Marburg: Qualifikationsprofessur

Universität: Qualifikationsprofessur (W1 mit Tenure Track nach W2) für Computational Modelling of Intelligent Behavior

Am Fachbereich Psychologie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine zunächst auf sechs Jahre befristete

Qualifikationsprofessur (W1 mit Tenure Track nach W2) für Computational Modelling of Intelligent Behavior

zu besetzen.

In Anbetracht ihrer zunehmenden Relevanz in Systemen der künstlichen Intelligenz bietet die computationale Modellierung intelligenten Verhaltens ein zukunftsweisendes Betätigungsfeld für Psychologinnen und Psycholo.gen. Der Fachbereich Psychologie an der Philipps-Universität Marburg stärkt den Bereich der computationalen Psychologie durch die strategische Besetzung dieser Qualifikationsprofessur.

Wir suchen eine Wissenschaftlerin oder einen Wissenschaftler (m/w/d), die/der durch den Aufbau einer eigenen Arbeitsgruppe die Forschungsschwerpunkte des Fachbereichs Psychologie stärkt und aktiv an Forschungsverbün.den und -initiativen des Fachbereichs Psychologie (GRK 2271, SFB-TRR 135) und der Philipps-Universität mitwirkt. Die Professur soll computationale Methoden für die Modellierung und Evaluation von Systemen der effizienten Informationsverarbeitung, des Problemlösens, der Anpassung an die Umwelt und der Unterstützung menschlicher Entscheidungsfindung entwickeln. Die Professur schlägt eine Brücke zur Informatik und unterstützt somit die K.I.-Initiative der Philipps-Universität. In der Lehre wird die Professur neben der Mitwirkung in den BSc und MSc Studiengängen der Psychologie (u. a. im Bereich der Evaluation) auch die Möglichkeit haben, sich im MSc kognitive und integrative Systemneurowissenschaften einzubringen.

Die Ausschreibung der Qualifikationsprofessur richtet sich ausdrücklich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in frühen Karrierephasen. Die Dauer der wissenschaftlichen Tätigkeit nach der Promotion soll vier Jahre nicht übersteigen. Ferner soll die Bewerberin oder der Bewerber nicht an der Philipps-Universität promoviert worden oder nach der Promotion mindestens zwei Jahre außerhalb der Philipps-Universität wissenschaftlich tätig gewesen sein (§ 64 Abs. 3 HHG). Wir suchen eine Persönlichkeit mit ersten herausragenden wissenschaftlichen Leistungen und einem innovativen wissenschaftlichen Profil, mit dem das Potenzial für eine weitere erfolgreiche Karriere in der Wissenschaft auf international höchstem Niveau belegt wird.

Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes Hochschulstudium, eine herausragende Promotion sowie einschlägige Publikation im Bereich der computationalen Psychologie mit Schwerpunkt Modellierung intelligenten Verhaltens. Erwünscht ist Erfahrung im Bereich der Modellierung dynamischer Prozesse, menschlichen Verhaltens, längsschnittlicher Daten und Beobachtungsdaten („Big Data“). Weiterhin vorausgesetzt wird eine besondere pädagogische Eignung, nachzuweisen durch Lehrerfahrung in einem für die Professur relevanten Bereich. Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln sind erwünscht. Offenheit für interdisziplinäre Lehre und Forschung wird erwartet.

Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen der §§ 61, 62 und insbesondere 64 HHG. Die Berufung erfolgt bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen in einem Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von sechs Jahren. Bei positiver Evaluation der fachlichen, pädagogischen und persönlichen Eignung erfolgt die Übernahme in ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit, verbunden mit der Übertragung einer W2-Professur. Informationen für Bewerberinnen und Bewerber finden Sie unter https://www.uni-marburg.de/de/universitaet/profil/berufungs.kultur/tenure-track.

Die Philipps-Universität misst einer intensiven Betreuung der Studierenden und Promovierenden große Bedeutung zu und erwartet von den Lehrenden eine ausgeprägte Präsenz an der Universität und ein hohes Maß an Engagement auf dem Gebiet der akademischen Lehre.

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. Personen mit Kindern sind willkom.men – die Philipps-Universität bekennt sich zum Ziel der familienfreundlichen Hochschule. Menschen mit Behin.derung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstel.lungskosten werden nicht erstattet. Bewerbungsunterlagen unter Verwendung des im Internet bereitgestellten Bewerbungsformulars (https://uni-marburg.de/knGKf) senden Sie bitte bis zum 16.04.2021 in einer PDF-Datei an bewerbung(at)verwaltung.uni-marburg.de.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.uni-marburg.de/de/universitaet/administration/verwaltung/dezernat2/personalabteilung/bewerber/stellen/professuren-stellen/fb04-0011-w1ttw2-computational-modelling-of-intelligent-behaviour-160421-de.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Philipps-Universität Marburg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.