Bremen: Psychologin/Psychologe (m/w/d; 30 WoStd.)

Arbeiter-Samariter-Bund: Psychologin/Psychologe (m/w/d; 30 WoStd.) für ein stationäres Wohnheim

Wir suchen eine(n)

Psychologin/Psychologe (m/w/d) für ein stationäres Wohnheim

Stellenbeschreibung

Für unser stationäres Jugendwohnheim suchen wir ab sofort einen/eine

Psychologin/Psychologen (m/w/d)

unbefristet mit 30 Stunden/Woche.

Im stationären Jugendwohnheim mit 17 Plätzen, leben unbegleitete minderjährige männliche Geflüchtete und männliche Jugendliche aus Familien im Alter von 13 bis 18 Jahren. 11 Plätze für Jugendliche die im Rahmen eines konzeptionellen therapeutischen Ansatzes betreut werden sowie 6 Plätze im Rahmen der Verselbständigung bzw. des Wohntrainings. Der ASB betreut sie nach einem Schichtdienstplan, wochentags in der Zeit von 7:00 bis 22:00 Uhr und auch an den Wochenenden. Zusätzlich werden regelmäßig Rufbereitschaften übernommen. Zum Selbstverständnis des ASB gehören Respekt vor den biografischen Voraussetzungen eines jeden Jugendlichen und das Fördern der vorhandenen Ressourcen. Die Zusammensetzung der Jugendlichen und des Teams aus unterschiedlichen Kulturen bietet die Möglichkeit sich mit vielfältigen Lebenswelten und Erfahrungen zu beschäftigen und aneinander zu wachsen.

Wir erwarten:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium zur Diplom Psychologin/Diplom Psychologe bzw. Master of Psychology
  • selbstständige und planvolle Arbeitsweise
  • Sorgfalt, Belastbarkeit, Verantwortungsbewusstsein
  • Berufserfahrung im Bereich der Jugendhilfe nach § 35a SGBVIII
  • Einsatz für die individuellen Bedürfnisse und Rechte der Jugendlichen
  • Offener und wertschätzender Umgang in der Zusammenarbeit mit den Jugendlichen und ihrem Umfeld
  • Teamfähigkeit
  • Kenntnisse des SGB VIII und Aufenthaltsrecht
  • Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil

Ihr Aufgabenbereich

  • Psychologische und psychosoziale Betreuung der Jugendlichen
  • Durchführung von fortlaufenden Gesprächen mit den Jugendlichen
  • Fachberatung für pädagogische KollegInnen (Einzel- und Gruppensetting)
  • Kooperation mit dem psychiatrischen Hilfesystem sowie sozialen und behördlichen Bezügen des Jugendlichen
  • Fortlaufender fachlicher Austausch mit den KollegInnen des pädagogischen Teams
  • Verfassen von Berichten und Stellungnahmen, Intervention und Begleitung bei psychischen Krisen der Jugendlichen
  • Vermittlung von Strategin zur emotionaler Entlastung und Erlernen von Entspannungs- und Selbstregulationsstrategien für psychisch belastete Jugendliche

Wir bieten:

  • Eine facettenreiche Arbeit
  • Arbeiten in einem interdisziplinären Team
  • Vergütung in Anlehnung an TVL
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Regelmäßige Supervision
  • Fortbildung

Hinweise zum Bewerbungsverfahren:

Ihre Bewerbung senden Sie bitte ausschließlich per E-Mail im PDF-Format (.ZIP- und Word-Dateien [.doc / .docx] werden aus Sicherheitsgründen abgewiesen!) an info-zuwandererbetreuung@asb-bremen.de. Bewerbungsmappen können wir aus Kostengründen nicht zurücksenden. Ihre Bewerbungsunterlagen werden bei erfolgloser Bewerbung nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Berücksichtigung des §15 Allgemeines Gleichstellungsgesetz vernichtet. Bitte beachten Sie, dass Ihre Bewerbungsunterlagen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens ggf. an unsere Kooperationspartner weitergeleitet werden (Siehe: http://www.asb-bremen.de/Datenschutz).

Arbeiter-Samariter-Bund
Gesellschaft für Zuwandererbetreuung mbH
Geschäftsführung
Osterfeuerberger-Ring 21
28219 Bremen

E-Mail: info-zuwandererbetreuung@asb-bremen.de

Einsatzort: Bremen, spätestens zum: 30.11.2020

Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Bremen e.V.
Ansprechpartner: Volker Wehmann
Osterfeuerberger Ring 21
28219 Bremen
Telefon 0421 3 86 90-604
Telefax 0421 3 86 90-604
Volker.Wehmann(at)asb-bremen.de

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://stellenmarkt.asb.de/angebot_detail.php?id=5204 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot des Arbeiter-Samariter-Bundes Deutschland e.V., Köln. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.