Siegburg: Diplom-Psychologe/in bzw. Psychologe/in M.A./M.Sc.

Justizvollzugsanstalt: Diplom-Psychologe/in bzw. Psychologe/in M.A. / M.Sc. (22,75 WoStd.)

Justizvollzugsanstalt Siegburg

Stellenbeschreibung und Anforderungsprofil
Zunächst befristete Stelle TV-L EG 13 in Teilzeit (22,75 Wochenstunden)
im Psychologischen Dienst der Justizvollzugsanstalt Siegburg

A. Beschreibung der Behörde

Die JVA Siegburg ist eine Haftanstalt des geschlossenen Vollzuges mit ca. 590 Haftplätzen und zuständig für die Vollstreckung von Freiheitsstrafen männlicher Erwachsener. Sie besteht aus 2 Hafthäusern. In Haus I und II (Regelvollzug) sind männliche erwachsene Strafgefangene mit einem Strafmaß von bis zu 18 Monaten inhaftiert. Im Haus II ist außerdem eine sozialtherapeutische Abteilung mit derzeit 76 Haftplätzen untergebracht.

B. Stellenbeschreibung

1. Funktionsbezeichnung und Vergütung

Zu besetzen ist eine zunächst befristete Stelle in Teilzeit als Diplom-Psychologin oder Diplom-Psychologe bzw. Psychologin M.A. / M.Sc. oder Psychologe M.A./ M.Sc. zur Einstellung zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Eine Besetzung in Vollzeit ab 01.09.2020 sowie spätere unbefristete Übernahme bzw. Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe (A 13 LBesO NRW) ist beabsichtigt.

2. Aufgaben und Tätigkeiten

Der Aufgabenbereich richtet sich nach den Richtlinien für die Fachdienste bei den Justizvollzugseinrichtungen des Landes Nordrhein-Westfalen (AV des JM vom 18.12.15 -2400-IV.54). Er umfasst insbesondere:

  • Psychodiagnostik und Prognostik bei Gewalt- und Sexualstraftätern und/oder psychisch auffälligen Inhaftierten, Mitgestaltung der Vollzugs- und Behandlungsplanung
  • Erstellung von Gutachten zu Fragen der Eignung von Inhaftierten für vollzugsöffnende Maßnahmen
  • (Krisen-)Intervention bei Suizidalität, Gewaltbereitschaft und anderen (psychischen) Auffälligkeiten
  • Psychologische Beratung und Betreuung von Inhaftierten, Psychotherapie (bei vorhandener Approbation) bzw. Vermittlung in Psychotherapie/Sozialtherapie
  • Delikt- und themenzentrierte Behandlung im Einzel- und Gruppensetting
  • Mitwirkung und Teilnahme an Konferenzen, Supervisionen und Fortbildungen
  • Beteiligung an der Eignungsfeststellung von Bewerberinnen und Bewerbern für den allgemeinen Vollzugsdienst
  • Kooperation mit externen Einrichtungen
  • Mitwirkung an der Aus- und Fortbildung der Bediensteten

C. Anforderungsprofil

1. Fachkompetenz

Für die Einstellung wird ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Psychologie (Diplom/Master) vorausgesetzt. Darüber hinaus werden gute Fachkenntnisse in klinischer Psychologie, Psychodiagnostik und forensischer Psychologie benötigt. Eine bedarfsorientierte Einarbeitung und die Gewährung von Fortbildungsmaßnahmen zum Erwerb oder zur Vertiefung von Fachkenntnissen werden ermöglicht.

2. Persönliche und soziale Kompetenz

  • Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsfähigkeit und Teamgeist
  • Emotionale Stabilität und Belastbarkeit
  • Hohe Einsatzbereitschaft
  • Verantwortungsbewusstsein und Verlässlichkeit
  • Zielstrebigkeit, Entscheidungsstärke, Durchsetzungsfähigkeit, Selbstvertrauen
  • Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit
  • flexibles, situations- und problemangemessenes Verhältnis zwischen Nähe und Distanz im sozialen Kontakt
  • Fähigkeit zu gezieltem Zeitmanagement
  • Bereitschaft zur Supervision und zur Fort- und Weiterbildung in für die Aufgabe relevanten Bereichen

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Das Land Nordrhein-Westfalen bemüht sich bevorzugt um die Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind daher ebenfalls ausdrücklich erwünscht.

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

D. Bewerbung

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 30.10.2020 an den

Leiter der Justizvollzugsanstalt Siegburg
Luisenstr. 90
53721 Siegburg

Der Bewerbung sind beizufügen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Bewerbungsfoto
  • Geburtsurkunde, ggf. Heiratsurkunde
  • Schulentlassungszeugnis
  • Nachweis über den Studienabschluss sowie Zeugnis/Approbationsurkunde
  • Arbeitszeugnisse über bisherige Beschäftigungen

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Mathes (Leiterin des Psychologischen Dienstes) unter 02241-3072950 oder  christina.mathes(at)jva-siegburg.nrw.de

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.stellenmarkt.nrw.de/jobs/download/36295/51527 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot des Ministeriums der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.