Hamburg: Leitung in der Unterbringungshilfe

Landesbetrieb Erziehung und Beratung: Leitung in der Unterbringungshilfe des Kinder- und Jugendnotdienstes (225753)

Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration, Landesbetrieb Erziehung und Beratung

Leitung in der Unterbringungshilfe des Kinder- und Jugendnotdienstes

Vollzeit/Teilzeit (unbefristet)
EGr. S17 TV-L

Wir über uns

Der Landesbetrieb Erziehung und Beratung (https://www.hamburg.de/leb/) ist Hamburgs staatlicher Jugendhilfeträger. In unserer Verantwortung liegen der Schutz und das Wohl der von uns betreuten Kinder und Jugendlichen und die Wahrung ihrer Rechte (Unser Schutzkonzept  https://www.hamburg.de/contentblob/4543552/b86d84ec558b32f4ce0d3e69902dd9a4/data/leb-schutzkonzept.pdf).

Die Unterbringungshilfe (UBH) des Kinder- und Jugendnotdienstes (https://www.hamburg.de/leb/kjnd/) nimmt Minderjährige, die sich in einer akuten Not- und Gefahrenlage befinden, in Obhut (gem. §§ 42 SGB VIII ) und leistet sozialpädagogische Hilfen und Betreuung. Die zügige Klärung der Situation mit den Minderjährigen sowie mit den Sorgeberechtigten und den beteiligten Dienststellen, insbesondere den zuständigen Jugendämtern, steht dabei im Vordergrund.

In der UBH stehen drei Gruppen mit jeweils 12 Plätzen und zusätzliche Notplätze zur Verfügung. Die Kinder und Jugendlichen werden an 365 Tagen rund um die Uhr in drei alters- und geschlechtsgemischten Gruppen betreut. Die insgesamt rd. 40 sozialpädagogischen Fachkräfte arbeiten dabei im Wechselschichtdienst.

Für die Leitung der UBH stehen zwei Leitungsstellen zur Verfügung. Die jetzt zu besetzende Funktion ist verantwortlich für die Leitung von zwei Gruppen mit aktuell 22 Stellenanteilen.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Arbeitgeber Freie und Hansestadt Hamburg (http://www.hamburg.de/arbeitgeber-hamburg/).

Ihre Aufgaben

  • Ihre Mitarbeitenden in schwierigen fachlichen Problemlagen unterstützen und beraten,
  • die Abläufe des Dienstes und den Einsatz Ihrer Mitarbeitenden, die im Wechselschichtdienst tätig sind, organisieren und strukturieren,
  • im Interesse der Kindern und Jugendlichen für eine effiziente Zusammenarbeit mit anderen Dienstleistungsbereichen (insbesondere den bezirklichen Jugendämtern, den Einrichtungen der Träger der Jugendhilfe sowie den KJND internen Aufgabenbereichen)sorgen,
  • komplizierte Einzelfälle analysieren, realistische Handlungsschritte zur Lösung von Konflikten entwickeln und umsetzen.

Ihr Profil

Erforderlich

  • staatliche Anerkennung als Sozialpädagoge bzw. Sozialpädagogin oder
  • eine tarifliche Gleichgestellung bzw. Vorliegen eines Diplom-, Bachelor- oder Masterabschlusses mit pädagogischem Schwerpunkt, der die Voraussetzung für eine tarifliche Gleichstellung mitbringt

Vorteilhaft

  • mehrjährige, einschlägige Berufserfahrung in der Jugendhilfe und idealerweise erste Führungserfahrung in vergleichbaren Positionen
  • Engagement und Kreativität sowie eine ausgeprägte Belastbarkeit
  • Kenntnisse
    • der spezifischen Anforderungen an eine Inobhutnahmeeinrichtung
    • des SGB VIII, des Verwaltungshandelns sowie über Kenntnisse der fachlichen Ausgestaltung von Hilfen zur Erziehung und der Inobhutnahme
    • der Kinder- und Jugendpsychologie (u.a. Entwicklungspsychologie, Kenntnisse über Bindungstheorie, Sozialisationsbedingungen und über die Entstehung abweichenden Verhaltens)
    • der relevanten sozialpädagogischen Methoden und Verfahren

Für eine Übertragung der Tätigkeit ist der Nachweis erforderlich, dass Sie die Voraussetzungen des Masernschutzgesetzes erfüllen (weitere Informationen http://t.hh.de/13636910).

Unser Angebot

  • eine unbefristete Stelle, schnellstmöglich zu besetzen
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe S17 TV-L (Entgelttabelle https://t1p.de/ed3z)
  • ein interessantes, dynamisches Arbeitsfeld
  • von Respekt geprägte Zusammenarbeit
  • kurze Entscheidungswege
  • Zusammenarbeit mit Leitungskräften nach den verbindlichen Führungsleitlinien des LEB https://www.hamburg.de/contentblob/4496100/26e156dcce1e74b5adf0913f2fdef69d/data/fuehrungsleitlinien.pdf
  • umfassenden Gesundheits- und Arbeitsschutz
  • bedarfsgerechte Beratungs- und Supervisionsmöglichkeiten
  • Unterstützung Ihrer Fortbildungsbedarfe
  • Inhouse-Schulungen zu gezielten Themen
  • HVV-ProfiTicket (mit günstigeren Konditionen als eine HVV-Abo-Karte)
  • attraktive Zusatzversorgung (mit Eigenanteil)

Ihre Bewerbung

Auf die Stellenausschreibung mit der Nummer 225753 können Sie sich bis zum 30.09.2020 bewerben.

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweise der geforderten Qualifikation
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Arbeitszeugnis (nicht älter als 3 Jahre)
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes)

Haben Sie noch Fragen? Dann wenden Sie sich gerne an Herrn Azizy (Tel. 040/428 15-3209).

Ihre vollständige Bewerbung senden Sie uns bitte

Landesbetrieb Erziehung und Beratung
Geschäftszimmer Personal
LEB 210, Frau Susanne Wagner
Conventstraße 14
22089 Hamburg

Informationen zum Datenschutz bei Auswahlverfahren t.hh.de/11255590

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.hrecruiting.de/service/preview_anz.php3?anzeigen_id=0OUruhOQOHoWzi0W6R&arbeitsmarkt=intern&layout_id=html_layout&kunden_nr=YM9QhJaWvZn9DYmz&status=preview abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Freien und Hansestadt Hamburg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.