Frankfurt a. M.: 8 Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen

DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation: 8 Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (teilbare Stellen) für den SchuMaS-Forschungsverbund (SteuBis 8126_33-20-13)

Acht wissenschaftliche Mitarbeiter*innen für den SchuMaS-Forschungsverbund

zum 1. April 2021, Vollzeit oder Teilzeit, befristet bis 31. Dezember 2025, Vergütung nach EG 13 TV-H, Dienstort: vier Stellen in Frankfurt am Main und vier Stellen in Berlin, Bewerbungsfrist: 31. Januar 2021

Die Abteilung Struktur und Steuerung des Bildungswesens (https://www.dipf.de/de/institut/abteilungen/struktur-und-steuerung-des-bildungswesens) sucht zum 1. April 2021:

Acht wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (teilbare Stellen)

für die wissenschaftsbasierte und praxisorientierte Schulentwicklung an Schulen in sozial herausfordernden Lagen im Schule macht stark-SchuMaS-Forschungsverbund.

Vollzeit oder Teilzeit, befristet bis 31. Dezember 2025, Vergütung nach EG 13 TV-H

Es sind vier Stellen in Frankfurt am Main und vier Stellen in Berlin zu besetzen.

Der Forschungsverbund „Schule macht stark – SchuMaS“ begleitet und unterstützt die Schulentwicklung, die Unterrichtsentwicklung (mit Schwerpunkt Deutsch- und Mathematikunterricht), die Professionalisierung der pädagogisch-didaktisch Tätigen sowie die Vernetzung in den Sozialraum an deutschlandweit 200 Schulen in herausfordernden sozialen Lagen im Bereich der Primar- und Sekundarstufe I über einen Zeitraum von 5 Jahren. Der Forschungsverbund ist interdisziplinär angelegt und setzt sich aus 13 Verbundeinrichtungen zusammen. Die Gesamtkoordination der Verbundarbeit erfolgt durch das DIPF. An den beiden Standorten des DIPF sind zudem zwei der vier regionalen SchuMaS-Zentren des Verbundes angesiedelt, die die teilnehmenden Schulen in der Umsetzung der Maßnahmen begleiten, beraten und unterstützen.

Ihre Aufgaben

  • Überführung der im Verbund entwickelten Konzeptionen und Strategien in konkrete Entwicklungsmaßnahmen an den Schulen
  • Entwicklung und Evaluation von Konzepten zur Vernetzung zwischen den Schulen
  • Begleitung der Schulen in Abstimmung mit den jeweiligen Landesinstituten und der regionalen Schulaufsicht
  • Regelmäßige Treffen (Präsenz und Digital) mit den regionalen Schulverbünden
  • Projektbezogene Publikations- und Vortragstätigkeit (national und international)
  • Koordinative Tätigkeite

Voraussetzungen

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss in einem inhaltlich einschlägigen Fachgebiet (z.B. Psychologie, Empirische Bildungsforschung, Erziehungswissenschaft, Sozialwissenschaft, Sozialpädagogik, Soziologie oder Lehramt)
  • Inhaltliche Expertise in mindestens einem der sechs Fachgebiete: Fachdidaktik Deutsch, Fachdidaktik Mathematik, Lehrerprofessionalisierung, evidenzbasierte Schul- und Unterrichtsentwicklung, außerunterrichtliches Lernen oder Sozialraumorientierung
  • Erfahrungen in der Schulentwicklungsberatung, vorzugsweise in der ko-konstruktiven Zusammenarbeit mit Schulen und Lehrer*innen
  • Ausgeprägtes inhaltliches Interesse und Freude an Fragestellungen der empirischen Bildungsforschung
  • Sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Gute Kenntnisse in Methoden empirischer Bildungsforschung
  • Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Teamfähigkeit und eine zuverlässige Arbeitsweise

Wir bieten einen modernen Arbeitsplatz und ein breites Netzwerk in Forschung und Praxis. Die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation ist gegeben. An beiden Standorten kann ein vergünstigtes Jobticket erworben werden. Das DIPF ist zertifiziert mit dem Siegel audit berufundfamilie, fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen und begrüßt Bewerbungen unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Geschlecht und sexueller Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Die Reduzierung der Arbeitszeit ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange grundsätzlich möglich.

Nähere Auskünfte zur Stelle erteilt Ihnen Dr. Marko Neumann (https://www.dipf.de/de/institut/personen/neumann-marko) unter marko.neumann(at)dipf.de. Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte in elektronischer Form und zusammengefasst in einem pdf-Dokument unter Angabe der Referenz-Nr. SteuBis 8126_33-20-13 bis zum 31.01.2021 an:

Prof. Dr. Kai Maaz, Geschäftsführender Direktor, bewerbung-steubis(at)dipf.de, Tel +49 69 24708-200
DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation
Rostocker Straße 6
60323 Frankfurt am Main

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.dipf.de/de/dipf-aktuell/acht-wissenschaftliche-mitarbeiter-innen-fuer-den-schumas-forschungsverbund abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot des DIPF | Leibniz-Instituts für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.