Saarbrücken: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d; 65%)

Universität des Saarlandes: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d; 65%) Projekt „Erklärbare Intelligente Systeme (EIS)“ (W1831)

Die Universität des Saarlandes ist eine Campus-Universität, die international bekannt ist durch die Forschungs-orientierung insb. im Bereich der Informatik und den Nano- und Lebenswissenschaften. Zudem zeichnet sie sich durch die engen Beziehungen zu Frankreich und den Europa-Schwerpunkt aus. Rund 17.000 Studierende sind an der Universität des Saarlandes in über hundert Studienfächern eingeschrieben. Die Universität des Saarlandes ist eine familienfreundliche Hochschule und mit mehr als 4000 Mitarbeitenden eine der größten Arbeitgeberinnen in der Region.

Wir bieten zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Philosophische Institut folgende Stelle an:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

Kennziffer W1831, Vergütung nach TV-L, Entgeltgruppe E13 TV-L, Beschäftigungsdauer: bis 31.03.2024, Beschäftigungsumfang: 65% der tariflichen Arbeitszeit

Das ist Ihr Arbeitsbereich:
PhilosophischesInstitut, Projekt „Erklärbare Intelligente Systeme (EIS)

Ihre Aufgaben sind:

  • eigene wissenschaftliche Weiterbildung (z.B. Promotion) im Themenumfeld von EIS
  • Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des interdisziplinären Projekts EIS
  • Unterstützung der Juniorprofessorin für Philosophie des Geistes und Kognitive Systeme in Organisation und Verwaltung

Sie erhalten eine individuelle Betreuung für Ihr Promotionsvorhaben. Als Mitglied des EIS-Teams wird von Ihnen erwartet, dass Sie mit empirischen Forscherinnen und Forschern (z.B. aus der Psychologie, der Informatik und der Rechtsinformatik) zusammenarbeiten. Sie werden die Möglichkeit haben, Ihr persönliches akademisches Profil weiterzuentwickeln. Das campusweite Graduiertenprogramm GradUS bietet verschiedene individuelle Qualifizierungsmaßnahmen und Vernetzungsmöglichkeiten für Promovierende an der Universität des Saarlandes.

Ihr Profil ist:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Philosophie oder einer angrenzenden Disziplin (z.B. Kognitionswissenschaft, Psychologie, Informatik).

Darüber hinaus bringen Sie mit:

  • Sie beherrschen Englisch und Deutsch fließend in Wort und Schrift
  • Sie verfügen über eine Ausbildung in analytischer Philosophie oder können einschlägige Kompetenzen in analytischer Philosophie nachweisen
  • Sie haben großes Interesse daran, an der Schnittstelle von Philosophie (insbesondere Wissenschaftstheorie) und anderen für EIS relevanten Feldern wie Informatik, Ethik, Psychologie und Recht zu arbeiten
  • Sie möchten im Rahmen Ihrer Dissertation zu einem der Kernthemen von EIS forschen, z.B. Erklärbarkeit, Biases, algorithmischer Fairness, Kausalität, kausalen Modellen, etc.
  • Sie haben bereits eine konkreteIdee für Ihr Dissertationsvorhaben (bitte skizzieren Sie diese kurz in ca. 2 Seiten)
  • Sie haben Spaß an der Arbeit im Team und an der Entwicklung gemeinsamer Projekte in einem stark interdisziplinären Umfeld
  • Sie sind bereit, Ihre Arbeit international sichtbar zu machen

Wir bieten Ihnen:

  • Flexible Arbeitszeitmodelle zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Attraktive Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements, wie z.B. Hochschulsport
  • Zusätzliche Altersvorsorge (RZVK)
  • Vergünstigte Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel (Jobticket)

Wir freuen uns unter Angabe der Kennziffer W1831 auf Ihre aussagekräftige (schriftliche) - vorzugsweise elektronische Bewerbung in einem .pdf - mit Projektskizze bzw. Arbeitsplan, Lebenslauf, Zeugnisse, den Namen zweier Gutachter und einem Writing Sample (max. 20 Seiten, z.B. Hausarbeit, Aufsatz, Teil einer Masterarbeit etc.) bis zum 07.03.2021 an:

Universität des Saarlandes
Frau JProf. Dr. Lena Kästner
Philosophisches Institut
Campus A2 3, Zi.: 0.03
66123 Saarbrücken
E-Mail: lena.kaestner@uni-saarland.de

Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitten reichen Sie nur Kopien ein und verzichten Sie auf Hefter o.Ä.

Die Universität des Saarlandes strebt nach Maßgabe ihres Gleichstellungsplanes eine Erhöhung des Anteils an Frauen in diesem Aufgabenbereich an. Sie fordert daher Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Eingruppierung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen in die jeweilige Entgeltgruppe TV-L.

Kosten für die Teilnahme an einem Vorstellungsgespräch bei der Universität des Saarlandes können grundsätzlich leider nicht erstattet werden.

Im Rahmen Ihrer Bewerbung um eine Stelle an der Universität des Saarlandes (UdS) übermitteln Sie personenbezogene Daten. Beachten Sie bitte hierzu unsere Datenschutzhinweise gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) zur Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten: www.uni-saarland.de/fileadmin/user_upload/Campus/Service/Dienstleistungen_Verwaltung/personalamt/Dokumente_Gemeinsame/Datenschutzerkl%C3%A4rung_der_UdS_f%C3%BCr_die_Verarbeitung_personenbezogener_Daten.pdf. Durch die Übermittlung Ihrer Bewerbung bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzhinweise der UdS zur Kenntnis genommen haben.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.uni-saarland.de/fileadmin/upload/verwaltung/stellen/Wissenschaftler/W1831.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Universität des Saarlandes, Saarbrücken. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.