Konstanz: Akademische/r Mitarbeiter/in (w/m/d; 50%)

Universität: Akademische/r Mitarbeiter/in (w/m/d; 50%) für das BMBF-Projekt „Qualitätsentwicklung in der Kindertagesbetreuung durch eine webmediierte Weiterbildung zur unterstützenden Fachkraft-Kind-Interaktion in heterogenen Kleinkindergruppen (iQuaki)“ (2020/225)

Akademischen Mitarbeiterin/Akademischer Mitarbeiter (w/m/d)
(Teilzeit 50%, E 13 TV-L)

Kennziffer 2020/225. Die Stelle ist vorzugsweise zum 1.2.2021 zu besetzen und zunächst bis 31.12.2021 befristet. Eine Verlängerung bis zunächst 30.6.2022 wird angestrebt.

Die Universität Konstanz ist eine von elf Exzellenzuniversitäten in Deutschland und wird seit 2007 in der Exzellenzinitiative und deren Nachfolgeprogramm, der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder, gefördert.

In dem BMBF-geförderten Projekt „Qualitätsentwicklung in der Kindertagesbetreuung durch eine webmediierte Weiterbildung zur unterstützenden Fachkraft-Kind-Interaktion in heterogenen Kleinkindergruppen (iQuaki)" wurde in der ersten Projektphase eine web-mediierte Weiterbildung (Kurs mit Coachingelementen) für Fachkräfte im U3-Bereich entwickelt. In der aktuell laufenden zweiten Projektphase wird die Weiterbildung hinsichtlich ihrer Wirksamkeit mit einer kontrollierten Interventionsstudie evaluiert. Die ausgeschriebene Stelle ist an der Universität Konstanz verortet in der Arbeitsgruppe „Entwicklung und Bildung in der frühen Kindheit“, Prof. Dr. Sonja Perren. Die Forschung und Lehre in der binationalen Arbeitsgruppe (Universität Konstanz und Pädagogische Hochschule Thurgau) befasst sich insbesondere mit der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Förderung sowie mit Risikofaktoren für die kindliche Entwicklung, insbesondere im sozial-emotionalen Bereich. Ein spezifischer Fokus wird auf den Wissenschafts-Praxis Transfer gelegt.

Ihre Aufgaben

  • Mitarbeit im vom BMBF geförderten Forschungsprojekt zur Qualitätsent-wicklung in der Kindertagesbetreuung (iQuaKi)
  • Unterstützung bei der Lehre im Masterstudiengang Frühe Kindheit, insbesondere Forschungsmethoden
  • Betreuung von studentischen Arbeiten

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes sozialwissen-schaftliches Studium (Master Frühe Kindheit, Psychologie, Erziehungswissenschaft)
  • Gute Methodenkenntnisse (insbe-sondere quantitative Methoden) und Beherrschung der Statistiksoftware R.
  • Selbstständiges, engagiertes und zuverlässiges Arbeiten
  • Teamorientierung und –fähigkeit
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Interesse an Fragen der frühkindlichen Bildung und Entwicklung

Wir bieten Ihnen

  • Ein offenes und motiviertes interdis-ziplinäres Forschungsteam
  • Vernetzung in Forschung und Praxis durch das Binationale Zentrum Frühe Kindheit der Uni Konstanz und Pädagogischen Hochschule Thurgau
  • Forschung an der Schnittstelle zwi-schen Grundlagenforschung und Pädagogischer Praxis
  • Die Möglichkeit im Rahmen des Projekts eine Promotion zu beginnen
  • Die Arbeit in einer traumhaft schönen Umgebung (Arbeitsort Kreuzlingen, PHTG)
  • Die Eingruppierung nach den tariflichen Bestimmungen des TV-L (je nach den persönlichen Voraussetzungen bis zu Entgeltgruppe 13 TV-L)

Informationen erhalten Sie über Frau Prof. Dr. Sonja Perren, Tel. Nr. +41 (0)71 678 57 44 oder  sonja.perren(at)uni-konstanz.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 30.11.2020 über unser Online-Bewerbungsportal.

Die Universität Konstanz engagiert sich für Gleichstellung, Diversity sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Sie strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und unterstützt Dual Career-Paare (uni.kn/dcc). Menschen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt (Telefonnummer der Schwerbehindertenvertretung: +49 7531 88-4016.

Online-Bewerbung  https://stellen.uni-konstanz.de/de/jobposting/c7eb903e1078aecf856763928d16cf68463765990/apply

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://stellen.uni-konstanz.de/jobposting/c7eb903e1078aecf856763928d16cf6846376599 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Universität Konstanz. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.