Gießen: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

Universität: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) mit dem Forschungsschwerpunkt Sexualität (591/06)

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) mit dem Forschungsschwerpunkt Sexualität

Die 1607 gegründete Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist eine traditionsreiche Forschungsuniversität. Inspiriert von der Neugier auf das Unbekannte ermöglichen wir rund 28.000 Studierenden und 5.700 Beschäftigten, Wissenschaft für die Gesellschaft voranzutreiben. Gehen Sie zusammen mit uns neue Wege und schreiben Sie Erfolgsgeschichten – Ihre eigene und die der Universität.

Unterstützen Sie uns ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

mit dem Forschungsschwerpunkt Sexualität

Es sind insgesamt 1,2 Stellen vorhanden, welche bezüglich des Umfangs flexibel besetzt werden können. Die Stellen sind gemäß § 2 WissZeitVG und § 72 HessHG mit Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung (Promotion oder Habilitation) befristet an der Professur für Psychotherapie und Systemneuro­wissenschaften am Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 13 TV-H oder bei Vorliegen einer Promotion nach Entgeltgruppe 14 TV-H.

Sie werden, soweit die zulässige Höchstdauer einer befristeten Beschäftigung nicht überschritten wird, in der Regel für die Dauer von zunächst 3 Jahren beschäftigt. Eine Verlängerung um bis zu weitere 2 Jahre (bzw. 3 Jahre bei Vorliegen einer Promotion zum Zeitpunkt der Einstellung) ist unter der o.g. Voraussetzung möglich.

Ihre Aufgaben im Überblick

  • Eigene wissenschaftliche und hochschuldidaktische Qualifizierung, wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre gemäß § 72 HessHG
  • Durchführung, Auswertung und Publikation von zum Teil komplexen Studien auch an Patientinnen und Patienten im Bereich der menschlichen Sexualität, einige Studien beinhalten psychophysiologische Messungen und Fragestellungen, die mit der funktionellen Kernspintomografie beantwortet werden, ein Schwerpunkt des Forschungsprogramms betrifft die sexuelle Sucht, aber auch andere Verhaltenssüchte (z.B. Computerspielsucht)
  • Unter Umständen die Übernahme von Lehraufgaben gemäß Lehrverpflichtungsverordnung des Landes Hessen vorgesehen, speziell im Masterstudiengang Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie, dies beinhaltet die klinisch-praktische Kompetenzvermittlung verbunden mit entsprechenden Supervisionsaufgaben der Studierenden

Ihre Qualifikationen und Kompetenzen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Psychologie oder eines vergleichbaren Studiums
  • Gegebenenfalls abgeschlossene einschlägige Promotion
  • Forschungsinteresse an Themen der menschlichen Sexualität
  • Approbation als psychologische/r Psychotherapeut/in wäre wünschenswert, ist aber nicht Voraussetzung
  • Erwünscht aber nicht Voraussetzung sind Erfahrungen im Bereich der Durchführung und Auswertung von Studien mit funktioneller Kernspintomographie
  • Erwünscht ist eine fundierte methodische Ausbildung (z.B. Matlab, Python, SPSS)
  • Sehr gute Englischkenntnisse

Unser Angebot an Sie

  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit flexiblen Arbeitszeiten in einem kooperativen Team und sehr gutem Zugang zu einem 3T Scanner.
  • Die kostenlose Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (LandesTicket Hessen)
  • Mehr als 100 Seminare, Workshops und E-Learning-Angebote pro Jahr zur persönlichen Weiterbildung sowie vielfältige Gesundheits- und Sportangebote
  • Eine Vergütung nach TV-H, betriebliche Altersvorsorge, Kinderzulage sowie Sonderzahlungen
  • Mögliche Kombination zur Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin oder zum Psychologischen Psychotherapeuten
  • Die gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf (Zertifikat „audit familiengerechte hochschule“)

Die JLU strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Aufgrund des Frauenförderplanes besteht eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Die JLU versteht sich als eine familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen. Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Sie wollen mit uns neue Wege gehen?

Bewerben Sie sich über unser Onlineformular bis zum 15.10.2022 unter Angabe der Referenznummer 591/06. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.uni-giessen.de/karriere/stellenangebote/ausschreibungen/wissenschaftliche-mitarbeiter/591-06 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Justus-Liebig-Universität Gießen. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.