Kassel: Drei wissenschaftliche:r Mitarbeiter:innen (m/w/d)

Universität: Drei wissenschaftliche:r Mitarbeiter:innen (m/w/d; 26 WoStd.) Fachgebiet Grundschulpädagogik (34568)

Die Universität Kassel ist eine dynamische Universität mit rund 25.000 Studierenden. Sie hat ein außergewöhnlich breites Profil mit den Kompetenzfeldern Natur, Technik, Kultur und Gesellschaft.

Zum 1. Januar 2022 beginnt an der Universität Kassel und an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg die Arbeit des DFG-Graduiertenkollegs (GRK 2731).

Im Fachbereich Humanwissenschaften, Institut für Erziehungswissenschaft, Fachgebiet Grundschulpädagogik (Prof. Dr. Friederike Heinzel) sind zum 01.04.2022 – vorbehaltlich der Mittelbewilligung – folgende Stellen zu besetzen:

3 Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (m/w/d), bis EG 13 TV-H befristet, Teilzeit (derzeit 26 Wochenstunden)

(insgesamt 12 Stellen, 6 an der Universität Kassel und 6 Stellen an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

Bewerbungsfrist: 23.01.2022
Einstellungsbeginn: 01.04.2022
Kennziffer: 34568

Teilzeit mit 65% der regelmäßigen Arbeitszeit einer/eines Vollzeitbeschäftigten. Die Stellen sind zunächst bis zum 31.12.2024 im Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs „FACHLICHKEIT UND INTERAKTIONSPRAXIS IM GRUNDSCHULUNTERRICHT“ (INTERFACH)“ befristet (§ 2 Abs. 2 WissZeitVG).

Die Vergütung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-H (13 TV-L).

Im Zentrum des Graduiertenkollegs stehen die Untersuchung der sozialen Praxis des Grundschulunterrichts und die Frage nach den Bedingungen und Qualitäten fachlichen Lernens. Das Forschungsprofil des Graduiertenkollegs zeichnet sich dadurch aus, dass es unterschiedliche Traditionen der Unterrichtsforschung systematisch miteinander verknüpft: Die Verbindung von Deutsch- und Mathematikdidaktik mit praxeologischer Unterrichtsforschung und Unterrichtsqualitätsforschung ermöglicht eine mehrfache Perspektivierung von Unterricht und eine interdisziplinäre Theorieentwicklung. Das Graduiertenkolleg zielt auf die Erarbeitung empirischer Studien zur Praxis fachlichen Lernens im Unterrichtsvollzug der Grundschule. Dabei soll daran gearbeitet werden, ‚Unterrichtsqualität‘ in der Relation zwischen Interaktionsordnung und fachlichem Lernen zu bestimmen und zu untersuchen. Grundlagentheoretisch und methodologisch geht es darum, Möglichkeiten der Beobachtung und Analyse von Lernen als sozialer Praxis zu entwickeln.

Eine ausführliche Darstellung des Forschungsprofils findet sich unter www.interfach.de.

Ihre Aufgaben:

  • Wissenschaftliche Mitarbeit im o. a. Vorhaben mit dem Ziel einer Promotion
  • Das Graduiertenkolleg bietet die Chance, ein Promotionsprojekt in einem renommierten interdisziplinären Forschungsumfeld durchzuführen. Die Promotionsvorhaben werden durch Workshops, Reisen zu Tagungen und Kongressen sowie bei der Umsetzung von Studien- und Forschungsaufenthalten unterstützt. Die Doktorand:innen nehmen am Qualifizierungsprogramm und am wissenschaftlichen Austausch des Graduiertenkollegs in Form von Seminaren, Workshops, Tagungen und Kolloquien teil
  • Von den Bewerber:innen wird erwartet ein Dissertationsvorhaben zu skizzieren, das zum thematischen Rahmen des Graduiertenkollegs passt und das einen erfolgreichen Abschluss innerhalb von drei Jahren erwarten lässt.
  • Im Graduiertenkolleg sollen Promotionsstudien gefördert werden, die in der Untersuchung von Unterrichtsinteraktionen eine fachdidaktische Perspektive (Deutsch oder Mathematik, bevorzugt Mathematik) mit einem praxeologischen Zugang verknüpfen. Zudem wird die Bereitschaft erwartet, sich auf einen multiparadigmatischen Diskurs im Gesamtrahmen des Graduiertenkollegs einzulassen.

