Gießen: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

Universität: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) für das Fachgebiet der Personalisierten Psychotherapieforschung (712/06)

Die 1607 gegründete Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist eine traditionsreiche Forschungsuniversität. Inspiriert von der Neugier auf das Unbekannte ermöglichen wir rund 28.000 Studierenden und 5.700 Beschäftigten, Wissenschaft für die Gesellschaft voranzutreiben. Gehen Sie zusammen mit uns neue Wege und schreiben Sie Erfolgsgeschichten – Ihre eigene und die der Universität.

Unterstützen Sie uns ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

für das Fachgebiet der Personalisierten Psychotherapieforschung

Die Stelle ist gemäß § 2 WissZeitVG und § 65 HHG mit Gelegenheit zu eigener wissenschaftlicher Weiterbildung befristet an der Professur für Psychotherapieforschung am Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 14 Tarifvertrag Hessen (TV-H).

Sie werden, soweit die zulässige Höchstdauer einer befristeten Beschäftigung nicht überschritten wird, in der Regel für die Dauer von zunächst 3 Jahren beschäftigt. Eine Verlängerung um bis zu weitere 3 Jahren ist unter der o.g. Voraussetzung möglich.

Ihre Aufgaben im Überblick

  • Eigene wissenschaftliche Weiterbildung; hochschuldidaktische Qualifizierung; wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre gem. § 65 HHG
  • Durchführung von komplexen Psychotherapie Prozess-Ergebnis- und Verlaufs-Studien auch an Patientinnen und Patienten sowie weitere anspruchsvolle Forschungsaufgaben im Bereich der Personalisierten Psychotherapieforschung
  • Forschungsschwerpunkt der Stelle ist die Untersuchung von transdiagnostischen Veränderungsmechanismen im Therapieverlauf mit dem Ziel, empirisch-basierte Entscheidungshilfen für eine personalisierte Psychotherapie zu entwickeln und zu evaluieren
  • Erbringung habilitationsäquivalenter Leistungen bzw. die Habilitation
  • Eigenständige anspruchsvolle klinisch-psychologische Diagnostik von Patientinnen und Patienten im Rahmen von Studien
  • Übernahme von Lehraufgaben gemäß Lehrverpflichtungsverordnung des Landes Hessen im Umfang von derzeit 6 SWS, speziell im Masterstudiengang Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie, dies beinhaltet die klinisch-praktische Kompetenzvermittlung verbunden mit entsprechenden Supervisionsaufgaben der Studierenden
  • Beantragung von Drittmitteln und Öffentlichkeitsarbeit

Ihre Qualifikationen und Kompetenzen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Psychologie und eine erfolgreiche Promotion (mind. magna cum laude)
  • Approbation als psychologische/r Psychotherapeut/in oder fortgeschrittene Therapieausbildung in einem Richtlinienverfahren
  • Mehrere Publikationen in wissenschaftlichen Fachzeitschriften mit peer-review als Erstautor/-in
  • Exzellente Kenntnisse im Bereich der Klinischen Psychologie
  • Sehr gute Methodenkenntnisse
  • Erfahrungen im Bereich der quantitativen Textanalyse sowie mit der Einwerbung von Drittmitteln sind von Vorteil

Unser Angebot an Sie

  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit flexiblen Arbeitszeiten
  • Die kostenlose Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (LandesTicket Hessen)
  • Mehr als 100 Seminare, Workshops und E-Learning-Angebote pro Jahr zur persönlichen Weiterbildung sowie vielfältige Gesundheits- und Sportangebote
  • Eine Vergütung nach TV-H, betriebliche Altersvorsorge, Kinderzulage sowie Sonderzahlungen
  • Die gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf (Zertifikat „audit familiengerechte hochschule“)

Für weitere Rückfragen steht Ihnen Herr Prof. Dr. Rubel telefonisch (0641/99-26380) oder per E-Mail (julian.rubel(at)psychol.uni-giessen.de) gerne zur Verfügung.

Die JLU strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Aufgrund des Frauenförderplanes besteht eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Die JLU versteht sich als eine familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen. Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Eine Teilung der Stellen in je zwei Halbtagsstellen ist nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz grundsätzlich möglich.

Sie wollen mit uns neue Wege gehen?

Bewerben Sie sich über unser Onlineformular bis zum 27.01.2022 unter Angabe der Referenznummer 712/06. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.uni-giessen.de/karriere/stellenangebote/ausschreibungen/wissenschaftliche-mitarbeiter/712-06 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Justus-Liebig-Universität Gießen. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.