Marburg: Qualifikationsprofessur (W1 mit Tenure Track nach W2)

Universität: Qualifikationsprofessur (W1 mit Tenure Track nach W2) für Computational Psychiatry

Am Fachbereich Medizin ist in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine im Rahmen des Bund-Länder-Programms zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Tenure-Track-Programm) geförderte, zunächst auf sechs Jahre befristete

Qualifikationsprofessur (W1 mit Tenure Track nach W2) für Computational Psychiatry

zu besetzen.

Die Philipps Universität Marburg stärkt den Bereich der theoretischen und computationalen Neurowissenschaften durch die strategische Besetzung mehrerer Professuren und einer Nachwuchsgruppe.

Der Forschungsschwerpunkt der Professur „Computational Psychiatry“ liegt auf dem Gebiet der Analyse und Bewertung multidimensionaler, longitudinaler Daten ("Multi-Omics"), bei Gesunden und bei Patientinnenund Patienten mit psychischen Erkrankungen mit dem Schwerpunkt Magnetresonanz-Bildgebung (MRT). Die Professur soll dabei an der Schnittstelle zwischen methodisch orientierten Weiterentwicklungen von Algorithmen des Maschinellen Lernens, angewandt auf Daten aus der MRT-Bildgebungsowie ggf. Verhaltensparametern, Genomics, Proteomics, Metabolomics und klinisch-translationaler Forschung,angesiedelt sein.

Wir suchen eine Wissenschaftlerin oder einen Wissenschaftler (m/w/d), die/der durch den Aufbau einer eigenen Arbeitsgruppe die Forschungsschwerpunkte des Fachbereichs Medizin stärkt und aktiv an Forschungsverbünden und -initiativen des Fachbereichs und der Philipps-Universität mitwirkt. Eine Beteiligung an den Forschungsverbünden der Universität auf dem Gebiet der klinischen Neurowissenschaften und aktive Mitwirkung an neuen Initiativen wird erwartet; insbesondere eine Beteiligung an der DFG-Forschungsgruppe 2107 „Neurobiology of affective disorders. A translational perspective on brain structure and function“. Die Professur vertritt das Fach in Forschung und Lehre.

Am Fachbereich ist eine Core Facility mit einem 3 T MRT für neurowissenschaftliche Forschung, die personelle Ausstattung für den Betrieb sowie entsprechende Hard- und Software vorhanden. Weitere core facilities stehen zur Verfügung (http://www.uni-marburg.de/fb20/forschung/corefacilities). Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie verfügt über ein Labor fürmolekulare Neurobiologie. Wir bieten hervorragende Möglichkeiten der wissenschaftlichen Zusammenarbeit unter dem Dach des Center for Mind, Brain and Behaviour (CMBB) u.a. mit den Fachbereichen Psychologie, Medizin, Mathematik, Informatik und Physik. Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie ist u.a. am SFB/TRR 135, IRTG 1901, BMBF ProtectAD, BMBF BipoLIFE, an den Masterstudiengängen "Neurowissenschaften" sowie am interdisziplinären Schwerpunkt "Neurowissenschaften" des Fachbereiches Medizin und der Universität beteiligt.

Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Neurowissenschaften, Medizin, Psychologie, Physik, Biologie, Informatik, Data Science oder einer ähnlichen Fachrichtung, eine herausragende Promotion sowie Erfahrung als PostDoc. Erfahrungen in der erfolgreichen Einwerbung von Drittmitteln sind erwünscht. Interdisziplinäre Erfahrung in den Bereichen Maschinelles Lernen und systemmedizinische Ansätze bei psychischen Erkrankungen (Depression, Schizophrenie, Bipolare Störung, Angststörungen) sind von Vorteil.

Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in frühen Wissenschaftskarrierephasen. Die Dauer der wissenschaftlichen Tätigkeit nach der Promotion soll vier Jahre (für Ärztinnen/Ärzte sieben Jahre) nicht übersteigen. Ferner soll die Bewerberin oder der Bewerber nicht an der Philipps-Universität promoviert worden oder nach der Promotion mindestens zwei Jahre außerhalb der Philipps-Universität wissenschaftlich tätig gewesen sein (§ 64 Abs. 3 HHG). Wir suchen eine Persönlichkeit mit ersten herausragenden wissenschaftlichen Leistungen und einem innovativen wissenschaftlichen Profil, mit dem das Potenzial für eine weitere erfolgreiche Karriere in der Wissenschaft auf internationalem Niveau belegt wird

Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen der §§ 61, 62 und insbesondere 64 HHG. Die Berufung erfolgt bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen in einem Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von sechs Jahren. Bei positiver Evaluation der fachlichen, pädagogischen und persönlichen Eignung erfolgt die Übernahme in ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit, verbunden mit der Übertragung einer W2-Professur. Informationen für Bewerberinnen und Bewerber finden Sie unter www.uni-marburg.de/de/universitaet/profil/berufungskultur/tenure-track.

Die Universitäten Gießen und Marburg haben mit der Technischen Hochschule Mittelhessen eine Forschungsallianz gegründet (Forschungscampus Mittelhessen), in deren Rahmen die beiden Fachbereiche Medizin eine strukturierte Kooperation auf der Basis abgestimmter Schwerpunkte praktizieren. Von den Bewerberinnen/Bewerbern wird entsprechend die Bereitschaft zur hochschul- und fachbereichsübergreifenden Kooperation und Mitarbeit in Verbundprojekten erwartet

Die Philipps-Universität misst einer intensiven Betreuung der Studierenden und Promovierenden große Bedeutung zu und erwartet von der Bewerberin/dem Bewerber eine ausgeprägte Präsenz an der Universität, ein hohes Maß an Engagement auf dem Gebiet der akademischen Lehre und eine intensive Beteiligung an der geplanten Weiterentwicklung der Mediziner/innen-Ausbildung.

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die Philipps-Universität bekennt sich zum Ziel der familienfreundlichen Hochschule. Bewerberinnen/Bewerber mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Bewerbungsunterlagen (Kopien) einschließlich eines Forschungs- und eines Lehrkonzepts unter Verwendung des im Internet bereitgestellten Bewerbungsformulars (http://www.uni-marburg.de/de/fb20/fachbereich/services/formulare) senden Sie bitte bis zum 30.10.2020 unter Angabe der Dienst- und Privatanschrift an die

Präsidentin der Philipps-Universität Marburg
Biegenstraße 10
35032 Marburg

Zusätzlich sollen Bewerbungen in einer PDF-Datei an bewerbung(at)verwaltung.uni-marburg.de gesendet werden.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter http://www.pse.kit.edu/downloads/stellenangebote/Akademische%20Mitarbeiterin,%20Akademischer%20Mitarbeiter%20IFAB%2030.10.2020.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Philipps-Universität Marburg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.