Vechta: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

Universität: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (50%) Projekt „Implementierung und Weiterentwicklung eines elektronischen Kompetenzentwicklungsportfolio (eKEP)“ (20/23/BRIDGES)

Als größte Bildungseinrichtung im Oldenburger Münsterland historisch und regional verankert ist die Universität Vechta heute international und zukunftsorientiert ausgerichtet: Rund 5.000 Studierende und mehr als 500 Beschäftigte forschen, lehren, ar-beiten und studieren an der modernen Campusuniversität im Herzen Niedersachsens.

Die Universität Vechta beteiligt sich mit dem Projekt „BRIDGES - Brücken bauen, Zusammenarbeit initiieren und gestalten“ am Bund-Länder-Programm „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“. In diesem Zusammenhang sollen im Projektbausteins 3 „Implementierung und Weiterentwicklung eines elektronischen Kompetenzentwicklungsportfolio (eKEP)“ auch neue digitale Strukturen geschaffen werden, um die Lehrer*innenbildung langfristig und insbesondere im Hinblick auf eine reflexive Profes-sionalisierung angehender Lehrkräfte zu stärken. Dabei geht es um die evaluationsbasierte konzeptionelle Weiterentwicklung und Implementierung des eKEP auf Bachelor- und Masterebene.

Innerhalb dieses Projekts ist zunächst im Rahmen einer Elternzeitvertretung vom 01.10.2020 bis 30.09.2021 eine Stelle zu besetzen als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in
Entgeltgruppe 13 TV-L/0,5

Ihre Aufgaben:

Das weiter zu implementierende, elektronische Portfolio ist - inkl. seiner Auswirkungen auf studentische Reflexions- und Professionalisierungsprozesse - wissenschaftlich zu beglei-ten und zu evaluieren. Dafür sollen quantitative sowie qualitative Erhebungen durchgeführt werden. Der*die Stelleninhaber*in ist daher neben Koordinierungsaufgaben, für die formative und summative Evaluation zuständig. Zu den Hauptaufgaben gehören:

  • Koordinationsaufgaben des Projektbausteins 3 inkl. der Anfertigung von Präsentationen, Berichten und Informationsmaterial
  • Weiterentwicklung und Testung der quantitativen und qualitativen Erhebungsinstrumente
  • Durchführung und methodisch fundierte Auswertung der projektbegleitenden Befragungen zur Wirkung der eKEP-Arbeit mit Blick auf den Professionalisierungsprozess und diesbezügliche studentische Reflexionsprozesse und -kompetenzen
  • Implementierungsaufgaben inkl. begleitende Rückkopplung der eKEP-Erfahrungen an die entsprechenden Partner*innen, die hochschulinterne und -externe sowie fachliche Öffentlichkeit
  • Mitarbeit an projekt- bzw. themenspezifischen Veröffentlichungen

Die Möglichkeit diese Stelle zur Planung einer wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Promotion/Habilitation) des*der Stelleninhabers*in zu nutzen, wird unterstützt und ist erwünscht.

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Studium – vorzugsweise im Bereich der Sozial- und Erziehungswissenschaften, Sozialen Arbeit bzw. der Psychologie aber auch verwandter Studiengänge (Master oder Diplom)
  • sehr gute theoretisch fundierte Kenntnisse und praktische Methodenkompetenzen der quantitativen und qualitativen Sozialforschung sowie entsprechende EDV-Anwendungskompetenzen (Excel, SPSS, MAXQDA)
  • Kenntnisse im Bereich der Digitalisierung von Lernprozessen und von professionsbezogenen Reflexionsprozessen
  • sehr gute Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten sowie Teamfähigkeit
  • ausgeprägte systematische, selbstständige und selbststrukturierte Arbeitsweise sowie eigenverantwortliches und eigeninitiatives Handeln
  • konzeptionelle und analytische Fähigkeiten
  • sehr gute Fähigkeiten im Bereich des wissenschaftlichen Arbeitens und beim Verfassen wissenschaftlicher Texte

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Prof.in Dr.in Yvette Völschow (E-Mail: yvette.voelschow@uni-vechta.de) zur Verfügung.

Senden Sie bitte Ihre Online-Bewerbung mit Lebenslauf und Zeugnissen unter Angabe der Kennziffer 20/23/BRIDGES per E-Mail (zusammengefasst in einer einzelnen PDF-Datei) bis zum 30.06.2020 an:

Präsidium der Universität Vechta
bewerbung@uni-vechta.de

Die Universität Vechta schätzt und fördert die Vielfalt der Menschen an der Universität und setzt sich aktiv für Chancengerechtigkeit ein. Dieses Selbstverständnis ist maßgebend für alle Auswahlverfahren. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://karriere.uni-vechta.de/fileadmin_karriere/Public/Stellenangebote/AT_20-23-BRIDGES_MuSch-EZ_BRIDGES-22-04-2020.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Universität Vechta. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.