Kempten: W 2-Professur (m/w/d)

Hochschule: W 2-Professur (m/w/d) Empirische Sozialforschung

In der Fakultät Soziales und Gesundheit der Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten ist zum Sommersemester 2022 (01.03.2022) oder später

eine Professur (m/w/d)

der BesGr. W 2 BayBesG für folgendes Lehrgebiet zu besetzen: Empirische Sozialforschung

Sie verantworten die Lehre im Bereich der anwendungsbezogenen empirischen Sozialforschung im Sozial- und Gesundheitswesen. Sie lehren sowohl quantitative als auch qualitative Methoden und vermitteln diese im praktischen Bezug zur Sozialen Arbeit, zur Sozialwirtschaft und zur Gesundheitswirtschaft. Hierfür bringen Sie einen Hochschulabschluss in Soziologie oder Psychologie, mehrjährige Forschungserfahrung aus der empirischen Sozialforschung sowie Forschungs-, Lehr- oder sonstige Berufspraxis mit Bezug zum Sozial- oder Gesundheitswesen mit.

Die Hochschule Kempten stellt sich den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen und bietet daher innovative Bachelor- und Masterstudiengänge im Sozial- und Gesundheitsbereich an. Wir freuen uns auf Sie, wenn Sie sich mit unseren Studiengängen identifizieren und bei deren kreativer Weiterentwicklung mitwirken. Die Bereitschaft, in verschiedenen Studiengängen Aufgaben zu übernehmen, setzen wir voraus. Zur Unterstützung unserer Internationalisierungsbestrebungen freuen wir uns über Bewerbungen von Personen, die bereit sind, auch auf Englisch zu lehren. Neben Lehre und Forschung wirken Sie auch in der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule mit, die wir als Chance verstehen.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (s.o.);
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird;
  • pädagogische Eignung;
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen; Zeiten als Referendar oder Referendarin oder als wissenschaftlicher oder künstlerischer Mitarbeiter oder als wissenschaftliche oder künstlerische Mitarbeiterin können insgesamt nur bis zu zwei Jahren angerechnet werden; der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde.

In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Die Stelle ist für die Besetzung mit schwerbehinderten Menschen geeignet, die bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt werden.

Die Hochschule Kempten engagiert sich für Gleichstellung, Diversity und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Sie strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und unterstützt Doppelkarrierepaare. Frauen werden daher ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in einem PDF-Dokument (taggenauer Lebenslauf nach Abschluss des Studiums – als Nachweis für die berufliche Praxis erforderlich, Zeugnisse, Arbeitszeugnisse, Nachweis zu den beruflichen Stationen sowie den wissenschaftlichen Arbeiten) bis zum 24.10.2021. Bitte nutzen Sie hierfür unser Bewerbungsportal.

Für eventuelle Rückfragen wenden Sie sich bitte an Dr. Benjamin Gilde (Tel. 0831/2523-9129 bzw. 08384/8235-482, E-Mail: benjamin.gilde(at)hs-kempten.de).

Jetzt online bewerbenhttps://stellen.hs-kempten.de/de/jobposting/c2a358bbae93b9030b5920dd0b1403a63226b05c0/apply

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://stellen.hs-kempten.de/jobposting/c2a358bbae93b9030b5920dd0b1403a63226b05c abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Hochschule Kempten. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.