Lübeck: Psychologin * Psychologe

UKSH: Psychologin * Psychologe - Anästhesie & Intensivmedizin (11065)

Psychologin * Psychologe - Anästhesie & Intensivmedizin
Campus Lübeck

Arbeiten am Universitätsklinikum der Zukunft

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) verbindet internationale Spitzenforschung mit interdisziplinärer Krankenversorgung. Wir sind einziger Maximalversorger und größter Arbeitgeber des Landes. Unsere mehr als 15.000 Mitarbeiter*innen stellen eine höchst individuelle Versorgung sicher - unverzichtbar für die Menschen in Schleswig-Holstein.

Für die „TPS Versorgung“ suchen wir in der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin eine*n Psycholog*in.

Die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin des UKSH Campus Lübeck ist Konsortialpartner des aus Mitteln des Innovationsfonds geförderten Projektes „POET-Pain – Prävention operationsbedingter anhaltender Schmerzen durch Einführung eines 'Transitional Pain Service' (TPS)“. Dabei soll bei Patient*innen mit erhöhtem Risiko für eine postoperative Schmerzchronifizierung durch eine perioperative multiprofessionelle Behandlung durch medizinische, pflegerische, physiotherapeutische und psychologische Maßnahmen die Entwicklung persistierender Schmerzen verhindert werden.

Wir bieten Ihnen ein interessantes Aufgabengebiet in einem innovativen Projekt mit hoher versorgungspraktischer Relevanz in einem aufgeschlossenen Team mit guter Arbeitsatmosphäre. Es erwartet Sie eine gute Einarbeitung sowie die Möglichkeit des Erlangens klinischer Expertise. Das anspruchsvolle und vielseitige Aufgabenspektrum sowie eine selbstständige und eigenverantwortliche Tätigkeit gibt Ihnen die Möglichkeit, vertiefte Kenntnisse in den Bereichen der verhaltenstherapeutisch ausgerichteten Klinischen Psychologie, der Prävention sowie der Schmerztherapie zu erlangen.

Start in unserem Team

Kommen Sie in unser Team und unterstützen Sie uns zum 1. Februar 2022 als Psycholog*in in Teilzeit, zunächst befristet bis zum 30. Septemper 2023.

Das bieten wir:

  • Eingruppierung in die Entgeltgruppe E 13 TV-L, bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen
  • Eine Teilzeitbeschäftigung, zzt. 9,75 Stunden / Woche. Eine Aufstockung des Stundenumfangs zusätzlich zu der Arbeit im TPS wäre außerhalb des Projekts grundsätzlich möglich.
  • Eine vielseitige und anspruchsvolle Tätigkeit in einem multiprofessionellen Team
  • Betriebliche Altersvorsorge des öffentlichen Dienstes
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement und attraktive Mitarbeiterrabatte

Das erwartet Sie:

  • Innerhalb des Projekts übernehmen Sie die Rolle des psychologischen Mitglieds im multidisziplinären Team des „Transitional Pain Service (TPS)“, das insgesamt etwa 140 Patient*innen, die ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung chronischer postoperativer Schmerzen aufweisen, bis zu sechs Monate nach der entsprechenden Operation mithilfe eines individuell angepassten, multidisziplinären Interventionsangebot betreuen wird
  • Durchführung einer strukturierten psychologischen Intervention nach vorheriger Einweisung (stationärer Zeitraum)
  • Teilnahme und Kommunikation relevanter psychologischer Aspekte in Teambesprechungen (stationärer Zeitraum)
  • Dokumentation (stationärer Zeitraum)
  • Weiterführung der psychologischen Intervention (poststationärer Zeitraum)
  • Telefonische Koordination, Teilnahme an Teambesprechungen und Dokumentation (poststationärer Zeitraum)

Das bringen Sie mit:

  • Ein abgeschlossenes Diplom- bzw. Masterstudium der Psychologie mit mind. einem Praktikum im klinischen Bereich (gerne in der Arbeit mit somatisch erkrankten Patient*innen)
  • Idealerweise eine begonnene Psychotherapieausbildung
  • Interesse an der Mitwirkung an einem multiprofessionellen wissenschaftlichen Projekt zur Optimierung der Patient*innenversorgung
  • Interesse am Bereich der multiprofessionellen Schmerztherapie und der Arbeit mit Patient*innen vor-/nach einer Operation
  • Verantwortungsbereitschaft sowie eine analytische und strukturierte Arbeitsweise
  • Offenheit und Bereitschaft, sich in neue Aufgabenbereiche einzufinden
  • Zuverlässigkeit, Flexibilität, Einsatzbereitschaft, Kommunikations- und Teamfähigkeit.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 29.11.2021 unter Angabe der Ausschreibungsnummer 11065.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe Ihres nächstmöglichen Eintrittstermins und der Ausschreibungsnummer.

Unsere Stärken – Ihre Vorteile am UKSH

Bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie unterstützen wir Sie und auch an Ihre Zukunft ist gedacht - Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können von einer Vielzahl an Angeboten profitieren:

Innerbetriebliche Kinderbetreuung | Gesund im Beruf - betriebliches Gesundheitsmanagement | betriebliche Sozialberatung | Betriebs- und Hochschulsport | Fitness zum Firmentarif | Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten | betriebliche Altersvorsorge des öffentlichen Dienstes | individuelle Arbeitszeitmodelle | Starterpakete | E-Learning & Online-Wissensbibliotheken | UKSH Akademie | begleitende Karriereprogramme | attraktive Mitarbeiterrabatte und vieles mehr.

*Das UKSH und seine Töchter folgen den Grundsätzen der Chancengleichheit, wir schätzen Vielfalt. Darum begrüßen wir ausdrücklich Bewerbungen von allen Mitgliedern der Gesellschaft. Kontinuierlich arbeiten wir an der Gleichstellung von Frauen und Männern.

Veröffentlicht am: 15.11.2021
Standort: Lübeck, Schleswig-Holstein, DE, 23538
Ausschreibungsnummer: 11065

Haben Sie Fragen?

Ihr Kontakt zu uns:
Prof. Michael Hüppe
0451 500 40770

Recruiter*in:
Anna Wolbert
0451 - 500 11195

Online Bewerbung über die Originalausschreibung, siehe nachfolgenden Hinweis.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://jobs.uksh.de/job/L%C3%BCbeck-Psychologin-Psychologe-An%C3%A4sthesie-&-Intensivmedizin-Schl-23538/741890201/ abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH), Lübeck. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.