Schwerte: Psychologe im Justizvollzug (m/w/d)

Justizvollzugsanstalt: Psychologe im Justizvollzug (m/w/d)

Psychologe im Justizvollzug (m/w/d)

Arbeiten mit Sinn! Diese Herausforderungen erwarten Sie

  • Als Psychologin / Psychologe führen Sie die Diagnostik und Prognostik bei Gewalt- und Sexualstraftätern durch.
  • Sie gestalten die Vollzugsplanung mit und erstellen Gutachten zur Eignung für vollzugsöffnende Maßnahmen.
  • Die (Krisen-)Intervention bei Suizidalität zählt auch zu Ihren Kompetenzen.
  • Ihre Professionalität ist bei der Psychodiagnostik und Prognostik von (psychischen) Auffälligkeiten gefragt.
  • Die Inhaftierten werden von Ihnen psychologisch beraten und betreut.
  • Sie führen delikt- und themenzentrierte Behandlungen im Einzel- und Gruppensetting durch.
  • Behandlungsplanung, Koordination der Umsetzung und Dokumentation runden ihren Aufgabenbereich ab.
  • Darüberhinaus sind sie an der Eignungsfeststellung von Bewerberinnen und Bewerbern beteiligt.
  • Sie wirken des Weiteren in der Aus- und Fortbildung der Bediensteten mit.
  • Im Bereich der Organisations- und Personalentwicklung ist Ihre Mitarbeit ebenfalls gefragt.

Sind Sie bereit? Ihre Qualifikationen auf einen Blick

  • erfolgreiches Diplom- oder Masterststudium (zweijährig) der Psychologie
  • gute Fachkenntnisse in klinischer Psychologie, Psychodiagnostik und forensischer Psychologie (in Abhängigkeit von der Stelle: wünschenswert ist eine Approbation als psychologische Psychotherapeutin / psychologischer Psychotherapeut)
  • Ausgeprägtes Einfühlungsvermögen im Umgang mit teilweise schwierigen Persönlichkeiten
  • Teamfähigkeit in psychologischen und interdisziplinär besetzten Teams
  • Reflektions-, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
  • Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit und Belastbarkeit
  • Verständnis für institutionelle Rahmenbedingungen und Sicherheitsbelange.

Für die Verbeamtung kommt es hierauf an:

  • zum Zeitpunkt der Verbeamtung regelmäßig noch nicht 42 Jahre alt
  • deutsche Staatsangehörigkeit gemäß Artikel 116 des Grundgesetzes oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union
  • absolute Bereitschaft, für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzutreten
  • Dienstfähigkeit aus amtsärztlicher Sicht

Legen Sie los! Ihre Perspektiven bei uns

  • Als Tarifbeschäftigte / Tarifbeschäftigter werden Sie in die Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) eingruppiert.
  • Freuen Sie sich als Beamtin / Beamter auf eine Besoldung nach den Besoldungsgruppen A 13 bis A 15 der Landesbesoldungsordnung A zum Landesbesoldungsgesetz (LBesG NRW). Außerdem unterliegen Sie nicht der gesetzlichen Sozialversicherung, sondern genießen stattdessen die Vorzüge der Beamtenversorgung und der Beihilfeberechtigung.
  • Bei uns haben Sie als Psychologin / Psychologe im Justizvollzug vielfältige Möglichkeiten der beruflichen Weiterentwicklung durch regelmäßige Supervisionen und Fortbildungsveranstaltungen.

Wir als Arbeitgeber

Arbeiten bei der Justiz.NRW bedeutet Arbeiten mit Sinn. Bei 204 Gerichten, 19 Staatsanwaltschaften und drei Generalstaatsanwaltschaften, 36 Justizvollzugseinrichtungen, fünf Jugendarrestanstalten und 19 Dienststellen des ambulanten Sozialen Dienstes sorgen rund 40.000 Menschen dafür, dass Bürgerinnen und Bürger zu ihrem Recht kommen und der Rechtsfrieden in der Gesellschaft gewahrt wird. Ob Ärztin / Arzt, Justizfachwirtin / Justizfachwirt oder Wirtschaftsreferentin / Wirtschaftsreferent, ob Ausbildung, duales Studium oder direkter Berufseinstieg oder -wechsel – wir bieten vielfältige Tätigkeitsfelder und Karrieremöglichkeiten. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren außerdem von unterschiedlichen Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung, einer guten Work-Life-Balance, sicheren Arbeitsplätzen und der Möglichkeit der Verbeamtung bei Erfüllen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen.

Die Justiz.NRW steht für Chancengleichheit und begrüßt Bewerbungen aus allen Teilen der Gesellschaft. Wir fördern insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Sie werden nach dem Gesetz zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Justiz.NRW sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderter Menschen, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt. Auch Bewerbungen von Menschen jeglicher geschlechtlichen Identität und von Menschen mit Einwanderungsgeschichte werden von uns unterstützt und sind ausdrücklich erwünscht.

Ausschreibende Stelle
Justizvollzugsanstalt Schwerte

Dienstort
58239 Schwerte

Bereich
Vollzug

Bewerbungsfrist bis zum
30.09.2021

Laufbahn
LB2

Teilzeit möglich
Nein

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung – und den Kontakt mit Ihnen.
Frau Schön
Telefon: 02304756180
poststelle(at)jva-schwerte.nrw.de

E-Mail Adresse für Bewerbung
poststelle(at)jva-schwerte.nrw.de

Adresse für postalische Bewerbung
An die
Leiterin der JVA Schwerte
Gillstraße 1
58239 Schwerte

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.menschen-im-sinn.justiz.nrw/zum-stellenmarkt/detail/691/psychologe-im-justizvollzug-m/w/d abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot des Ministerium der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.