Saarbrücken: W 2-Professur

Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar): W 2-Professur für Kindheitspädagogik mit dem Schwerpunkt digitale Medien (Kennziffer 38)

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) ist eine der forschungsstärksten anwendungsorientierten Hochschulen in Deutschland. Aktuell studieren über 6000 Studierende an der Hochschule in den Fakultäten für Architektur- und Bauingenieurwesen, Ingenieur-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Die htw saar ist international ausgerichtet (erfolgreicher Abschluss des Reaudit Internationalisierung, Konsortialführer des DHIK); sie ist Mitglied der European University Association und verfügt über ein Netzwerk von über 50 internationalen Hochschulpartnerschaften. Zwölf internationale Studiengänge werden mit der Université de Lorraine im Rahmen des Deutsch- Französischen Hochschulinstituts (DFHI) angeboten.

In der Fakultät für Sozialwissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

W2-Professur für Kindheitspädagogik mit dem Schwerpunkt digitale Medien
(Kennziffer 38)

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die das Fachgebiet auf der Basis hervorragender wissenschaftlicher Kenntnisse und Erfahrungen in den für die Kindheitspädagogik relevanten Bereichen in Lehre, Forschung und wissenschaftlicher Weiterbildung vertritt. Ebenso ist eine umfangreiche, fachlich-fundierte Expertise zu Konzepten und Potentialen der fachspezifischen Einbindung digitaler Medien notwendig, auch in Bezug zur Weiterentwicklung didaktisch-methodischer Ansätze. Die Fakultät verfolgt didaktisch das Konzept des forschenden Lehrens und Lernens und einen Theorie-Praxis-Bezug.

Darüber hinaus wird erwartet, dass die Bewerberinnen und Bewerber in folgenden Gebieten ausgewiesen sind:

  • Handlungsmethoden im Kontext von Theorie, Empirie und Praxis der Kindheitspädagogik
  • Gesprächsführungs- und Beratungsmethoden, einschließlich digitalisierter Beratung
  • Digitale Medien und Medienkompetenz im Kontext von Bildungs-, Erziehungs- und Sozialisationsprozessen
  • Medien- und Kulturpädagogik
  • Methoden der empirischen Sozialforschung

Die Lehrprobe findet voraussichtlich am 28./29.01.2021 statt.

Erwartet werden überdies die Bereitschaft und die Fähigkeit, Bezüge zwischen den Arbeits- und Forschungsschwerpunkten der Fakultät für Sozialwissenschaften herzustellen und in allen Studiengängen zu lehren. Ferner wird Mitarbeit bei der internationalen Ausrichtung der Fakultät, Kooperation mit derBerufspraxis und Forschungsinstituten sowie Engagement bei Projekten der Forschung und Entwicklung, auch im internationalen Kontext der Großregion, vorausgesetzt.

Zahlreiche Lehrveranstaltungen sollen aufgrund der fortgeschrittenen Internationalisierung in einer Fremdsprache angeboten werden. Insofern wird die Bereitschaft, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache anzubieten, vorausgesetzt. Zusätzliche Sprachkenntnisse in Französisch und hilfsweise einer weiteren Weltsprache sind ebenso von Vorteil wie der Nachweis internationaler Kontakte und Erfahrungen. Neben interdisziplinären Kooperationen, der Anwendung innovativer hochschuldidaktischer Lehr- und Lernformen ist das Engagement in der angewandten einschlägigen Forschung erwünscht.

Die htw saar vertritt ein Betreuungskonzept, bei dem eine hohe Präsenz der Lehrenden am Hochschulorterwartet wird.

Es gelten neben den allgemeinen dienst- und haushaltsrechtlichen Voraussetzungen die Einstellungs- und Berufungsvoraussetzungen des Saarländischen Hochschulgesetzes – SHSG:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium
  • pädagogische Eignung, die in der Regel durch Erfahrung in der Lehre oder Ausbildung und durch die Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen in der Hochschuldidaktik nachzuweisen ist
  • besondere Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einerPromotion nachgewiesen wird und
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden, die während einer mindestens fünfjährigen berufspraktischen Tätigkeit, von denen mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt worden sein müssen, auf einemGebiet erbracht wurden, das dem zu vertretenden Fach entspricht

Die Berufung kann bei Vorliegen der entsprechenden dienstrechtlichen Voraussetzungen in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit erfolgen.

Neben Lehre und angewandter Forschung zählen auch eine Beteiligung an den Aufgaben der Studienreform und Studienberatung sowie eine Mitwirkung an der Selbstverwaltung zu den Dienstaufgaben.

Im Rahmen der tatsächlichen Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und der gesetzlichen Maßgabe, die Unterrepräsentanz von Frauen innerhalb des Geltungsbereichs des bestehenden Frauenförderplans zu beseitigen, ist die Hochschule an der Bewerbung von Frauen besondersinteressiert. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Angaben über ehrenamtliche Tätigkeiten sind erwünscht.

Bewerbungen mit Lebenslauf, wissenschaftlichem Werdegang, Tätigkeitsdarstellung, Zeugniskopien, Schriftenverzeichnis, einem kurzen Konzept über mögliche Schwerpunkte in Lehre und Forschung sowiedem Kurzprofil für Bewerberinnen und Bewerber auf unserer Homepage unter www.htwsaar.de/stellenausschreibungen senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer bis zum 01.12.2020 ausschließlich in elektronischer Form an berufungsverfahren(at)htwsaar.de.

Bitte erstellen Sie eine Datei im pdf-Format, die eine Größe von 8 MB nicht überschreitet und Ihre gesamten Bewerbungsunterlagen enthält. Senden Sie uns keine elektronischen Nachrichten (E-Mails), deren eigentlicher Inhalt über einen Link von einer Internetseite abgeholt oder heruntergeladen werden muss. Diese Nachrichten werden aus Sicherheitsgründen nicht geöffnet.

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Informationen gem. Art. 13 DS-GVO für Bewerbungen auf Stellenausschreibungen finden Sie unter www.htwsaar.de/impressum.

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.htwsaar.de.

Für weitere Informationen steht Ihnen die Vorsitzende der Berufungskommission, Frau Prof. Dr. Charis Förster, per E-Mail unter charis.foerster(at)htwsaar.de oder telefonisch unter 0681/5867-462, zur Verfügung.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.htwsaar.de/htw-saar/organisation/verwaltung/a1-personalabteilung/stellenausschreibungen-uebersicht/38-ausschreibung-professur-kindheitspaedagogik-md_12-10-2020.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der htw saar – Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, Saabrücken. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.