Brühl: Projektmitarbeiter/in (w/m/d; Teilzeit)

HS Bund: Projektmitarbeiter/in (w/m/d; Teilzeit) (006V / 2021)

Eine/n Projektmitarbeiter/in (w/m/d) (Kennziffer: 006V / 2021)

Die HS Bund sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Brühl befristet in Teilzeit (50 %) zur Mitarbeit an der Gesamtevaluation der Förderrichtlinie "Zukunftsfähige Unternehmen und Verwaltungen im digitalen Wandel" des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) für die Projektlaufzeit von 40 Monaten

eine/n Projektmitarbeiter/in (w/m/d)
EG 11 TVöD

Bewerbungsfrist 18.04.2021

Arbeitsbeginn zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Arbeitszeit Teilzeit
Laufbahn Gehobener Dienst
Arbeitsort Brühl

Die Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung (HS Bund) bildet an ihren zehn Fachbereichen den Nachwuchs des gehobenen und höheren nichttechnischen Verwaltungsdienstes für die Bundesbehörden aus. Mit ihren dualen Studiengängen und ihren berufsbegleitenden Fernstudiengängen steht die HS Bund für ein kompetenzorientiertes Studium mit Fokus auf die künftige berufliche Praxis in der Bundesverwaltung. Hinzu kommt eine Vielzahl an kooperativen und anwendungsorientierten Forschungs- und Entwicklungsprojekten.

Anforderungsprofil
Vorausgesetzt werden:

  • eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung auf Bachelorniveau im Bereich Psychologie, Soziologie oder einem anderen für die Tätigkeiten relevanten sozialwissenschaftlichen Studiengang mindestens mit der Note "gut".

Weiterhin bringen Sie mit:

  • Bereitschaft, sich schnell und intensiv in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten,
  • ein hohes Maß an Sozialkompetenz in der Kooperation und Kommunikation mit den Mitgliedern der Hochschule,
  • Kenntnisse der Methoden der empirischen Sozialforschung und in der Datenauswertung,
  • sicherer Umgang mit dem MS-Office-Paket (Word,Excel,Power Point).

Arbeitgeber-Leistungen

  • Tätigkeiten in einem interessanten, abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Aufgabenbereich,
  • ein Arbeitsumfeld, das geprägt ist von Kollegialität, Interdisziplinarität, Professionalität und Wertschätzung,
  • Angebote zur beruflichen und persönlichen Weiter- und Fortbildung durch interne und externe Angebote,
  • flexible Dienstzeitgestaltung im Rahmen der Unterstützung einer guten Work-Life-Balance sowie der Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Angebote im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements,
  • den Erwerb eines Job-Tickets.

Tätigkeitsprofil

Zur Förderung von zukunftsfähigen Unternehmen und Verwaltungen im digitalen Wandel hat das BMAS eine Förderrichtlinie erlassen, deren Ziel es ist, in Lern- und Experimentierräumen innovative, passgenaue und unter den Sozial- und Betriebspartnern abgestimmte Lösungen für Beschäftigte und Unternehmen zu entwickeln und zu erproben und so die Herausforderungen der digitalen Transformation gemeinsam zu bewältigen. Das BMAS hat die bestehende Richtlinie nachträglich um die Förderrichtlinie "Lern- und Experimentierräume KI" ergänzt, die sich zusätzlich mit Aspekten künstlicher Intelligenz bei der Gestaltung von Arbeitsprozessen beschäftigt. Die Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung ist mit der Gesamtevaluation der Förderrichtlinie betraut worden.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Unterstützung der Projektgruppe bei der Erstellung der Gesamtevaluation (u.a. Datenaufbereitung und -analyse, Dokumentation sowie Verschriftlichung und grafische Aufbereitung von Ergebnissen),
  • Verfassen von Texten auf Grundlage selbstständiger Recherchen,
  • inhaltliche und organisatorische Vorbereitung von Treffen der Evaluatorinnen und Evaluatoren der Einzelprojekte.

Bewerbungsverfahren

Für Rückfragen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Herr Prof. Dr. Harald Kania (E-Mail:  harald.kania(at)hsbund.de) und Frau Prof. Dr. Christina Schuh (E-Mail:  christina.schuh(at)hsbund.de), gerne zur Verfügung.

Fragen zum Verfahren richten Sie bitte an Christiane Schmitz (Tel.: 0228 99 629 - 6145 / E-Mail:  bewerbung(at)hsbund.de).

Nähere Informationen über die Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung finden Sie unter  www.hsbund.de.

Bewerbungen richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, (Arbeits-) Zeugnisse, ggfls. Nachweis der Schwerbehinderung etc.) ausschließlich in Papierform, ohne Bewerbungsmappe, unter Nennung der Kennziffer 006V/2021, bis zum 18.04.2021 an die

Hochschule des Bundes
für öffentliche Verwaltung

- Personalreferat -
Postfach 16 60
50306 Brühl.

Wir bitten ausdrücklich darum, keine Originale sondern ausschließlich Kopien der o.g. Nachweise und Unterlagen zu übersenden, da keine Rücksendung erfolgt. Aus datenschutzrechtlichen Gründen können derzeit keine Bewerbungen in Form von E-Mails berücksichtigt werden.

Besondere Hinweise

  • Die Stelle ist nach § 14 Abs. 1 S. 2 Nr. 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) auf 40 Monate mit Sachgrund befristet. Die Einstellung steht unter dem Vorbehalt der Abschlusses der Projektvereinbarung zwischen dem BMAS und der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung.
  • Gemäß § 12 Abs. 1 Satz 1 TVöD richtet sich die Eingruppierung der/des Beschäftigten nach dem Tarifvertrag über die Entgeldordnung des Bundes (TV EntgO).
  • Die HS Bund fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und wurde dementsprechend zertifiziert. Weitere Informationen erhalten sie unter  www.beruf-und-familie.de.
  • Die HS Bund ist nach den Vorgaben des Bundesgleichstellungsgesetztes und ausweislich ihres Gleichstellungsplanes bestrebt, den Anteil der Frauen zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen werden deshalb ausdrücklich begrüßt.
  • Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind ausdrücklich willkommen.
  • Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.
  • Die Ausübung eines Ehrenamtes bzw. bürgerschaftliches oder gesellschaftliches Engagement sind förderlich.

Hinweis zum Datenschutz:

Die im Rahmen des Bewerbungsverfahrens erhobenen Daten werden ausschließlich zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens verarbeitet. Im Falle einer Nichtberücksichtigung oder Rücknahme der Bewerbung wird diese mitsamt den erhobenen personenbezogenen Daten spätestens nach

Ablauf von sechs Monaten nach erfolgter Absage bzw. Rücknahme der Bewerbung gelöscht.

Weiterführende Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie unter  https://www.hsbund.de/DE/05_Service/45_Datenschutz/Datenschutz-node.html.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.hsbund.de/DE/01_Hochschule/40_Stellenangebote/2021_nicht_wissenschaftlich/20210325_006V_BMAS_Projekt.html?nn=49784 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung (HS Bund), Brühl. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.