Dortmund: Psychologe (w/i/m)

Klinikum: Psychologe (w/i/m) in Voll- oder Teilzeitbeschäftigung (Elternzeitvertretung)

Die Klinikum Dortmund gGmbH (in Trägerschaft der Stadt) ist als Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Münster ein Krankenhaus der Maximalversorgung mit über 1.400 Planbetten, ca. 4.000 Mitarbeitern und verfügt (bis auf die Psychiatrie) über sämtliche medizinische Fachrichtungen. Das Klinikum behandelt jährlich über 240.000 Patientinnen und Patienten, davon rd. 65.000 stationär.

Das Behandlungsangebot des Westfälischen Kinderzentrums umfasst das gesamte Spektrum der konservativen und operativen Medizin in dieser Altersgruppe mit Ausnahme der Transplantationsmedizin sowie invasiven Kinderkardiologie und Kardiochirurgie. Im Perinatalzentrum (Level 1) werden jährlich mehr als 130 Extrem-Frühgeborene betreut, darüber hinaus zahlreiche Neugeborene mit komplexen angeborenen Fehlbildungen. Im Sozialpädiatrischen Zentrum mit seinen ambulanten Sprechstunden und einer angegliederten interdisziplinären Frühförderstelle werden jährlich > 2500 Patienten mit Entwicklungsstörungen, Behinderungen sowie komplexen neuropädiatrischen Krankheitsbildern in einem interdisziplinären und multiprofessionellen Setting betreut. Weitere Informationen finden Sie unter www.klinikumdo.de/medizin/zentren/sozialpaediatrisches-zentrum-neuropaediatrie/willkommen.html

Für unser Sozialpädiatrisches Zentrum und den Bereich Neuropädiatrie der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Westfälischen Kinderzentrum der Klinikum Dortmund gGmbH suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet (Elternzeitvertretung) in Voll- oder Teilzeitbeschäftigung einen

Psychologen (w/i/m)

Ihre Tätigkeitsschwerpunkte sind:

  • Psychologische Diagnostik, Beratung sowie Förder- und Behandlungsplanung bei Kindern / Jugendlichen mit Entwicklungsstörungen, Behinderungen, tiefgreifenden Entwicklungsstörungen und Verhaltensauffälligkeiten
  • Psychologische Mitbeurteilung von Kindern, die im Rahmen von Einschätzung zur Kindeswohlgefährdung vorgestellt werden; Mitarbeit in der Kinderschutzambulanz mit interdisziplinären Fallkonferenzen und fallbezogenen Intervisionen

Wir erwarten von Ihnen:

  • ein abgeschlossenes Studium der Psychologie (Diplom oder Master), weitere fachliche Schwerpunkte können gerne mit eingebracht werden
  • Erfahrungen in der psychologischen / neuropsychologischen Diagnostik im Kindes- und Jugendalter sowie in der Gesprächsführung mit den Eltern und Kindern
  • falls möglich Erfahrungen in der interdisziplinären sozialpädiatrischen Arbeit entsprechend den Anforderungen der DGSPJ / des Altöttinger Papiers
  • Befähigung zur interdisziplinären und berufsgruppenübergreifenden Zusammenarbeit im Team und im regionalen Netzwerk
  • idealerweise Erfahrungen im Bereich Kinderschutz, Kenntnis der aktuellen S3-Leitlinie Kinderschutz
  • Interesse an der strategischen Weiterentwicklung des Fachbereiches Psychologie im Sozialpädiatrischen Zentrum
  • Umsetzung des Unternehmenskodex

Die Vergütung erfolgt nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) inkl. aller im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen (einschließlich Zusatzversorgung).

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind erwünscht.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben steht Ihnen für eine erste persönliche Kontaktaufnahme und weitere Auskünfte die Leiterin des Sozialpädiatrischen Zentrums, Frau Mause, unter der Rufnummer 0231 953 21960 gerne zur Verfügung.

Interessiert?

Jetzt bewerben: https://recruitingapp-5247.de.umantis.com/Vacancies/1018/Application/CheckLogin/1?lang=ger

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://recruitingapp-5247.de.umantis.com/Vacancies/1018/Description/1 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot des Klinikums Dortmund gGmbH, Dortmund. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.