Neuruppin: Universitätsprofessur

Medizinische Hochschule Brandenburg: Universitätsprofessur für Psychosomatische Psychologie und Psychotherapie in Verbindung mit der Leitung psychotherapeutischer Arbeitsbereiche der Sektion Psychosomatik am Universitätsklinikum Ruppin-Brandenburg

 

Bereich: Psychiatrie & Psychotherapie
Aufgabe: Professuren
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: unbefristet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Universitätsprofessur für Psychosomatische Psychologie und Psychotherapie in Verbindung mit der Leitung psychotherapeutischer Arbeitsbereiche der Sektion Psychosomatik am Universitätsklinikum Ruppin-Brandenburg (ukrb)

zu besetzen.

Das Universitätsklinikum Ruppin-Brandenburg (ukrb) in Neuruppin bildet im Verbund mit dem Universitätsklinikum Brandenburg an der Havel, der Immanuel Klinik Rüdersdorf sowie dem Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg das Universitätsklinikum der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB). Die MHB ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patient*innenversorgung. Mit ihren Universitätskliniken im Verbund sowie aktuell landesweit 25 weiteren kooperierenden Kliniken und rund 200 Lehrpraxen sieht sie ihren Gründungsauftrag in einer Antwort auf geänderte Anforderungen an das Gesundheitswesen in Brandenburg und darüber hinaus.

Die Sektion Psychosomatik der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am ukrb verfügt über interdisziplinäre stationäre, teilstationäre und ambulante Versorgungsstrukturen. Neben der Behandlung psychosomatischer Erkrankungen werden im Fachbereich Schmerzmedizin chronifizierte Schmerzsyndrome multimodal therapiert. Zudem ist der Fachbereich Psychoonkologie in die Sektion integriert. Der Fachbereich Psychokardiologie befindet sich im Aufbau.

Die*der zukünftige Stelleninhaber*in soll das Fach Psychosomatische Psychologie und Psychotherapie in seiner gesamten Breite in Lehre, Forschung und klinischer Versorgung vertreten und über eine mehrjährige psychotherapeutische Erfahrung verfügen. Erwartet wird neben der psychotherapeutischen Tätigkeit die fachliche und disziplinarische Leitung sowie der Aufbau psychotherapeutischer Arbeitsbereiche in der Sektion Psychosomatik einschließlich der Psychoonkologie und Psychokardiologie.

Der Forschungsschwerpunkt der MHB liegt auf der patient*innenzentrierten Gesundheitsversorgung für die alternde Gesellschaft. Von besonderer Bedeutung sind Methoden und Fragestellungen der Versorgungsforschung. Die Professur bietet in diesem Rahmen die Möglichkeit der Integration bzw. des Aufbaus eines eigenen Forschungsschwerpunkts an der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik.

Die Professur ist in die curriculare Lehre in dem Studiengang Medizin, insbesondere im Rahmen des Faches Psychosomatische Psychotherapie sowie in „Ärztliche Gesprächsführung“ eingebunden. Die Professur bietet zudem integrative Kooperationsmöglichkeiten in Forschung und Lehre des approbationskonformen Studiengangs der Psychologie an der MHB.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Psychologie mit erfolgter oder zu erwartender Approbation als Psychologische* Psychotherapeut*in in einem Richtlinienverfahren sowie eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit - die in der Regel durch eine qualifizierte Promotion nachgewiesen wird - sowie die Habilitation oder vergleichbare wissenschaftliche Leistungen. Es gilt §41 Abs. 1-4 des Brandenburgischen Hochschulgesetzes (GVBl. I/14, [Nr. 18]) vom 28.4.2014. Für die Wahrnehmung der Aufgaben wird ein privatrechtlicher Dienstvertrag mit dem ukrb geschlossen. Die Anstellung erfolgt im Rahmen eines unbefristeten Arbeitsverhältnisses. Die Medizinische Hochschule Brandenburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen auf allen Stufen der wissenschaftlichen Karriere an und lädt Wissenschaftlerinnen nachdrücklich zur Bewerbung ein. Die MHB fördert die Gleichstellung aller Beschäftigten und sieht in der Vielfalt ihrer Mitarbeiter*innen einen großen Gewinn. Im Sinne der Diversität freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber*innen bevorzugt berücksichtigt.

Bei Rückfragen steht Ihnen Prof. Johannes Lindenmeyer als Vorsitzender der Berufungskommission unter Tel.: 0174-3082407 bzw. Prof. Joachim Behr unter Tel.: 03391-392100 gern zur Verfügung. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang einschließlich Lehrtätigkeit, Publikationsverzeichnis, Drittmitteleinwerbungen, kurzgefasste Forschungs- und Lehrperspektive, welche spezifisch auf die Lehre und Forschung an der MHB eingeht, sowie Zusammenfassung der bisherigen klinischen Tätigkeit) in Papierform und elektronisch (in einem zusammengefassten PDF) bis zum 15.02.2023 an den Präsidenten der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane, Univ.-Prof. Dr. Hans-Uwe Simon, Fehrbelliner Straße 38, 16816 Neuruppin, E-Mail: berufung(at)mhb-fontane.de. Im Rahmen des Bewerbungsprozesses werden von Ihnen personenbezogene Daten verarbeitet. Diese Verarbeitung erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit b) DSGVO zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen.

Eine Auflistung (Checkliste) der einzureichenden Unterlagen sowie den Bewerbungsbogen der MHB finden Sie auf unserer Homepage unter: www.mhb-fontane.de/stellenangebote.html

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.mhb-fontane.de/stellenangebote.html abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Medizinische Hochschule Brandenburg CAMPUS GmbH (gemeinnützig), Neuruppin. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.