Voraussetzungen:

  • Sehr guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss in der Erziehungswissenschaft, Bildungswissenschaft, Psychologie, Sprachwissenschaft oder eines soziologischen Hauptfach- bzw. Masterstudiengangs oder Masterabschluss bzw. Staatsprüfung im Lehramt. Der geforderte Abschluss muss spätestens zum Einstellungstermin vorliegen.
  • Da der Diskurs des Graduiertenkollegs zu relevanten Teilen auch auf Englisch geführt wird (bei den internationalen Summer Schools, auf internationalen Konferenzen) sind gute Englischkenntnisse erwünscht. Internationale Bewerber:innen können sich auf Englisch bewerben, müssen aber die Bereitschaft mitbringen, innerhalb des ersten Jahres Deutsch, die Arbeitssprache des Kollegs, zu erlernen.
  • Zudem wird die Bereitschaft erwartet, sich auf einen multiparadigmatischen Diskurs im Gesamtrahmen des Graduiertenkollegs einzulassen

Die Bewerbungsunterlagen sollen neben Curriculum Vitae und Zeugniskopien ein Motivationsschreiben (1 Seite) und eine Skizze des Promotionsprojektes beinhalten (20.000 bis 30.000 Zeichen, plus Literatur), die das geplante Projekt mit seiner Forschungsfrage und -perspektive im Rahmenthema des Graduiertenkollegs verortet und einen groben Arbeits- und Zeitplan enthält. Dabei können eigene Projektideen entwickelt werden, es kann aber auch auf exemplarische Projekt zurückgegriffen werden, wie sie im Gesamtantrag skizziert sind (www.interfach.de).

Für Fragen steht Prof. Dr. Friederike Heinzel Tel.: +49 561 804-3619, zur Verfügung.

Unser Angebot:

Als Beschäftigte:r der Universität Kassel

  • eröffnet sich Ihnen ein interessantes und vielfältiges Aufgabengebiet im Rahmen einer modernen und aufstrebenden Universität,
  • werden Sie Teil eines interdisziplinären Teams mit guter und kollegialer Arbeitsatmosphäre,
  • besteht für Sie die Möglichkeit, an fachlichen und überfachlichen Weiterbildungsmaßnahmen teilzunehmen,
  • befindet sich Ihr Arbeitsplatz in zentraler Lage in der Stadt Kassel (bei einem Einsatz am Standort Holländischer Platz bzw. Wilhelmshöher Allee) mit guter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, der derzeit für Sie kostenlos nutzbar ist.

Profitieren Sie darüber hinaus von den vielfältigen Vorteilen eines Beschäftigungsverhältnisses im öffentlichen Dienst, wie u. a.:

  • einer zusätzlichen betrieblichen Altersversorgung (VBL),
  • einem optionalen Kinderzuschlag gem. TV-Hessen, einer familienfreundlichen Hochschule (u. a. Kinderbetreuung für Notfälle),
  • einer Jahressonderzahlung im Monat November,
  • einem Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen,
  • einer Förderung des ehrenamtlichen Engagements,
  • einer kostengünstigen Teilnahme am Hochschulsport und am vollständigen Fitnessangebot im Rahmen von Unifit sowie der betrieblichen Gesundheitsförderung.

Weitere Stellen finden Sie unter stellen.uni-kassel.de

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein wichtiges Anliegen, daher werden wir mit Ihren persönlichen Daten sorgfältig umgehen. Wenn Sie uns Ihre Daten geben, gestatten Sie uns damit die Speicherung und Nutzung im Sinne des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes. Hiergegen können Sie jederzeit Widerspruch einlegen. Ihre personenbezogenen Daten werden dann gelöscht.

Informationen nach Artikel 13 DS-GVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter: https://www.uni-kassel.de/uni/datenschutz/

Die Universität Kassel ist in hohem Maße an der beruflichen Zufriedenheit ihrer Bediensteten interessiert. Sie ist ausgezeichnet als familiengerechte Hochschule und im Sinne der Chancengleichheit bestrebt, allen die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten und bestehenden Nachteilen entgegenzuwirken. Sie fördert den Family Welcome Service und bei wissenschaftlich und akademisch zu besetzenden Stellen auch den Dual Career Service. Es gehört zu den strategischen Zielen der Universität Kassel, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu steigern. Bewerbungen von Frauen sind deshalb besonders erwünscht. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerber:innen erhalten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung den Vorzug. Vollzeitstellen sind (außer bei der Besetzung von Beamtenstellen) grundsätzlich teilbar.

Bitte reichen Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie (keine Mappen) ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens nicht zurückgesandt werden können; sie werden unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen sind unter Angabe der Kennziffer im Betreff, gern auch in elektronischer Form, an die Präsidentin der Universität Kassel, 34109 Kassel bzw. bewerbungen(at)uni-kassel.de, zu richten.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://stellen.uni-kassel.de/jobposting/4c9a32e3a427dc501f681ae85a3139ac7865862d0?ref=homepage abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Universität Kassel. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.