Leipzig: Psychologe (m/w/d)

Polizeiverwaltungsamt: Psychologe (m/w/d) befristet als Elternzeitvertretung (1001)

Psychologe (m/w/d)

Stelleninformationen

Polizeiverwaltungsamt
Qualifikationsebene: Master, Diplom (Universität), Magister, Staatsexamen und vergleichbar
Dienstort: Leipzig
Anstellungsverhältnis: befristet

Bewerbungsfrist: 08.12.2021
Kennziffer: 1001

Bewerbungsadresse

Sächsisches Staatsministerium des Innern
Referat 35
Wilhelm-Bruck-Straße 2
01097 Dresden
E-Mail: bewerbungen(at)smi.sachsen.de

Im Geschäftsbereich des Sächsischen Staatsministeriums des Innern, Abteilung 3 - Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Landespolizeipräsidium -, ist beim Polizeiverwaltungsamt im Referat 21 „Ärztlicher Dienst, Polizeipsychologischer Dienst“ in der Gesundheitseinrichtung Leipzig eine Stelle als Psychologe (m/w/d) befristet als Elternzeitvertretung voraussichtlich bis 14. März 2023 in Vollzeit zu besetzen.

Das Polizeiverwaltungsamt (PVA) ist der zentrale Dienstleister für die sächsische Polizei in den Bereichen Technik, Service und Logistik. Das PVA entwickelt und betreibt modernste Informations- und Kommunikationstechnik, beschafft allgemeine Polizeitechnik und polizeiliche Ausrüstungen und ist für die Bereiche des Gesundheitsmanagements, der Gefahrenabwehr (bspw. Kampfmittelbeseitigung) und der Öffentlichkeitsarbeit (bspw. Polizeiorchester) verantwortlich. Das PVA schafft mit seinen 750 Bediensteten die Grundlage für die Arbeit der Dienststellen und Einrichtungen des Polizeivollzugsdienstes im Freistaat Sachsen – Wir machen Polizeiarbeit möglich!

Zu Ihren Arbeitsaufgaben gehören insbesondere:

  • die psychotherapeutische Begleitung und Betreuung bis zu einem evtl. Therapiebeginn sowie die Krisenintervention von Bediensteten im nachgeordneten Bereich der Abteilung 3 – Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Landespolizeipräsidium –,
  • die Zusammenarbeit mit dem Ärztlichen Dienst,
  • die Feststellung von Therapiebedürftigkeit und Therapiemotivation,
  • die gutachterliche Tätigkeit im Rahmen von Dienstfähigkeitsbegutachtungen in Zusammenarbeit mit den Polizeiärzten,
  • Hirnleistungsdiagnostik (Beurteilung der gesundheitlichen Eignung zum Umgang mit Waffen und Führen von Dienst-Kfz.),
  • die Mitarbeit im Einsatznachsorgeteam der Polizei,
  • die psychotherapeutische Betreuung nach Polizeieinsätzen,
  • die Beteiligung an präventiven Konzepten zur psychischen Gesunderhaltung/Mitarbeit im Behördlichen Gesundheitsmanagement,
  • die Beteiligung an der Erstellung psychischer Gefährdungsbeurteilungen sowie
  • die fachliche Beratung der ehrenamtlichen Suchtkrankenhilfe.

Sie sollten sich bewerben, wenn Sie über folgende Voraussetzungen verfügen:

  • einen Abschluss als Diplom-Psychologe (m/w/d) (wissenschaftliches Hochschulstudium) oder einen vergleichbaren Abschluss als Master of Science (m/w/d) (Psychologie) mit klinischer Psychologie als Studienschwerpunkt,
  • eine erfolgreiche Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten (m/w/d) und die Approbation als Psychologischer Psychotherapeut (m/w/d),
  • anwendungsbereite Kenntnisse im MS-Office und
  • Führerschein Klasse B.

Für die Wahrnehmung der Aufgaben sind eine besonders ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Belastbarkeit von besonderer Bedeutung.

Wir bieten Ihnen:

ein vielfältiges, anspruchsvolles und verantwortungsvolles Aufgabengebiet mit weitem Handlungsspielraum sowie Möglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Weiterbildung.

Die Tätigkeit eines Psychologen (m/w/d) beim Polizeiverwaltungsamt ist der Entgeltgruppe 14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) zugeordnet.

Auf die bevorzugte Berücksichtigung von schwerbehinderten Menschen bei Vorliegen gleicher Eignung wird geachtet. Schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte Menschen werden daher ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Der Bewerbung ist ein Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung beizufügen.

Bei der Einreichung Ihrer vollständigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail sollten diese in einer pdf-Datei mit nicht mehr als vier MB beigefügt sein. In Ausnahmefällen ist auch eine Übersendung der Bewerbungsunterlagen auf dem Postweg möglich. Wir bitten jedoch aus Kostengründen um Ihr Verständnis, dass Bewerbungsunterlagen nur dann zurückgesandt werden, wenn ein geeigneter und ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Andernfalls werden die Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Weitere Informationen zum Polizeiverwaltungsamt finden Sie unter: http://www.polizei.sachsen.de/de/pva.htm

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.karriere.sachsen.de/karriere/stellenanzeige.jsp?q=&internalJobAdvertisement=&managerialResponsibility=false&searchRadius=25&locationId=0&sortOrder=LATEST_RELEASE&page=3&id=18164 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Sächsische Staatskanzlei, Dresden. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.