Potsdam: Akademische/-r Mitarbeiter/-in (w/m/d)

Universität: Akademische/-r Mitarbeiter/-in (w/m/d) (50%) im ESF-Verbundprojekt „Profilgebundene WissensChecks 2.0“ (286/2019)

Jung, modern, forschungsorientiert: Im Jahr 1991 gegründet, hat sich die Universität Potsdam in der Wissenschaftslandschaft fest etabliert. An der größten Hochschule Brandenburgs forschen und lehren national wie international renommierte Wissenschaftler/-innen¹. Die Universität Potsdam ist drittmittelstark, überzeugt durch ihre Leistungen im Technologie- und Wissenstransfer und verfügt über eine serviceorientierte Verwaltung. Mit rund 21.000 Studierenden auf drei Standorte verteilt – Am Neuen Palais, Griebnitzsee und Golm – ist die Universität Potsdam ein herausragender Wirtschaftsfaktor und Entwicklungsmotor für die Region. Sie hat über 3.000 Beschäftigte und ist eine der am schönsten gelegenen akademischen Einrichtungen Deutschlands.

An der Universität Potsdamist im Zentrum für Qualitätsentwicklung in Lehre und Studium (ZfQ) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelleim ESF-Verbundprojekt „Profilgebundene WissensChecks 2.0“ als

Akademische/-r Mitarbeiter/-in (w/m/d)
Kenn-Nr. 286/2019

mit 20 Wochenstunden (50%) befristet bis zum 31.03.2021zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 der Entgeltordnung zum TV-Länder. Die Befristung erfolgt nach § 2 Abs. 1 Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG).

Aufgaben:

  • Erstellung von wissenschaftlich fundierten Anforderungsanalysen und -profilen als Grundlage für Studienprogrammean den beteiligten Brandenburger Hochschulenun-ter Rückgriff auf verschiedene Methoden (z. B. Inhaltsanalysen, Gruppendiskussionen, Befragungen)
  • Durchführung von Dokumentenanalysen und Experteninterviews sowie Expertenworkshops
  • Unterstützung der Netzwerkpartner bei der Konzipierung und Entwicklung von Online-Self-Assessments

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master-, Diplomabschluss oder vergleichbar) vorzugsweise im Fach Psychologie, Wirtschaftspsychologie o. ä., möglichst mit Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie
  • fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet der Diagnostik (insb. Eignungsdiagnostik) von Vorteil
  • Erfahrungen in der Entwicklung von Testverfahren
  • sichere methodische und statistische Kenntnisse
  • Kenntnisse des Bildungssystems sowie Erfahrungen in Hochschule erwünscht
  • souveräner Umgang mit Hochschulangehörigen aller Statusgruppen
  • hohes Maß an Zielgruppen- und Serviceorientierung
  • Kommunikationsstärke und Moderationsfähigkeit
  • Team- und Kooperationsfähigkeiten
  • sicherer Umgang mit Office-Anwendung und Statistikprogrammen (z. B. SPSS, R)

Informationen zum Zentrum für Qualitätsentwicklung in Lehre und Studium (ZfQ) der Universität Potsdam finden Sie im Internet unter http://www.uni-potsdam.de/zfq. Für nähere Informationen zur Ausschreibung steht Ihnen Frau Michaela Fuhrmann (E-Mail: michaela.fuhrmann(at)uni-potsdam.de, Tel.: 0331/977-1532) gern zur Verfügung.

Für die eigene vertiefte wissenschaftliche Arbeit steht mindestens ein Drittel der jeweiligen Arbeitszeit zur Verfügung. Die Universität strebt in allen Beschäftigungsgruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber/-innen¹ bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen sind bis zum 31.10.2019 unter Angabe der Kenn-Nr. 286/2019 in vorzugsweise elektronischer Form an zfq(at)uni-potsdam.de (Frau Bertz, Zentrum für Qualitätsentwicklung in Lehre und Studium) bzw. an die

Universität Potsdam
Zentrum für Qualitätsentwicklung in Lehre und Studium
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

zu richten.

¹ Diese Bezeichnung gilt für alle Geschlechterformen (w/m/d).


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.uni-potsdam.de/fileadmin01/projects/verwaltung/docs/Dezernat3/Ausschreibungen/2_akadPersonal/286_2019_Anforderungsanalysen_Studienprogramme_ZfQ.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Universität Potsdam. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.