Lüneburg: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (65%)

Universität: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (65%) mit dem Schwerpunkt „Bildungswissenschaft/Pädagogische Psychologie“ (LERN-IF WiMi BiWi)

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in BiWi

15.07.2021

Orientiert an den Werten einer humanistischen, nachhaltigen und handlungsorientierten Universität steht die Leuphana Universität Lüneburg – Stiftung des öffentlichen Rechts – für Innovation in Bildung und Wissenschaft. Die gemeinschaftliche Suche nach Erkenntnis und tragfähigen Lösungen in den Bereichen Bildung, Kultur, Nachhaltigkeit, Management und unternehmerisches Handeln prägt das vielfach ausgezeichnete Universitätsmodell mit einem College, einer Graduate School und einer Professional School. Methodische Vielfalt und überfachliche Zusammenarbeit zeichnen das Wissenschaftsverständnis der Leuphana aus.

An der Fakultät Bildung ist im Rahmen des BMBF-geförderten Projekts „Lernprozessbegleitende Diagnostik und lernförderliche Leistungsrückmeldung im inklusiven Fachunterricht“ (LERN-IF) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit dem Schwerpunkt „Bildungswissenschaft /Pädagogische Psychologie“
(EG 13 TV-L)

im Umfang von 65 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer*eines Vollbeschäftigten befristet bis zum 30.09.2025 zu besetzen.

Hintergrund zum Projekt LERN-IF:

Inklusive Schule bedingt eine an individuelle Ausgangslagen von Schüler*innen angepasste, adaptive Gestaltung von Lehr-Lern-Prozessen. Insbesondere eine lernprozessbegleitende Diagnostik sowie lernförderliche Leistungsrückmeldungen als Facetten formativen Assessments gelten dabei als vielversprechende Elemente solch adaptiver Unterrichtsgestaltung. Eine evidenzbasierte Auseinandersetzung mit Möglichkeiten der Implementation derartiger Diagnostik und Rückmeldung in schulische Lehr-Lern-Prozesse ist daher als zentrale, bisher aber noch zu wenig beforschte Herausforderung inklusiver Schulentwicklung zu verstehen.

Das beantragte, interdisziplinäre Projekt (Mathematikdidaktik, Bildungswissenschaft) greift dieses Desideratum am Beispiel des Unterrichtsfachs Mathematik auf: In Kooperation mit Praxispartnern werden (1) bestehende Ansätze lernprozessbegleitender Diagnostik und lernförderlicher Leistungsrückmeldung für den Einsatz im inklusiven Fachunterricht weiterentwickelt, (2) direkte und indirekte Effekte der entwickelten Konzepte bzgl. des Gelingens von Lehr-Lern-Prozessen in einer Interventionsstudie analysiert und (3) aufbauend auf diesen Ergebnissen ein Fortbildungskonzept für Lehrkräften inklusiver Schulen entwickelt.

Ihre Aufgaben:

  • Sie arbeiten innerhalb des Projekts aktiv bei der Konzeption, Durchführung und Auswertung wissenschaftlicher Studien mit und verorten sich hierbei insbesondere im bildungswissenschaftlichen bzw. pädagogisch-psychologischen Forschungsdiskurs.
  • Sie präsentieren Projektergebnisse auf (insbesondere auch einschlägig bildungswissenschaftlichen bzw. pädagogisch-psychologischen) nationalen und internationalen wissenschaftlichen Konferenzen.
  • Sie publizieren die Projektergebnisse (gemeinsam mit weiteren Projektmitglieder*innen) in Publikationen mit Peer-Review-Verfahren.
  • Sie bringen sich bei der Durchführung wiss. Veranstaltungen (z. B. Workshops, Tagungen) ein.

Ihr Profil:

  • Sie haben ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder äquivalent) mit sehr guten Leistungen in Psychologie, Bildungswissenschaft, Sonderpädagogik oder einer verwandten Disziplin.
  • Sie verfügen über erste Erfahrungen in der eigenständigen Erhebung und Analyse empirischer Daten (z.B. Excel oder SPSS), bevorzugt in den Themengebieten Schulische Inklusion, (Förder-) Diagnostik und Rückmeldungen oder Lehrkräfteprofessionalisierung.
  • Sie haben Freude an teamorientierter, wissenschaftlicher Projektarbeit sowie ein ausgeprägtes Forschungsinteresse.

Wir bieten:

  • Ein engagiertes interdisziplinäres Forschungsteam mit guter Ausstattung und besonderen Möglichkeiten der wissenschaftlichen Weiterentwicklung sowie (inter)nationaler Vernetzung.
  • Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten.
  • Interne und externe Fortbildungsangebote.
  • Hochschulsport und gesundheitsfördernde Maßnahmen für Beschäftigte.
  • Betriebliche Altersvorsorge.

Für inhaltliche Rückfragen zur Stelle kontaktieren Sie gerne Prof. Dr. Poldi Kuhl (poldi.kuhl(at)leuphana.de) oder Prof. Dr. Timo Ehmke (timo.ehmke(at)leuphana.de).

Personen mit Interesse an der eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Promotion) werden ausdrücklich aufgefordert und ermutigt, sich zu bewerben. Eine begleitende Promotion mit bildungswissenschaftlichem oder pädagogisch-psychologischem Schwerpunkt außerhalb der Arbeitszeit ist möglich und wird durch die Projektleitung (Prof. Dr. Michael Besser, prof. Dr. Timo Ehmke, Prof. Dr. Dominik Leiss, Prof. Dr. Poldi Kuhl) in Kooperation mit der Graduate School der Leuphana Universität Lüneburg gefördert.

Die Leuphana Universität Lüneburg fördert die berufliche Gleichstellung der Geschlechter und die Heterogenität unter ihren Mitgliedern. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise für Bewerber*innen (https://www.leuphana.de/fileadmin/user_upload/Aktuell/files/stellenausschreibung/Besondere-Hinweise/Datenschutzhinweise_Bewerbungen_Tarifbereich.pdf, PDF).

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (bitte ohne Foto) senden Sie bitte bis zum 06.08.2021 elektronisch (zusammengefasst in einer PDF-Datei) oder postalisch an:

Leuphana Universität Lüneburg
Personalservice, Mirjam Windolf-Hörr
Kennwort: LERN-IF WiMi BiWi
Universitätsallee 1
21335 Lüneburg
bewerbung(at)leuphana.de

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.leuphana.de/universitaet/jobs-und-karriere/forschung-lehre/ansicht-forschung-lehre/2021/07/15/wissenschaftlicher-mitarbeiterin-biwi.html abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Leuphana Universität Lüneburg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.