Göttingen: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d)

Universität: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) in der Abteilung für Pädagogische Psychologie (15817)

Am Georg-Elias-Müller-Institut für Psychologie, Abteilung für Pädagogische Psychologie (Prof. Dr. Sascha Schroeder) der Georg-August-Universität Göttingen ist zum 01.04.2022 eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d)

mit 100% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 39,8 Stunden/Woche) zunächst befristet bis zum 31.03.2025 zu besetzen. Die Stelle dient der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Die Entgeltzahlung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Abteilung untersucht den Schriftspracherwerb bei Kindern und Jugendlichen sowie die kognitiven und pädagogischen Prozesse, die diesen beeinflussen. Darüber hinaus beschäftigt sie sich mit Lern- und Lehrprozessen in digitalen Kontexten. In unserer Arbeit werden pädagogisch-psychologische und experimentelle Verfahren miteinander kombiniert (Eyetracking, EEG etc.).

Ihre Aufgaben

  • Durchführung von Forschungsprojekten im Rahmen der thematischen Ausrichtung der Abteilung zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation
  • Lehrtätigkeit im Umfang von 4 SWS pro Semester (im Bachelor und Master Psychologie sowie im Master Education)
  • Mithilfe bei der Koordination und Organisation der Abteilung, der Einwerbung von Drittelmittelprojekten und der Betreuung von Qualifikations- und Promotionsarbeiten

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Psychologie oder einem ähnlichen Fach (Master/Diplom)
  • Promotion in Psychologie oder einem ähnlichen Fach (z.B. Kognitionswissenschaft, Linguistik)
  • Guter Hintergrund in sprach- und kognitionspsychologischer Grundlagenforschung
  • Bisherige Forschungsschwerpunkte passend zur thematischen Ausrichtung der Abteilung
  • Sehr gute Publikationserfahrung in internationalen Zeitschriften
  • Lehrerfahrung in den Studiengängen Psychologie und Lehramt
  • Erfahrung mit der Einwerbung von Drittmittelprojekten
  • Sehr gute Methodenkenntnisse (insb. linear mixed-effect models, Bayesian models)
  • Fortgeschrittene Programmierkenntnisse (insb. in R und Python)
  • Vorerfahrungen mit Blickbewegungs- und EEG-Verfahren
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Schrift und Wort
  • Fähigkeit zur selbstständigen Arbeit, Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, welches die Forschungsinteressen beschreibt, Lebenslauf mit Zeugnissen, Schriftenverzeichnis, Zusammenfassung der Promotionsarbeit in Deutsch und Englisch, zwei Referenzschreiben) werden bis zum 31.12.2021 vollständig in elektronischer Form in einer einzelnen PDF-Datei erbeten an Frau Maria Schneider, Georg-August-Universität Göttingen, Institut für Psychologie, E-Mail: mschneider(at)gwdg.de.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Herrn Sascha Schroeder (sascha.schroeder(at)psych.uni-goettingen.de).

Hinweis:

Wir weisen darauf hin, dass die Einreichung der Bewerbung eine datenschutzrechtliche Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten durch uns darstellt. Näheres zur Rechtsgrundlage und Datenverwendung finden Sie im Hinweisblatt zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.uni-goettingen.de/de/2794.html?cid=15817 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Georg-August-Universität Göttingen. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.