Waldheim: Diplom-Psychologe (m/w/d)

Justizvollzugsanstalt: Diplom-Psychologe (m/w/d) (oder Bewerber mit vergleichbarem Abschluss als Master of Science in Psychologie) (2414E-IV.1-729/19)

Diplom-Psychologe (m/w/d) (oder Bewerber mit vergleichbarem Abschluss als Master of Science in Psychologie)

Stelleninformationen

Justizvollzugsanstalten
Qualifikationsebene: Master, Diplom (Universität), Magister, Staatsexamen und vergleichbar
Dienstort: Waldheim
Anstellungsverhältnis: unbefristet

Bewerbungsfrist: 31.07.2019
Aktenzeichen: 2414E-IV.1-729/19

Bewerbungsadresse

Sächsisches Staatsministerium der Justiz
Referat IV.1
Hospitalstraße 7
01097 Dresden
E-Mail:  poststelle(at)smj.justiz.sachsen.de

Im Geschäftsbereich des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz ist in der Justizvollzugsanstalt Waldheim zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Diplom-Psychologe (m/w/d) (oder Bewerber mit vergleichbarem Abschluss als Master of Science in Psychologie) unbefristet in Teilzeit mit 36 Wochenstunden zu besetzen.

Die Justizvollzugsanstalt Waldheim verfügt über 408 Haftplätze einschließlich der sozialtherapeutischen Abteilung sowie der Abteilung für Strafgefangene mit angeordneter oder vorbehaltener Sicherungsverwahrung und ist zuständig für den Vollzug von Freiheitsstrafen an männlichen erwachsenen Straftätern.

Der Einsatz erfolgt vorrangig in der sozialtherapeutischen Abteilung der JVA Waldheim.

Ihre Aufgaben:

  • Forensisch-psychologische Diagnostik
  • Kriminaltherapie
  • Diagnostik und Intervention bei psychischen Auffälligkeiten, bzw. Störungen
  • Erstellung forensischer Prognosen
  • Teilnahme und Mitwirkung an allen relevanten Gremien und Konferenzen der Abteilung entsprechend Konzeption und Geschäftsverteilungsplan
  • Leitung von Therapie- und Behandlungsgruppen nach spezifischer Konzeption
  • Resilienzstärkung zur Vermeidung schädlicher Folgen der Haft
  • Teilnahme an Supervision
  • Krisenintervention und Suizidprävention
  • Weiterbildung von Bediensteten
  • Mitwirkung an konzeptioneller Arbeit und Organisationsberatung

Ihr Profil:

Die Ausschreibung ist an Bewerber gerichtet, die über ein abgeschlossenes Hochschulstudium als Diplom-Psychologe oder einen vergleichbaren Abschluss als Master of Science in Psychologie verfügen und bereits berufliche Erfahrungen im Justizvollzug vorweisen können. Eine abgeschlossene oder bereits begonnene Ausbildung zum psychologischen Psycho­therapeuten ist von Vorteil. Sie haben Interesse an der Arbeit mit schwieriger Klientel und sind in dieser Hinsicht besonders belastbar. Ihr Umgang mit MS-Office-Produkten ist routiniert. Eine gute Kommunikations- und Konfliktfähigkeit zeichnet Sie ebenso aus, wie ein sehr gutes Gespür für ein situationsangemessenes Verhältnis von Nähe und Distanz.

Eine abgeschlossene oder bereits begonnene Ausbildung zum psychologischen Psychotherapeuten ist von Vorteil.

Die Einstellung erfolgt bei Vorliegen der sachlichen und persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 14 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Des Weiteren erhalten Sie eine Vollzugszulage ab dem zweiten Einsatzdienstjahr in Höhe 75,00 Euro und ab dem dritten Einsatzdienstjahr in Höhe von 150,00 Euro.

Schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden nach Maßgabe des SGB IX bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden daher ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Zur angemessenen Berücksichtigung bitten wir, einen entsprechenden Nachweis den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Ihrer Bewerbung sollten Sie mindestens die folgenden Unterlagen beifügen:

  • ein aussagekräftiges Anschreiben,
  • einen Lebenslauf,
  • Kopien des Zeugnisses über die Diplomprüfung und des Diploms/des Masterabschlusses,
  • eine Kopie des Nachweises der Approbation bzw. des Nachweises über die begonnene Ausbildung,
  • Kopien von Arbeitszeugnissen,
  • Kopien von Beurteilungen und Weiterbildungsnachweisen.

Es wird um Verständnis gebeten, dass nur vollständige Bewerbungsunterlagen berücksichtigt werden können. Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten wird abgesehen.

Zudem bitten wir um Ihr Verständnis, dass aus Kostengründen Bewerbungsunterlagen nur dann zurückgesandt werden können, wenn ihnen ein geeigneter und ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Andernfalls werden die Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Für weitere Fragen im Zusammenhang mit dieser Stellenausschreibung steht Ihnen im Sächsischen Staatsministerium der Justiz, Frau Justizamtsrätin Heike Tschenker (Telefon 0351/564-16413,  heike.tschenker(at)smj.justiz.sachsen.de), zur Verfügung.

Allgemeine Informationen zu den Justizvollzugseinrichtungen des Freistaates Sachsen erhalten interessierte Bewerberinnen und Bewerber unter  www.justiz.sachsen.de/justizvollzug.

Datenschutzrechtliche Informationen nach Art. 13 und 14 der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) sind auf der Internetseite des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz (https://www.justiz.sachsen.de/smj/content/datenschutz.html) einsehbar.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.karriere.sachsen.de/karriere/stellenanzeige.jsp?q=&internalJobAdvertisement=&managerialResponsibility=false&searchRadius=25&locationId=0&sortOrder=LATEST_RELEASE&page=2&id=3782 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Sächsischen Staatskanzlei, Dresden. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.