Göttingen: Doktorand (m/w/d; 25,025 WoStd.)

Universitätsmedizin: Doktorand (m/w/d; 25,025 WoStd.) für Mitarbeit in einer qualitativen Studie

Die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Göttingen sucht im Rahmen einer vom DFG geförderten Studie:

Doktorand (m/w/d) für Mitarbeit in einer qualitativen Studie
Befristung: zunächst befristet für 2 Jahre
Arbeitszeit: Teilzeit (25,025h/Woche)
Entgelt: Entgelt nach TV-L
Anzeige veröffentlicht am 11.01.2021
Stelle zu besetzen ab 01.05.2021
Bewerbungsschluss: 31.01.2021

Im Rahmen der DFG-Forschungsgruppe 5022 "Medizin und die Zeitstruktur guten Lebens" suchen wir für unser Teilprojekt "Zur Unzeit Herzkrank. Zeitstruktur guten Lebens in der Psychokardiologie" eine psychologische Doktorandin im Bereich qualitativer psychosomatischer Forschung. Gemeinsam mit dem medizinischen Postdoktoranden und in Abstimmung mit den Verbundpartner/innen konzipieren Sie eine Interviewstudie mit Herzpatient/innen und ihren Angehörigen, führen die Interviews durch und werten sie entlang mehrdimensionaler Konzepte aus. Aus methodischen Gründen ist eine Geschlechtsparität der Interviewer/innen erforderlich, weshalb für die Stelle vorzugsweise eine Psychologin gesucht wird.

Ihre Aufgaben:

  • Mitwirkung bei der Konzeption einer Interviewstudie mit Herzpatient/innen und ihren Angehörigen
  • Führen von Interviews und deren Auswertung entlang mehrdimensionaler Konzepte

Ihr Profil:

  • Masterstudium der Psychologie oder vergleichbarer Abschluss
  • Interesse an wissenschaftlichem Arbeiten und einer Promotion zum Dr. sc. hum
  • Vorerfahrungen mit qualitativen wissenschaftlichen Methoden sind erwünscht
  • ggfs. eignet sich die Stelle auch für eine Bewerberin mit sozialwissenschaftlicher Grundausbildung

Unser Angebot:

  • abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit
  • Vorgesehen ist eine Promotion zum Dr. sc. hum. - wir bieten hierfür breite Unterstützung durch das Team der Forschungsgruppe incl. unterschiedlicher Formate zur Nachwuchsförderung.
  • Gesundheit und Sport gefördert durch ein ausgezeichnetes betriebliches Gesundheitsmanagement
  • vielfältige interessante Benefits (u.a. betriebseigene Kindertagesstätte, Kinderferienbetreuung, attraktive Infrastruktur, Jobtickets)
  • Vergütung nach TV-L mit verschiedenen Sozialleistungen, z. B. eine betriebliche Altersversorgung
  • einen Arbeitsplatz in einer attraktiven, dynamischen und gleichzeitig historischen Stadt

Wir freuen uns auf Sie!

Die Universitätsmedizin Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Der beruflichen Teilhabe von schwerbehinderten Menschen sieht sich die Universitätsmedizin Göttingen in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb Bewerbungen schwerbehinderter Menschen. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Personen nach Maßgabe der einschlägigen Vorschriften bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten Sie, eine Behinderung/Gleichstellung zur Wahrung Ihrer Interessen bereits im Bewerbungsschreiben anzugeben.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31.01.2021 an:

Universitätsmedizin Göttingen
Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Prof. Christoph Herrmann-Lingen
Direktor
Von-Siebold-Str. 5
37075 Göttingen
Tel.: 0551/39-66707
Fax: 0551/39-19150
E-Mail: cherrma(at)gwdg.de
Web: https://www.psychosomatik.uni-goettingen.de
Ansprechpartner/in: Prof. Christoph Herrmann-Lingen

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen ausschließlich per E-Mail im PDF-Format in einer Datei ein.

Wir bitten Sie um Verständnis, dass Fahrt- und Bewerbungskosten nicht erstattet werden können.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.umg.eu/karriere/stellenangebote/stellenanzeigen-detail/?jobId=3686 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Universitätsmedizin Göttingen. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.