Hamburg: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

Amt für Verbraucherschutz: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) in der Arbeitsgruppe Psychische Gesundheit (155-19)

Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz, Amt für Verbraucherschutz

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) in der Arbeitsgruppe Psychische Gesundheit

Vollzeit/Teilzeit (unbefristet) | EGr. 13 TV-L

Wir über uns

Das Zentralinstitut für Arbeitsmedizin und Maritime Medizin (ZfAM) (http://www.uke.de/arbeitsmedizin) ist eine Einrichtung der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz und mit seiner Universitätsprofessur für Arbeitsmedizin und Maritime Medizin mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf verbunden.

Wesentliche Aufgabe des Instituts ist die Durchführung wissenschaftlicher und praktischer Untersuchungen zur Vertiefung der Erkenntnisse über den Einfluss der Arbeit auf die Gesundheit des Menschen.

Das ZfAM nimmt in sechs Arbeitsgruppen seine Aufgaben in Forschung, Lehre, Beratung, Krankenbetreuung sowie in der Fort- und Weiterbildung wahr. Ihr zukünftiger Arbeitsplatz ist in der Arbeitsgruppe Psychische Gesundheit angesiedelt.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Arbeitgeber Freie und Hansestadt Hamburg (http://www.hamburg.de/arbeitgeber-hamburg/).

Ihre Aufgaben

  • interdisziplinäre, anwendungsorientierte Forschungsprojekte zu arbeits- und gesundheitspsychologischen Themen bearbeiten
  • qualitative sowie quantitative Befragungen bei verschiedenen Berufsgruppen konzipieren, organisieren und durchführen (z.B. Fragebogenerhebungen, qualitative Interviews)
  • statistische und qualitative Datenanalysen mit Hilfe geeigneter Softwareprogramme (SPSS, AMOS, MAXQDA) durchführen
  • Studienergebnisse aufbereiten und wissenschaftliche Publikationen sowie Projektberichte erstellen und präsentieren
  • im Themenfeld „Arbeit und Gesundheit“ beraten

Ihr Profil

Erforderlich

  • Hochschulabschluss (Master oder gleichwertig) der Fachrichtung Psychologie oder Gesundheitswissenschaften oder Public Health oder einer vergleichbaren Studienfachrichtung oder
  • dem Hochschulabschluss vergleichbare Fähigkeiten und Erfahrungen

Vorteilhaft

  • Fachkenntnisse der Arbeits- und Organisationspsychologie, der Gesundheitspsychologie und der Psychosomatik
  • Erfahrungen im Projektmanagement und mit wissenschaftlicher Studiendurchführung
  • Fachkenntnisse in der Anwendung statistischer Verfahren und in Statistikprogrammen (SAS, SPSS etc.) sowie qualitativer Forschungsmethoden
  • sehr gute Englischkenntnisse, mindestens Niveau B2 (GER)
  • soziale und kommunikative Kompetenz sowie ausgeprägte Teamfähigkeit und gute Organisationsfähigkeiten

Für eine Übertragung der Tätigkeit ist der Nachweis erforderlich, dass Sie die Voraussetzungen des Masernschutzgesetzes erfüllen (weitere Informationen  http://t.hh.de/13636910).

Unser Angebot

  • eine unbefristete Stelle, schnellstmöglich zu besetzen,
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 13 TV-L (Entgelttabelle https://t1p.de/t1un) (nicht für Beamtinnen und Beamte ausgeschrieben)
  • Sicherheit und Hafenfeeling: einen krisensicheren Arbeitsplatz direkt an den Landungsbrücken im alten Hafenkrankenhaus St. Pauli
  • Work-Life-Balance: flexible und familienfreundliche Arbeitszeit (Gleitzeit, Überstundenausgleich, 30 Tage Urlaub pro Jahr)
  • die Teilnahme an fachlichen und persönlichen Fortbildungen wird ausdrücklich unterstützt
  • Zugang zu aktueller Literatur - egal ob Aufsätze, Studien oder digitale Zeitschriften - unsere Bibliothek unterstützt Sie gern!
  • betriebliche Altersversorgung und vermögenswirksame Leistungen
  • betriebliche Gesundheitsförderung
  • Sonderkonditionen in ausgewählten Sport- und Fitnessclubs

Ihre Bewerbung

Auf die Stellenausschreibung können Sie sich bis zum 26.05.2020 bewerben.

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweise der geforderten Qualifikation
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (nicht älter als 3 Jahre)
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes)

Haben Sie noch Fragen? Dann wenden Sie sich gerne an Frau PD Dr. Stefanie Mache (Tel. 040/428 37-4313 oder per E-Mail an  stefanie.mache(at)bgv.hamburg.de).
Bei Fragen zum Verfahren informiert Sie gerne unsere Personalabteilung (Tel. 040/428 37-2195, E-Mail  personalgewinnung(at)bgv.hamburg.de).

Ihre vollständige Bewerbung senden Sie uns (unter Angabe der Kennziffer 155-19) bitte

  • per E-Mail mit den Bewerbungsunterlagen in einer Datei im PDF-Format an:
    personalgewinnung(at)bgv.hamburg.de oder
  • per Post an:
    Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz
    Amt für Zentrale Dienste -Z211-
    Billstraße 80
    20539 Hamburg

Informationen zum Datenschutz bei Auswahlverfahren (http://t.hh.de/11255590)
Kontaktdaten Datenschutzbeauftragte BGV (http://www.hamburg.de/bgv/bgv-wir-ueber-uns/)

Wir fordern insbesondere Männer auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.hrecruiting.de/service/preview_anz.php3?anzeigen_id=GYRSx9PueW6CHCIrIT&arbeitsmarkt=intern&layout_id=html_layout&kunden_nr=YM9QhJaWvZn9DYmz&status=preview abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Freien und Hansestadt Hamburg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.