Düsseldorf: Referent/in (m/w/d)

Landtag NRW: Referent/in (m/w/d) in Verbindung mit der stellvertretenden Referatsleitung sowie in Verbindung mit der Leitung der Sachbereiche „Personalentwicklung und Betriebliches Gesundheitsmanagement“ und „Abrechnung Mitarbeiter/innen der Abgeordneten“

Die Verwaltung des Landtags Nordrhein-Westfalen sucht für das Referat I.B.2 „Personalmanagement“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Referentin oder einen Referenten (m/w/d)

in Verbindung mit der stellvertretenden Referatsleitung

sowie in Verbindung mit der Leitung der Sachbereiche „Personalentwicklung und Betriebliches Gesundheitsmanagement“ und „Abrechnung Mitarbeiter/innen der Abgeordneten“

Die Landtagsverwaltung ist Dienstleisterin für das Parlament. Ihre Aufgabe ist es, den reibungslosen Ablauf des parlamentarischen Betriebes sicherzustellen und die organisatorischen, personellen und technischen Voraussetzungen für die Arbeit der Mitglieder des Landtags zu schaffen.

Das Referat I.B.2 „Personalmanagement“ ist unter anderem zuständig für die Personalrekrutierung und Betreuung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landtagsverwaltung sowie für die Personalentwicklung und das Betriebliche Gesundheitsmanagement. Ferner werden im Referat I.B.2 die Entgelt-/Besoldungsabrechnungen der Tarifbeschäftigten, der Beamten/Beamtinnen und Aushilfen der Landtagsverwaltung sowie der Mitarbeiter/innen der Abgeordneten bearbeitet.

Ihre Aufgaben:

  • Vertretung und Mitwirkung bei der personellen und organisatorischen Leitung des Referats „Personalmanagement“
  • Leitung der Sachbereiche „Personalentwicklung und Betriebliches Gesundheitsmanagement“ und „Abrechnung Mitarbeiter/innen der Abgeordneten“ - wobei der Sachbereich „Personalentwicklung und Betriebliches Gesundheitsmanagement“ den Schwerpunkt bildet -, beispielsweise
    • Grundsatzfragen und Weiterentwicklung der Instrumente der Personalentwicklung und des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
    • Beratung von Leitungsebene und Fachreferaten in Fragen der Personalentwicklung und des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
    • Systematische Personalentwicklungsplanung sowie Antizipation und Entwicklung von aktuellen und zukünftigen Kompetenzanforderungen
    • Grundsatzfragender monatlichen Entgelt-/Besoldungsabrechnungen auf Grundlage der gesetzlichen/tariflichen und vertraglichen Grundlagen sowie Prüfung der Sozialversicherungs-, Steuer- und Zusatzversicherungspflicht
  • Bearbeitung von rechtlichen (grundsätzlichen) Fragestellungen im Personalmanagementund Durchführung von Stellenbesetzungsverfahren
  • Unterstützung der Referatsleitung bei der Einführung/Weiterentwicklung von digitalen Personalprozessen

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Magister, Diplom Univ.), vorzugsweise Erste und Zweite juristische Staatsprüfung oder Studium beispielsweise der Fachrichtung Arbeits-, Sozial-, Organisations- und Verwaltungswissenschaften oder Arbeitspsychologie, Wirtschaftsrecht oder Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten HR oder Arbeit und Personal
  • Umfassende Kenntnisse des Personalmanagements in öffentlichen Verwaltungen sowie beamten-, arbeits(schutz)-, gesundheitsschutz-, tarif- und sozialversicherungsrechtlichen Vorschriften und Kenntnisse im Personalvertretungs-, Gleichstellungs-, Schwerbehinderten- und Gleichbehandlungsrecht
  • Mindestens dreijährige Berufserfahrung in einem einschlägigen Aufgabenbereich (Personalentwicklung und Betriebliches Gesundheitsmanagement), vorzugsweise in der öffentlichen Verwaltung
  • Ausgeprägte Führungserfahrung und -kompetenz, nachgewiesen durch eine mehrjährige Führungsfunktion; führungsorientierte Schulungen sind von Vorteil
  • Fach- und Methodenkenntnisse im Bereich Prozess- und Projektmanagement sowie in der Begleitung von Veränderungsprozessen sind von Vorteil
  • Ausgeprägte soziale Kompetenz, insbesondere Kooperations- und Kommunikationskompetenz sowie Überzeugungskraft
  • Ausgeprägte Fähigkeit zur zielgruppenadäquaten Verschriftlichung und Verbalisierung komplexer Sachverhalte
  • Hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Eigeninitiative sowie ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein
  • Informationstechnische Affinität und Fähigkeit, moderne IT-Anwendungen, ihren Einsatz und die Auswirkungen auf die Organisation und Arbeitsprozesse einzuordnen

Bewertung:

Die Ausschreibung richtet sich an Beamtinnen und Beamte der Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt, die ein Amt bis zur Besoldungsgruppe A 15 LBesO innehaben sowie an vergleichbare Tarifbeschäftigte.

Neben Beschäftigten des Landes Nordrhein-Westfalen sind insbesondere Beschäftigte des Bundes, aus anderen Bundesländern, Kommunen, Körperschaften des öffentlichen Rechts und vergleichbaren Einrichtungenangesprochen.

Zum anderen richtet sich die Ausschreibung an Personen, die nicht im öffentlichen Dienst beschäftigt sind. Die Eingruppierung erfolgt entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 15 TV-L.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, sind sie nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt zu berücksichtigen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Ebenfalls ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen von schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten behinderten Menschen im Sinne des SGB IX.

Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Mit flexiblen Arbeitszeiten im Rahmen der Dienstvereinbarung und vielfältigen Teilzeitmodellen unterstützt die Landtagsverwaltung ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Vereinbarung von Berufs-, Privat- und Familienleben im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten. Zudem gibt es ein breites Angebot im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Für weitere Informationen stehen Ihnen Frau Peter (Tel. 0211/884-2985) und Frau Edelberg (Tel. 0211/884-2839) gerne zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit aussagefähigen Unterlagen bis zum 18.12.2019 an den

Präsidenten des Landtags Nordrhein-Westfalen
- Referat Personalmanagement -
Postfach 10 11 43
40002 Düsseldorf

oder per E-Mail an bewerbung(at)landtag.nrw.de. Bitte tragen Sie im Betreff „Bewerbung I.B.2 – Referent/in, stellv. RL und SBL“ ein und versenden Ihre gesamten Bewerbungsunterlagenin einer PDF-Datei.


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/GB_II/II.1/Pressemitteilungen-Informationen-Aufmacher/Pressemitteilungen-Informationen/Informationen/2019/2011_Ausschreibungstext_stellv_RL_und_SBL_I.B.2.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot des Landtags NRW, Düsseldorf. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.