Osnabrück: W 3-Stiftungsprofessur

Universität: W 3-Stiftungsprofessur Maschinelles Lernen am Institut für Kognitionswissenschaft

Die Stadt Osnabrück, der Landkreis Osnabrück, die IHK Osnabrück sowie verschiedene regionale Unternehmen unterstützen den Ausbau des KI-Campus der Universität Osnabrück mit der Etablierung einer Stiftungsprofessur. Deshalb ist im Fachbereich Humanwissenschaften der Universität Osnabrück am Institut für Kognitionswissenschaft folgende Stiftungsprofessur (m/w/d) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen:

Maschinelles Lernen
(Bes. Gr. W3)

Aufgabenbereiche:

Die Professur soll das gesamte Feld des Maschinellen Lernens einschließlich des Deep Learning in Forschung und Lehre vertreten. Die Expertise in diesem Gebiet soll Deep Neural Networks einschließen, aber nicht darauf beschränkt sein. Es wird erwartet, dass mindestens ein weiteres Gebiet des Maschinellen Lernens vertreten wird.

Die Professur soll damit die am Institut für Kognitionswissenschaft bestehenden Forschungsgruppen ergänzen und mit ihnen kooperieren. Darüber hinaus soll sich die Professur aktiv in bestehende und zukünftige gemeinschaftliche Forschungsprojekte einbringen (derzeit RTG Situated Cognition, RTG Computational Cognition, SIDDATA). Die Bereitschaft zur Kooperation mit Industriepartnern in gemeinsamen Projekten wird vorausgesetzt.

Zudem soll die Professur das Fach „Maschinelles Lernen“ in seiner ganzen Breite in der grundständigen Lehre in allen kognitionswissenschaftlichen Studiengängen (BSc, MSc, PhD) vertreten, insbesondere mit interdisziplinären Angeboten. Alle Lehrveranstaltungen finden in englischer Sprache statt.

Fachliche Einstellungsvoraussetzungen:

Einstellungsvoraussetzung ist eine international sichtbare wissenschaftliche Tätigkeit mit Schwerpunkt auf Verfahren des Maschinellen Lernens. Fundierte Kenntnisse im Gebiet Maschinelles Lernen, nachgewiesen durch einschlägige Publikationen in internationalen Zeitschriften und/oder durch Konferenzbeiträge werden vorausgesetzt.

Des Weiteren wird das Interesse an und die Fähigkeit zu interdisziplinärer Forschung im Feld der Kognitionswissenschaft, sowie ein eigenständiges Forschungsprogramm im Gebiet des Maschinellen Lernens vorausgesetzt. Signifikante Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln und/oder der Leitung von anwendungsorientierten Forschungsprojekten werden ebenfalls vorausgesetzt.

Internationale Erfahrung durch Positionen an ausländischen Universitäten und/oder anderen wissenschaftlichen Institutionen sowie internationale Zusammenarbeit sind erwünscht.

In der Lehre wird Lehrerfahrung in grundständiger selbstständiger Lehre passend zum Themengebiet der Professur vorausgesetzt. Darüber hinaus werden ausgezeichnete Englischkenntnisse und mindestens Grundkenntnisse der deutschen Sprache vorausgesetzt.

Gesetzliche Einstellungsvoraussetzungen:

Einstellungsvoraussetzungen sind ein einschlägiges abgeschlossenes Hochschulstudium, durch praktische Erfahrungen bestätigte pädagogisch-didaktische Eignung, die besondere Befähigung zu vertiefter selbständiger wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine überdurchschnittliche Promotion nachgewiesen wird, und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen im Sinne des § 25 Abs. 1 Nr. 4a NHG (z.B. Habilitation).

Auf die Möglichkeit einer Teilzeitbeschäftigung wird hingewiesen.

Als zertifizierte familiengerechte Hochschule setzt sich die Universität Osnabrück für die Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Familie ein.

Die Universität Osnabrück strebt die Erhöhung des Professorinnenanteils an und fordert deshalb insbesondere qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Nähere Auskünfte erteilt Prof. Dr. Gunther Heidemann unter der Telefonnummer 0541/969-3371 oder per Mail an gunther.heidemann(at)uni-osnabrueck.de.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte in elektronischer Form (in einer PDF-Datei) und unter gesonderter Beifügung des Vordrucks „Bewerbungsprofil“ (https://www.uni-osnabrueck.de/fileadmin/documents/public/1_universitaet/1.3_uni_im_ueberblick/d2_personal/d2_personal/downloads/stellenangebote/77_IKW_Bewerbungsprofil-Maschinelles_Lernen-final.docx) bis zum 31.05.2020 an die

Dekanin des Fachbereichs Humanwissenschaften
Prof. Dr. Susanne Boshammer
der Universität Osnabrück
49069 Osnabrück
(bewerbungfb08(at)uni-osnabrueck.de)

Bitte geben Sie im Betreff Ihrer E-Mail zusätzlich das Kennwort „ML“ an.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.uni-osnabrueck.de/universitaet/stellenangebote/stellenangebote-detail/77-ikw-w3-maschinelles-lernen/ abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Universität Osnabrück. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.