Halle: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)

Universität: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d; 50%) am Institut für Pädagogik (4-8345-22-H)

Modern, vernetzt, traditionsbewusst: Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) ist die größte Hochschule des Landes Sachsen-Anhalt. Sie kann auf eine Geschichte von über 500 Jahren zurückblicken und hat heute rund 20.000 Studierende. Die Forschungsschwerpunkte der MLU liegen in den Material- und Biowissenschaften, der Aufklärungs- sowie der Gesellschafts- und Kulturforschung. Darüber hinaus beherbergt die Universität eine Vielzahl Kleiner Fächer unter ihrem Dach, die zum Teil einzigartig sind. National wie international ist die MLU hervorragend vernetzt und kooperiert mit zahlreichen außeruniversitären Forschungseinrichtungen, über 250 Hochschulen und der Wirtschaft.

An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Philosophische Fakultät III, Institut für Pädagogik, ist ab dem 01. 10. 2022, die auf bis zu 3 Jahre befristete einer*eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin*Mitarbeiters (m-w-d)

Teilzeit (50 %) zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

Arbeitsaufgaben:

  • Mitwirkung an Projekten und Forschungsvorhaben in schulbezogenen, lehrerbildungsbezogenen und grundlagenorientierten Fragestellungen des Arbeitsbereichs
  • Mitwirkung in der Lehre gemäß LVVO LSA, insbesondere in der Lehrerbildung in den Modulen der Pädagogischen Psychologie
  • Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung
  • Mitwirkung bei Prüfungen im ersten Staatsexamen im Bereich Pädagogische Psychologie
  • Möglichkeit zur wissenschaftlichen Qualifikation ist gegeben

Voraussetzungen:

  • Überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Hochschulabschluss in Psychologie oder Erziehungswissenschaft oder verwandten Fachrichtungen (z. B. Staatsprüfung für ein Lehramt)
  • Sehr gute Kenntnisse im Fachbereich und in den psychologischen Forschungsmethoden
  • Ein ausgeprägtes, eigenes Forschungs- und Qualifikationsinteresse im Bereich der Pädagogischen Psychologie
  • Gute Fähigkeiten in der Planung und Durchführung von Aufgaben und Projekten
  • Wünschenswert sind Kenntnisse in statistischer Software, insbesondere in R
  • Gute EDV-Kenntnisse
  • Gute Kommunikations- und Teamfähigkeiten
  • Gute Sprachfähigkeiten im Englischen

Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Frauen werden nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Bewerber*innen mit einem Abschluss, der nicht an einer deutschen Hochschule erworben wurde, müssen zum Nachweis der Gleichwertigkeit eine Zeugnisbewertung für ausländische Hochschulqualifikationen (Statement of Comparability for Foreign Higher Education Qualifications) der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (https://www.kmk.org/zab/central-office-for-foreign-education) vorlegen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Dr. Pablo Pirnay-Dummer, Tel.: 0345 55-23815, E-Mail: pablo-pirnay-dummer(at)paedagogik.uni-halle.de.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Reg.-Nr. 4-8345/22 mit den üblichen Unterlagen bis zum _ 10.10.2022 per mail an jana.winzer(at)paedagogik.uni-halle.de oder per Post an die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Philosophische Fakultät III, Institut für Pädagogik, Pädagogische Psychologie, Sekretariat, Frau Jana Winzer, 06099 Halle (Saale).

Die Ausschreibung erfolgt unter Vorbehalt eventueller haushaltsrechtlicher Restriktionen. Bewerbungskosten werden von der Martin-Luther-Universität nicht erstattet. Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt wurde. Eine elektronische Be- werbung als zusammengefasste PDF-Datei ist erwünscht.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.verwaltung.uni-halle.de/dezern3/Ausschr/extern_4_8345_22_H.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.