Passau: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

Universität: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) Themenbereich: Datenbasierte Geschäftsmodelle

Die Universität Passau genießt durch exzellente Forschung, innovative Lehre und ein dichtes internationales Netzwerk hohe Sichtbarkeit und Ansehen. Rund 12.000 Studierende aus 100 Nationen und über 1.200 Beschäftigte lernen und arbeiten nahe der Altstadt auf einem Campus, der modernste technische Infrastruktur mit einer preisgekrönten städtebaulichen Anlage vereint. International erfolgreiche Hightech-Firmen und eine lebhafte Gründerszene, gepaart mit reicher Kultur und niederbayerischer Tradition, verleihen Stadt und Region Strahlkraft und tragen zur hervorragenden Arbeits- und Lebensqualität bei.

Am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt Betriebliche Informationssysteme (Lehrstuhlinhaber Professor Dr. Thomas Widjaja) ist ab 1. November 2020 (auch ein späterer Einstiegstermin ist möglich) die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d)
(Themenbereich: Datenbasierte Geschäftsmodelle)

in Vollzeit, befristet für die Dauer von drei Jahren (mit der Möglichkeit der Verlängerung) zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 13 des TV-L.

Unser Ziel ist es, praxisrelevante Fragestellungen theoriegeleitet und methodisch fundiert zu untersuchen, um so international sichtbare Forschungsergebnisse zu erarbeiten. Unsere Forschungsergebnisse werden in führenden wissenschaftlichen und praxisorientierten Zeitschriften und Konferenzbänden veröffentlicht. Der Lehrstuhl fokussiert auf die drei Forschungsschwerpunkte IT-Architekturmanagement, digitale Dienstleistungen und datenbasierte Geschäftsmodelle.

Im Themenbereich datenbasierte Geschäftsmodelle untersuchen wir die Gestaltung solcher Geschäftsmodelle aus Nutzer- und Anbieterperspektive. Aus Nutzersicht beschäftigen wir uns zum Beispiel mit der Frage, wie Konsumierende darauf reagieren, dass Unternehmen persönliche Daten der nutzenden Personen monetarisieren und damit handeln (z. B. wenn Daten an Werbetreibende weitergegeben werden). Aus Anbieterperspektive gilt es, zwischen zusätzlichen Umsätzen durch (intensivere) Nutzung der Daten und der potenziell abschreckenden Wirkung solcher Monetarisierungsstrategien auf die nutzenden Personen abzuwägen. Das Ziel dieses Forschungsschwerpunkts ist die Entwicklung von profitablen und zugleich Privatsphäre-freundlichen datenbasierten Geschäftsmodellen.

Wir bieten Ihnen

  • Abwechslungsreiche Tätigkeiten in einem engagierten und forschungsorientierten Team
  • Möglichkeit zur Promotion mit persönlicher und strukturierter Betreuung
  • Sehr gute Forschungsinfrastruktur und flexible Arbeitszeiten
  • Gelegenheit zur internationalen Kooperation und Forschungsaufenthalten im Ausland
  • Zahlreiche Kontakte zu regionalen und überregionalen Praxispartnern
  • Möglichkeit zur eigenverantwortlichen Gestaltung von Lehrveranstaltungen

Ihre Arbeitsschwerpunkte

  • Durchführung von herausfordernden und praxisrelevanten eigenen Forschungsprojekten zur Gestaltung von datenbasierten Geschäftsmodellen (im Rahmen des von der DFG geförderten Forschungsprojekts „Beyond the Dyad: Effects of Business Network Data Exchange on the Privacy Calculus”). Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter:  https://www.bis.uni-passau.de/forschung/laufende-forschungsprojekte/
  • Präsentation der Ergebnisse auf nationalen und internationalen wissenschaftlichen Konferenzen
  • Unterstützung bei der Betreuung von Lehrveranstaltungen und bei den administrativen Aufgaben des Lehrstuhls

Ihr Profil

  • Ein abgeschlossenes Universitätsstudium mit sehr guten Noten in einem an unsere Forschungsbereiche angrenzenden Studiengang (z. B. Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Betriebswirtschaftslehre, Kulturwirtschaft, Informatik, Psychologie mit wirtschaftswissenschaftlichem Nebenfach)
  • Sehr gute analytische Fähigkeiten sowie Interesse an aktuellen ökonomischen und technischen Entwicklungen im Bereich datenbasierter Geschäftsmodelle
  • Interesse an empirischer Forschung (z. B. Befragungen, Experimente)
  • Gute Englischkenntnisse
  • Teamfähigkeit, Offenheit, Flexibilität sowie die Motivation kontinuierlich dazuzulernen

Die Universität Passau hat sich zum Ziel gesetzt, ihren Frauenanteil zu erhöhen, und fordert Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Teilzeitbeschäftigung ist möglich, sofern sich mehrere entsprechend qualifizierte Teilzeitkräfte bewerben und diese sich passend ergänzen.

Die Stelle ist für die Besetzung mit schwerbehinderten Menschen geeignet. Diese haben bei der Einstellung Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Personen bei im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Für Rückfragen steht Ihnen Professor Dr. Thomas Widjaja (thomas.widjaja(at)uni-passau.de) zur Verfügung. Weitere Informationen zum Lehrstuhl finden Sie unter  https://www.bis.uni-passau.de.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte per E-Mail mit aussagekräftigen Unterlagen (insbesondere Motivationsschreiben, Lebenslauf, Schul- und Ausbildungszeugnisse, Arbeitszeugnisse sowie Ihren möglichen Eintrittstermin) in einer PDF-Datei bis zum 26. Oktober 2020 an  ursula.junk(at)uni-passau.de. Ihre Bewerbung löschen wir sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens.

Im Übrigen verweisen wir auf unsere Datenschutzhinweise (https://www.uni-passau.de/fileadmin/dokumente/beschaeftigte/Personal/Formulare_Internetseite/_VI_1_bis_VI_4/Datenschutzhinweise_zu_Bewerbungsverfahren.pdf), die auf folgender Seite abrufbar sind:  http://www.uni-passau.de/universitaet/stellenangebote/

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.uni-passau.de/fileadmin/dokumente/beschaeftigte/Stellenangebote/2020_11_WM_Prof_Widjaja_DFG_II.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Universität Passau. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.