Münster: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (50%)

Universität: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (50%) in der Arbeitseinheit Sozialpsychologie

Im Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft, Institut für Psychologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Arbeitseinheit Sozialpsychologie (Prof. Dr. Gerald Echterhoff), ist als Elternzeitvertretung ab dem 1. Mai 2020 befristet für die Dauer der Elternzeit der Stelleninhaberin, längstens bis zum 30. April 2021 eine Stelle mit 50 % der regelmäßigen Arbeitszeit

einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/eines wissenschaftlichen Mitarbeiters
Entgeltgruppe 13 TV-L

zu besetzen.

Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt bei einer halben Stelle zurzeit 19 Stunden 55 Minuten wöchentlich. Die Stelle ist aufgrund der Elternzeitvertretung auf 12 Monate befristet.

Das Aufgabenspektrum umfasst die Mitarbeit an Forschungsprojekten der Arbeitseinheit Sozialpsychologie (http://www.uni-muenster.de/PsyIFP/AEEchterhoff), schwerpunktmäßig in den Bereichen soziale Kognition, interpersonelle Beziehungen und Kommunikation, Intergruppenbeziehungen, psychologische Aspekte der Geflüchtetenintegration, Social Media und/oder Shared Reality. Dazu gehören die Planung, Durchführung und Auswertung experimenteller sozialpsychologischer Untersuchungen, die Anleitung studentischer Hilfskräfte, die Mitarbeit an Kongresspräsentationen, Publikationen sowie die aktive Teilnahme an Treffen mit internationalen Kooperationspartnern/innen, sofern dies im Rahmen der Elternzeitvertretung möglich ist. Zu den Aufgaben gehört auch eine Beteiligung an den Lehraufgaben des Faches im Umfang von 2 SWS pro Semester (schwerpunktmäßig im Bereich Sozialpsychologie und Experimentalpraktika).

Voraussetzungen für die Einstellung sind: Diplom- oder Masterabschluss in Psychologie oder ein gleichwertiger Hochschulabschluss, sehr gute Beherrschung der englischen Fachsprache, gute Kenntnisse statistischer und experimenteller Methoden und der entsprechenden Software.

Der/die Mitarbeiter/in soll die Vertetung während der Elternzeit einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin übernehmen. Erwartet werden ein ausgeprägtes Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen sowie die Fähigkeit und Motivation zur Teamarbeit. Erwünscht sind Erfahrungen mit computergestützter Versuchsdurchführung sowie die Bereitschaft, sich in das Open-Source-Programm R einzuarbeiten.

Die WWU Münster bietet ein inspirierendes akademisches Umfeld und hervorragende Forschungsmöglichkeiten. Die Psychologie hat an der WWU eine lange Tradition, die bis zur ersten Psychologie-Professur weltweit (Ferdinand Überwasser, 1752-1812) zurückreicht. Das Fach ist eines der größten im deutschsprachigen Raum und verfügt über eine exzellente Ausstattung und Infrastruktur.

Münster ist Wissenschafts-, Kultur-, Dienstleistungs- und Handelszentrum in einer Region mit 1.5 Millionen Menschen in Nordwestdeutschland. Es ist eine Stadt der Hochschulen, die von rund 60.000 Studierenden besucht werden, und Sitz innovativer Zentren für Forschungs- und Technologietransfer. Viele junge Menschen, zahlreiche hochschulanhängige Einrichtungen, ein vielfältiges Kulturleben, die allgegenwärtige reiche Geschichte sowie das Fahrrad als beliebtestes Verkehrsmittel prägen die unverwechselbare Atmosphäre der Stadt. Darüber hinaus haben die viel beachteten internationalen Skulpturenausstellungen und neu gestaltete Ausstellungsorte (Picasso-Museum, LWL-Museum für Kunst und Kultur, Westfälischer Kunstverein) Münster bundesweit als Kulturstadt profiliert. Im Jahr 2004 erreichte Münster Platz 1 beim LivCom-Award für die lebenswerteste Stadt der Welt in der Kategorie der Städte mit 200 000 bis 750 000 Einwohnern.

Die WWU tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Bewerbungsschluss ist der 21. Februar 2020. Bewerbungen können den Umständen entsprechend solange berücksichtigt werden, bis die Stelle besetzt ist.

Wir freuen uns auf Bewerbungen von qualifizierten und motivierten Kandidatinnen und Kandidaten. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit einem kurzen, aussagekräftigen Schreiben zu wissenschaftlichen Interessen und Motivation sowie – falls vorhanden – Beispielen für eigene, gerne auch englischsprachige, wissenschaftliche Texte sowie den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Leistungsübersicht, Zeugnisse) in einem einzigen PDF-Dokument (NACHNAME_ProjektFOR2812.pdf) an die folgende Adresse:

Arbeitseinheit Sozialpsychologie
Professor Dr. Gerald Echterhoff
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
E-Mail:  g.echterhoff(at)uni-muenster.de
mit CC an Frau Jutta Siepert (Sekretariat):  echtsek(at)uni-muenster.de

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.uni-muenster.de/Rektorat/Stellen/ausschreibungen/st_20200702_tb4.html abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.