Hamburg: Sonderpädagoge/-in (m/w/d)

Amt für Bildung: Sonderpädagoge/-in (m/w/d) oder Schulpsychologe/-in (m/w/d) (60%) (130-2020)

Behörde für Schule und Berufsbildung, Amt für Bildung

Sonderpädagoge bzw. Sonderpädagogin (m/w/d) oder Schulpsychologe bzw. Schulpsychologin (m/w/d)

Teilzeit (60 %, unbefristet)
EGr. 13 TV-L / BesGr. A13 HmbBesG

Wir über uns

Die Regionalen Bildungs- und Beratungszentren in Hamburg haben das Angebot und die Aufgaben der Regionalen Beratungs- und Unterstützungsstellen (REBUS) sowie der Förder- und Sprachheilschulen übernommen und weiterentwickelt. Die Förder-und Begleitmaßnahmen in den Beratungsabteilungen finden in den Gebieten der Pädagogik, Sonder- und Sozialpädagogik sowie der Psychologie statt.

Ihr Einsatz würde in der Beratungsabteilung des ReBBZ Bergedorf erfolgen.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Arbeitgeber Freie und Hansestadt Hamburg www.hamburg.de/arbeitgeber-hamburg/.

Ihre Aufgaben

  • Beraten von Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräften bei schulischen Problemlagen bei Verhaltensauffälligkeiten im schulischen Kontext sowie zu Fragen inklusiver Bildung
  • Enge Kooperation mit anderen am Fall beteiligten Personen und Institutionen, wie schulinternen Beratungsdiensten, Beratungsstelle Gewaltprävention, ASD u.a.
  • Durchführen diagnostischer Prozesse im Rahmen standardisierter Verfahren
  • Begleiten von Beratungsrunden an Schulen
  • Systemische Beratung von Schulleitungen und Lehrkräften
  • Beratung zur Kommunikation unter Lehrkräften und Eltern
  • Teilnahme an und Mitgestaltung von Informationsveranstaltungen zu pädagogischen Themen Teilnahme und Gestaltung an/ von Netzwerktreffen und Arbeitskreisen

Ihr Profil

Erforderlich

Tarifbeschäftigte:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) in Psychologie oder
  • die Befähigung für ein Lehramt der Sonderpädagogik (abgeschlossene 2. Staatsprüfung)

Beamtinnen und Beamte:

  • die Befähigung für die Laufbahn der Allgemeinen Dienste in der Laufbahngruppe 2 mit Zugang zum zweiten Einstiegsamt auf Grundlage eines abgeschlossenen Hochschulstudiums (Master oder gleichwertig) in Psychologie oder
  • die Befähigung für die Laufbahn Bildung in der Laufbahngruppe 2 mit Zugang zum zweiten Einstiegsamt auf Grundlage der Befähigung für ein Lehramt der Sonderpädagogik (abgeschlossene 2. Staatsprüfung)

Vorteilhaft

Von besonderer Bedeutung:

  • Erfahrungen in der Gruppenarbeit mit komplex belasteten Schülerinnen und Schülern
  • Erfahrungen in der Beratung verhaltensproblematischer Kinder und Jugendlicher, ihrer Eltern und Lehrkräfte
  • Erfahrungen in den Bereichen Lern-, Leistungs- und Motivationsprobleme im schulischen Kontext
  • testdiagnostische Kompetenz sowie Erfahrungen in der schulischen Beratung und in Bezug auf die Kooperation mit der Jugendhilfe

Wünschenswert:

  • hohe kommunikative Kompetenz, eine hohe Belastbarkeit und Flexibilität sowie Konfliktfähigkeit
  • Bereitschaft zur Mitarbeit in einem multiprofessionellen Team und zur Wahrnehmung von Außenterminen

Für eine Übertragung der Tätigkeit ist der Nachweis erforderlich, dass Sie die Voraussetzungen des Masernschutzgesetzes erfüllen (weitere Informationen: http://t.hh.de/13636910).

Unser Angebot

  • zum 01.08.2020 eine Stelle, unbefristet
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 13 TV-L (Entgelttabelle: https://t1p.de/t1un) bzw. Besoldungsgruppe A13 (LG II, 2.EA) (Studienrätin bzw. Studienrat)
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeit
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr
  • betriebliche Altersversorgung und vermögenswirksame Leistungen
  • betriebliche Gesundheitsförderung
  • Sonderkonditionen in ausgewählten Sport- und Fitnessclubs

Ihre Bewerbung

Auf die Stellenausschreibung können Sie sich bis zum 10.08.2020 bewerben.

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweise der geforderten Qualifikation
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Arbeitszeugnis (nicht älter als 3 Jahre)
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes)

Haben Sie noch Fragen? Dann wenden Sie sich gerne an den zuständigen Leiter der Beratungsabteilung Herrn Kaeding (Tel. 040/428 12-8251 oder per E-Mail an Peer.Kaeding(at)bsb.hamburg.de).

Ihre vollständige Bewerbung senden Sie uns (unter Angabe der Kennziffer 130-2020) bitte

Informationen zum Datenschutz bei Auswahlverfahren: t.hh.de/11255590

Wir fordern insbesondere Männer auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.hrecruiting.de/service/preview_anz.php3?anzeigen_id=iqeNLLstaT9yOETPs6&arbeitsmarkt=intern&layout_id=html_layout&kunden_nr=YM9QhJaWvZn9DYmz&status=preview abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Freien und Hansestadt Hamburg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.