsätzlich nur möglich über das Onlineportal der Bergischen Universität Wuppertal: stellenausschreibungen.uni-wuppertal.de. Unvollständig eingereichte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden!

Ansprechpartnerin für Ihr Anschreiben ist die Dekanin der Fakultät für Human- und Sozialwissen- schaften, Frau Prof. Dr. Gertrud Oelerich.

Bewerbungen von Menschen jeglichen Geschlechts sind willkommen. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Rechte der Schwerbehinderten, bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt zu werden, bleiben unberührt.

Bewerbungsfrist: 13.12.2021

"Research and Study with a Prospect"

The University of Wuppertal is a modern, dynamic and research-oriented campus university with an interdisciplinary profile in research and teaching. Collectively, more than 25,000 researchers, academic staff and students face the challenges of society, culture, education, economics, technology, nature and the environment.

The University of Wuppertal invites applications for a

W 2-Professorship (§ 36 HG NRW) in “Work and Environmental Psychology”

(legal basis: W 2 LBesG NRW).

The position will be based in the Institute of Psychology within the Faculty of Human and Social Sciences.

The position is to be taken up by 2022-10-01.

Expectations:

The prospective candidate is responsible for the areas of Work and Environmental psychology in both research and teaching. The applicant is expected to have an independent and original research profile in at least one of the areas of Work or Environmental psychology, preferably with a focus on technology-oriented environments and their design. The successful applicant’s research profile should relate to the research activities of the Institute of Psychology, and to the university’s profile as well as the Faculty of Human and Social Sciences.

The appointed person is expected to contribute to the Institute of Psychology’s teaching program at both Bachelor’s and Master’s levels. This includes the basics of Industrial and Organizational psychology at the Bachelor’s level. The future jobholder is expected to have experiences in the successful acquisition of research grants, internationally visible research activities in reputable journals as well as relevant teaching experience and evidence of didactic competence (e. g., through teaching evaluations). Open Science practices in the sense of openly available, transparent, and replicable research are desirable (in concordance with the recommendations of the German Psychological Society (DGPs)).

Requirements:

Besides pedagogical suitability, which has to be proven by appropriate previous experience or, in exceptional cases, demonstrated by excellent performance during the appointment procedure, the applicant is expected to have a particular aptitude for scientific work substantiated by the outstanding quality of a doctorate. Further scientific achievements must be demonstrated additionally and will be evaluated exclusively and comprehensively during the appointment procedure. The requirements for appointment to a first professorship include junior professorships, habilitations, employment as a research assistant at a university or at a non-university research institution and scientific positions in business, in administration or another social field in Germany or abroad.

The successful candidate is expected to actively support academic autonomy at the university.

The University considers gender equality as an important task, and the successful candidate will contribute to its implementation.

Reference code: P21002

Applications, including a CV, copies of certificates, a list of publications and a list of previous teaching experiences, should be addressed in one single pdf to the Dean Prof. Dr. Gertrud Oelerich and solely submitted via the online portal of the University of Wuppertal: https://stellenausschreibungen.uni- wuppertal.de.

Kindly note, that incomplete applications will not be considered.

The University of Wuppertal is an equal opportunity employer. Applications from persons of any gender are highly welcome. In accordance with the Gender Equality Act of North Rhine-Westphalia women will be given preferential consideration unless there are compelling reasons in favour of an applicant who is not female. The same applies to applications from disabled persons, who will be given preference in the case of equal suitability.

Application deadline: 2021-12-13

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://stellenausschreibungen.uni-wuppertal.de/qisserver/rds?state=bwm&moduleParameter=jobaddownload&sas.sas_serial=4131&asi= abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Bergischen Universität Wuppertal. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.