Kleve: Diplom – Psychologin bzw. Diplom – Psychologe (M. Sc.) (m/w/d)

JVA: Diplom – Psychologin bzw. Diplom – Psychologe (M. Sc.) (m/w/d)

Art der Stelle: Stellenangebot im Internet
Anzahl offener Stellen: 1
Ausschreibende Behörde: JVA Kleve, Krohnestraße 11, 47533 Kleve
Titel der Stelle: Diplom – Psychologin bzw. Diplom – Psychologe (M. Sc.) ( m/w/d ), unbefristet und ganztags,zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Ressort: Ministerium der Justiz
Tätigkeitsfeld: Sonstige Bereiche

Laufbahn: Laufbahngruppe 2.2
Anstellungsverhältnis: Unbefristet
Arbeitszeit: Vollzeit

Diplom – Psychologin bzw. Diplom – Psychologen (M.Sc.)
zur unbefristeten Anstellung mit der
regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit nach dem TV-L ( ganztags )

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich nicht möglich.

Die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe ist bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen möglich.

Die Tätigkeit wird gem. Entgeltgruppe 13 TV-L vergütet.

Dienststelle ist die Justizvollzugsanstalt Kleve.

Die Justizvollzugsanstalt Kleve ist zuständig für die Vollstreckung verschiedenster Haftarten (Untersuchungshaft, Zivilhaft, Auslieferungs- und Durchlieferungshaft, Freiheitsstrafen, Strafarrest, Ersatzfreiheitsstrafen). Die männlichen erwachsenen Inhaftierten sind in einem Hafthaus untergebracht. Die sachliche und örtliche Zuständigkeit richtet sich nach dem Vollstreckungsplan für das Land Nordrhein-Westfalen. Die Belegungsfähigkeit liegt bei ca. 234 Haftplätzen.

Aufgaben

Die Aufgaben des Psychologischen Dienstes im Justizvollzug sind im Allgemeinen durch die Richtlinien für die Fachdienste bei den Justizvollzugseinrichtungen des Landes Nordrhein-Westfalen AV d. JM vom 18. Dezember 2015 (2400 - IV. 54) - JMBl. NRW S. 3 – definiert. Das Aufgabenfeld des Psychologischen Dienstes in der Justizvollzugsanstalt Kleve besteht insbesondere aus folgenden Tätigkeiten:

  • Intervention bei Verhaltensauffälligkeiten, insbesondere bei der Gefahr von Selbstverletzungen und Suizidversuchen von Gefangenen,
  • psychologische Beratung, Trainingsmaßnahmen und Behandlung von Gefangenen einzeln oder in Gruppen,
  • die Indikation von Behandlungsmaßnahmen oder für eine Psychotherapie,
  • psychologische Untersuchungen von Inhaftierten und Fertigung von gutachtlichen Stellungnahmen zur Frage:
  • einer Gefährlichkeitsprognose im Zusammenhang mit vollzugsöffnenden Maßnahmen (z.B. einer Verlegung in den offenen Vollzug, Ausgang etc.),
  • einer Suizidalität,
  • einer vorzeitigen Entlassung,
  • Schwerpunktaufgaben im Rahmen der aktuellen Suizidprävention des Landes NRW,

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen – vorzugsweise auf dem Postwege – bis zum 15.04.2020 an:

Justizvollzugsanstalt Kleve
Krohnestr. 11
47533 Kleve
Telefon 02821 770-110/114

Bitte reichen Sie bei Ihrer Bewerbung keine Originaldokumente ein. Aus verfahrenstechnischen Gründen werden eingesandte Unterlagen nicht zurückgeschickt, sondern nach Abschluss des Bewerberverfahrens vernichtet.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Schlichtenbrede ( 02821 770 – 114 ,  ralf.schlichtenbrede(at)jva-kleve.nrw.de) bzw. Herr Gansweidt ( 02821 770 – 110 ,  udo.gansweidt(at)jva-kleve.nrw.de) für Fragen zur Verfügung.

Frau Mittmann, Leiterin des Psychologischen Dienstes bei der JVA Geldern, (02831 921-211;  monika.mittmann(at)jva-geldern.nrw.de), steht Ihnen für weitergehende fachliche Fragen als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Kleve, im März 2020

Anforderungsprofil

Es werden folgende fachliche Voraussetzungen und persönliche Eigenschaften erwartet:

1. Fachkompetenz
Zwingend erforderliche fachliche Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Studium der Psychologie (Diplom/Master ,M.Sc.)
  • gute Fachkenntnisse in Psychodiagnostik
  • gute Fertigkeiten im mündlichen und schriftlichen Ausdruck

Erwünschte fachliche Voraussetzungen:

  • gute Fachkenntnisse in forensischer Psychologie
  • Erfahrungen in Psychodiagnostik
  • Erfahrung im Justiz- oder Maßregelvollzug (auch in Form von Praktika)
  • gute Kenntnisse über Methoden der Krisenintervention und Erfahrungen in ihrer Anwendung
  • Kenntnisse in psychotherapeutischen Methoden

2. Persönliche und soziale Kompetenz

  • Entscheidungsfreude und Entscheidungssicherheit
  • Verantwortungsbewusstsein und Verlässlichkeit
  • Integrationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit, Kooperationsfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Fähigkeit zur selbstkritischen Reflektion
  • hohe Einsatzbereitschaft
  • Fähigkeit zum gezielten Zeitmanagement
  • Flexibilität
  • Selbstvertrauen und Belastbarkeit

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Das Land Nordrhein-Westfalen ist weiter bestrebt, die Einstellung und Beschäftigung von schwer behinderten Menschen zu fördern. Bewerbungen von geeigneten schwer behinderten und diesen gleichgestellten behinderten Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX) sind daher ebenfalls ausdrücklich erwünscht.

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen – vorzugsweise auf dem Postwege – bis zum 15.04.2020 an:

Justizvollzugsanstalt Kleve
Krohnestr. 11
47533 Kleve
Telefon 02821 770-110/114

Bitte reichen Sie bei Ihrer Bewerbung keine Originaldokumente ein. Aus verfahrenstechnischen Gründen werden eingesandte Unterlagen nicht zurückgeschickt, sondern nach Abschluss des Bewerberverfahrens vernichtet.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.stellenmarkt.nrw.de/jobs/view/41555 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot des Ministeriums der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.