Darmstadt: Professur

Hochschule: Professur Fachgebiet: Nachhaltigkeitstransformation, insbesondere im öffentlichen Sektor (W – 37/21-P)

Im Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Darmstadt – University of Applied Scienes - ist ab dem Sommersemester 2022 (01. April 2022) die folgende Stelle zu besetzen:

Professur

Fachgebiet: Nachhaltigkeitstransformation, insbesondere im öffentlichen Sektor
Bes.Gr.: analog W 2 HBesG
Kennziffer: W – 37/21-P

Der Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Darmstadt hat sich in den letzten Jahren dynamisch entwickelt. Er will an der laufenden Transformation unserer Gesellschaft mitwirken und setzt dabei auf die Leitthemen Nachhaltigkeit, Innovation, Beschäftigungsfähigkeit, Praxisrelevanz, regionale Vernetzung und lebensbegleitendes Lernen. Mit einem engagierten Team aus administrativ-technischen und wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen, Dozent*innen und Professor*innen werden aktuell ca. 2000 Studierende mit unterschiedlichen Qualifikationszielen, vom Weiterbildungszertifikat bis zum Doktortitel begleitet. Dabei kann der Fachbereich auf seine starken Partner*innen in und um eine der größten und vielfältigsten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften setzen.

Aktuell werden die Lehr-, Forschungs- und Transferaktivitäten mit Bezug zum öffentlichen Sektor erweitert und auf Fragen der sozial-ökologischen und technologischen Transformation ausgerichtet. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die diesen Prozess weiter mit vorantreibt. Sie soll umfangreiche theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrung auf dem Gebiet der Nachhaltigkeitstransformation, insbesondere im öffentlichen Sektor, besitzen und das Fachgebiet in Lehre, Forschung und bei Transferaktivitäten vertreten. Darüber hinaus gehört zum Aufgabengebiet die aktive Beteiligung in der Selbstverwaltung und Weiterentwicklung des Fachbereichs und der Hochschule.

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Wirtschaftswissenschaften, Sozialwissenschaften, Rechtswissenschaften oder einer verwandten Disziplin (z.B. Wirtschaftsingenieurwesen oder Wirtschaftspsychologie)
  • Promotion in Wirtschaftswissenschaften, Sozialwissenschaften oder einer verwandten Disziplin
  • Ausgewiesene Expertise in mindestens einem der folgenden Bereiche: Public Management, Public Finance, Public Economics/Finanzwissenschaft, sozialökologische Transformation, Modernisierung/Digitalisierung des Öffentlichen Sektors, Anpassung an den Klimawandel, kommunale Nachhaltigkeitssteuerung, nachhaltige Stadt- und/oder Regionalentwicklung.
  • Pädagogische Eignung, nachgewiesen in der Regel durch eigenverantwortliche und selbstständige Lehre auf Hochschulniveau
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift unter anderem auch zur Durchführung englischsprachiger Lehrveranstaltungen
  • Gender- und Diversitykompetenz

Von Vorteil sind:

  • Praktische Erfahrungen mit Transformationsprozessen im öffentlichen Sektor
  • Einschlägige, aktuelle wissenschaftliche Beiträge in Form von Publikationen
  • Erfahrung im Einwerben von Drittmitteln
  • Vernetzung und Engagement im öffentlichen Sektor und/oder in nationalen und internationalen wissenschaftlichen Gremien
  • Erfahrungen beim Aufbau von Studien- und/oder Weiterbildungsprogrammen

Zu den Dienstaufgaben gehören:

  • Das Fachgebiet in der Lehre, Forschung und bei Transferaktivitäten zu vertreten
  • Eine aktive Beteiligung in der Selbstverwaltung und Weiterentwicklung des Fachbereichs Wirtschaft und der Hochschule, insbesondere im Bereich Public Management und Non-Profit Management
  • Beteiligung an der Studiengangsleitung des Studiengangs Public Management
  • Angewandte Forschung und Publikationstätigkeit im Fachgebiet

Erwartet werden:

  • Eine kooperative und kollegiale Zusammenarbeit am Fachbereich
  • Die Bereitschaft zur hochschuldidaktischen Weiterbildung
  • Mitwirkung an Außenkontakten des Fachbereichs und der Hochschule

Weitere Informationen zur ausgeschriebenen Stelle können die Bewerber*innen auf Anfrage vom Dekanat des Fachbereichs Wirtschaft erhalten

(Herr Prof. Dr. Ulrich Klüh, Tel. 06151/16 3 9240, E-Mail: ulrich.klueh(at)h-da.de)

Die Einstellung erfolgt im außertariflichen Angestelltenverhältnis mit einer qualifikations- abhängigen Vergütung analog der Besoldung W2 HBesG. Eine spätere Verbeamtung ist möglich. Personen, die bereits in einem Beamtenverhältnis stehen, können in einem solchen weiterbeschäftigt werden.

Die Dienstaufgaben, die Einstellungsvoraussetzungen und die Einstellungsmodalitäten für eine Professur ergeben sich aus den §§ 61 und 62 sowie 68 und 69 des Hessischen Hochschulgesetzes.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

An der Hochschule Darmstadt besteht ein Frauenförderplan. Im Rahmen der tatsächlichen Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und der gesetzlichen Maßgabe, die Unterrepräsentanz von Frauen innerhalb des Geltungsbereichs des Frauenförderplans zu beseitigen, ist die Hochschule Darmstadt an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Die h_da ist mit dem Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen“ des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport ausgezeichnet und bietet ihren Beschäftigten aktuell für die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs freie Fahrt in Form eines hessischen Landestickets.

Bewerbungen mit vollständigem Nachweis der Einstellungsvoraussetzungen, der Befähigung zu selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit, der pädagogischen Eignung und der besonderen Leistungen in der Praxis werden zusammen mit einem Verzeichnis fachlich relevanter Veröffentlichungen und der selbstständig gehaltenen Lehrveranstaltungen unter der Angabe der oben genannten Kennziffer bis zum 31.12.2021 in elektronischer Form erbeten an:

berufungen(at)h-da.de zusammengeführter Anhang in einer pdf-Datei, max.10 MB)

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://h-da.de/fileadmin/h_da/Hochschule/Stellenangebote/Professoren/W_37-21-P.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der XXX. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.