Marburg: Wissenschaftliche Projektstelle (50%)

Universität: Wissenschaftliche Projektstelle (50%) in der Abteilung für Allgemeinmedizin, Präventive und Rehabilitative Medizin (fb20-0261-wmz-2022)

 

Die 1527 gegründete Philipps-Universität bietet vielfach ausgezeichnete Lehre für rund 22.000 Studierende und stellt sich mit exzellenter Forschung in der Breite der Wissenschaft den wichtigen Themen unserer Zeit.

Am Fachbereich Medizin, Abteilung für Allgemeinmedizin, Präventive und Rehabilitative Medizin, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis 31.12.2023, mit der Möglichkeit der Verlängerung, eine

Wissenschaftliche Projektstelle

in Teilzeit (50 % der regelmäßigen Arbeitszeit) zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.

Mit der Einführung einer Landarztquote in Hessen zum Wintersemester 2022/2023 wird zukünftig jährlich ein Teil aller Medizinstudienplätze an Bewerber*innen vergeben, die sich vertraglich verpflichten, nach erfolgreichem Abschluss des Studiums hausärztlich in einem unterversorgten oder von Unterversorgung bedrohten Gebiet in Hessen zu arbeiten.

Ihre Aufgaben:

Zu Ihren Aufgaben gehören wissenschaftliche Dienstleistungen im Rahmen des Projekts „Landarztquote – der hessische Weg“, insbesondere die Evaluation eines begleitenden longitudinalen Schwerpunktprogramms für die Studierenden der Landarztquote und weitere interessierte Studierende der Humanmedizin. Das Projekt erfolgt in Kooperation mit den allgemeinmedizinischen Instituten in Frankfurt und Gießen.

 

Es handelt sich um eine Projektstelle, die nicht nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG befristet wird.

Ihr Profil:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom in Soziologie, Psychologie, Gesundheitswissenschaften oder vergleichbar)
  • mindestens grundlegende Kenntnisse in Statistik und entsprechenden Anwendungsprogrammen (z. B. SPSS, STATA und/oder R, Mplus)
  • sichere Beherrschung grundlegender Analyseverfahren der empirischen Sozialforschung, insbesondere linearer und logistischer Regression
  • mindestens gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • selbstständige, teamorientierte und zuverlässige Arbeitsweise

 Wünschenswert sind:

  • erste Publikationserfahrungen
  • belastbare Kenntnisse weiterführender Regressionsverfahren (z. B. Difference-In-Differences-Ansatz, Instrumentvariablenschätzung)

Kontakt für weitere Informationen

Emmerich, Rebecca

+49 6421-28 25208

rebecca.emmerich(at)uni-marburg.de

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Als familienfreundliche Hochschule unterstützen wir unsere Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 04.12.2022 unter Angabe der o. g. Ausschreibungs-ID an an den Fachbereich Medizin der Philipps-Universität Marburg, Abteilung für Allgemeinmedizin, Frau Prof. Dr. Annette Becker, Karl-von-Frisch-Straße 4, 35043 Marburg oder in einer PDF-Datei an rebecca.emmerich(at)uni-marburg.de.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://stellenangebote.uni-marburg.de/jobposting/1a1de880b7da5c54fc93209171776a277331690a0 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Philipps-Universität Marburg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.