Greifswald: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

Universität: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (65%) am Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie (Schwerpunkt Kognitionspsychologie) (23/Sa03)

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Institut für Psychologie 23/Sa03

24.01.2023 | Wissenschaftliches Personal | Frist: 10.02.2023

Am Institut für Psychologie, Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie (Schwerpunkt Kognitionspsychologie) der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Greifswald ist vorbehaltlich haushaltsrechtlicher Regelungen zum 01.04.2023 eine Stelle als teilzeitbeschäftigte*r (65 v. H.)

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

zu besetzen. Die Stelle ist befristet für die Dauer von vier Jahren (2 Jahre Anstellung an der Universität Greifswald und 2 Jahre an der Universitätsmedizin Greifswald).Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L Wissenschaft.

Die ausgeschriebene Stelle ist eingebettet in eine neu eingerichtete, von der DFG geförderte Forschungsgruppe (FOR 5429) mit dem Titel „Modulation of brain networks for memory and learning by transcranial electrical brain stimulation: A systematic, lifespan approach“ (www.memoslap.de). Das Teilprojekt, mit dem diese Stelle verbunden ist, untersucht die Auswirkung von fokaler Gleichstromstimulation auf lernbasierte adaptive kognitive Kontrolle. Es ist ein Kooperationsprojekt unter der Leitung von Prof. Rico Fischer (Cognitive Control Lab, Institut für Psychologie, Universität Greifswald) und Prof. Marcus Meinzer (Cognition, Aging, and Brain Stimulation Lab, Universitätsmedizin Greifswald). Innerhalb der Forschungsgruppe arbeiten wir eng mit weiteren Projektstellen in Berlin, Dresden, Dortmund, Leipzig, Essen und Kopenhagen zusammen. Der systematische und koordinierte Ansatz von Studiendesign und Datenerhebung über insgesamt acht empirische Projekte der Forschungsgruppe wird es erstmalig erlauben, die neuronalen Mechanismen und Prädiktoren der Verhaltensmodulation nicht nur in jedem Einzelprojekt, sondern auch über verschiedene Aufgaben und funktionelle Domänen hinweg zu erfassen. Die Projektstelle bietet einzigartige Möglichkeiten zur Entwicklung des eigenen Forschungsprofils und methodischer Kompetenzen, u. a. durch vielfältige Kooperationsmöglichkeiten innerhalb der Forschungsgruppe und ein dediziertes Fo¨rderkonzept für den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Arbeitsaufgaben:

  • Organisation und Durchführung von projektbezogener Forschung (Datenerhebung und -analyse): Verhaltensexperiment, Erhebung funktioneller und struktureller Hirndaten am 3-T MRT und Analyse mittels MR Softwarelösungen in Zusammenarbeit mit Expert*innen aus dem Konsortium
  • Anleitung und Supervision von studentischen Hilfskräften, Bachelor- und Masterstudierenden sowie medizinischer Doktorand*innen
  • Präsentation wissenschaftlicher Ergebnisse auf nationalen und internationalen Konferenzen
  • Erstellen von Publikationen

Einstellungsvoraussetzungen:

  • wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Diplom, Master) im Fach Psychologie (o. ä., z. B. Neurowissenschaft, Biologie)
  • starkes Interesse an kognitiv-neurowissenschaftlicher Forschung in den Themengebieten Exekutivfunktionen, Lernen und Gedächtnis
  • sehr gute Methoden- und Statistikkenntnisse sowie Erfahrungen in der Planung und Durchführung von experimentellen Studien

wünschenswert sind:

  • Erfahrung bei der Erhebung und Analyse von MRT-Daten (SPM, FSL, o. ä.)
  • Erfahrungen im Umgang mit Statistikprogrammen (z. B. SPSS, R) sowie in gängigen Office-Anwendungen
  • hervorragende Englischkenntnisse sowie Deutschkenntnisse (Schrift und Sprache)
  • ausgezeichnete Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Programmierkenntnisse (z. B. in Presentation, Eprime oder PsychoPy)

Unser Angebot:

  • ein vielseitiges Tätigkeitsfeld in einer freundlichen und kooperativen Arbeitsatmosphäre
  • exzellente apparative Ausstattung und (inter)nationale Kooperationsmöglichkeiten
  • Möglichkeiten zur (Weiter-) Entwicklung des eigenen Forschungsprofils
  • individuelle Weiterbildung im Rahmen des für die Forschungsgruppe entwickelten Nachwuchsföderungskonzepts (interdisziplinäre Seminare, Summer Schools, dediziertes multi-disziplinäres Betreuer*innen Team, uvm.)

Diese Ausschreibung richtet sich an alle Personen unabhängig von ihrem Geschlecht.

Die Universität will eine Erhöhung des Frauenanteils dort erreichen, wo Frauen unterrepräsentiert sind; daher sind Bewerbungen von Frauen besonders willkommen und werden bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Gemäß § 68 Abs. 3 PersVG M-V erfolgt die Beteiligung des Personalrats in Personalangelegenheiten des wissenschaftlichen/künstlerischen Personals nur auf Antrag.

Kosten, die Ihnen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens entstehen, können vom Land Mecklenburg-Vorpommern leider nicht übernommen werden.

Wir weisen darauf hin, dass die Einreichung der Bewerbung eine datenschutzrechtliche Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten durch uns darstellt. Näheres zur Rechtsgrundlage und Datenverwendung finden Sie hier.

Bewerbungen – vorzugsweise per E-Mail als eine PDF-Datei – mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, CV sowie Name und Kontaktinformation von mindestens einer akademischen Referenz) sind unter Angabe der Ausschreibungsnummer 23/Sa03 bis zum 10.02.2023 zu richten an:

Universität Greifswaldb
Institut für Psychologie
Herrn Prof. Dr. Rico Fischer
Franz-Mehring-Str. 47
17489 Greifswald
rico.fischer(at)uni-greifswald.de

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.uni-greifswald.de/universitaet/information/stellenausschreibungen/wissenschaftliches-personal/stellenausschreibung/n/wissenschaftlicher-mitarbeiterin-institut-fuer-psychologie-23-sa03-149201/ abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Universität Greifswald. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.