Bonn: Wissenschaftliche Tätigkeit

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR): Wissenschaftliche Tätigkeit - Bildung für nachhaltige Entwicklung (44472)

Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Bildungswissenschaftler/in, Erziehungswissenschaftler/in, Politikwissenschaftler/in oder Sozialwissenschaftler/in

Beginn: ab sofort
Dauer: zunächst befristet auf zwei Jahre
Vergütung: bis Entgeltgruppe 14 TVöD
Beschäftigungsgrad: Vollzeit (Teilzeit möglich)

Fachliche/r Ansprechpartner/in
Dr. Astrid Fischer
Projektträger im DLR
Tel.: +49 228 3821-1602
Nachricht senden: https://www.dlr.de/dlr/jobs/desktopdefault.aspx/tabid-10818/mailcontact-25869/itemid-38890/

Kennziffer 44472
Personalbetreuung Projektträger

Nachricht senden: https://www.dlr.de/dlr/jobs/desktopdefault.aspx/tabid-10819/mailcontact-24944/jobid-38890/

DLR Projektträger Bonn Oberkassel
zum Standort: https://www.dlr.de/pt/desktopdefault.aspx/tabid-11478/6600_read-9532/

DLR Projektträger
zum Institut: http://www.dlr.de/pt

Ihre Mission:

Wir gestalten Zukunft u. a. in den Bereichen Gesundheit, Umwelt/Nachhaltigkeit, Gesellschaft/Innovation/Technologie, Bildung/Gender sowie europäische und internationale Zusammenarbeit. Unsere spezialisierten Teams bilden Schnittstellen zu Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Wir analysieren und beraten zu aktuellen Entwicklungen, konzipieren und setzen Förderprogramme um, bewerten deren Ergebnisse und unterstützen Dialogprozesse, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit unserer Auftraggeber.

Der Bereich Bildung, Gender unterstützt schwerpunktmäßig Programme und Initiativen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Die ausgeschriebene Stelle bezieht sich auf den Bereich „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE). Das UNESCO-Weltaktionsprogramm „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (2015-2019) zielt darauf ab, BNE langfristig in die Bildungssysteme weltweit zu implementieren. Die Menschen sollen dazu befähigt werden, an der Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft mitzuwirken. Das BMBF setzt das Weltaktionsprogramm federführend auf nationaler Ebene um und stellt hierbei. u.a. in der öffentlichen Diskussion und Darstellung eine Verbindung zwischen der Nachhaltigkeitsforschung und der Bildung her. Um BNE in den nationalen Bildungsstrukturen zu verankern, hat das BMBF einen Multi-Stakeholder-Prozess in Gang gesetzt. Die Nationale Plattform unter Vorsitz von Staatssekretär Christian Luft ist das oberste Lenkungsgremium; ihr gehören 39 Entscheidungsträgerinnen und -träger aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft an. Unterstützt wird die Nationale Plattform durch sechs bildungsbereichsspezifische Fachforen sowie das BNE-Jugendforum „youpaN“. Die Fachforen bündeln Wissen und Erfahrung aus den Kommunen und den Bildungsbereichen Frühkindliche Bildung, Schule, Berufliche Bildung, Hochschule und non-formales und informelles Lernen/Jugend. 2019 endet das UNESCO-Weltaktionsprogramm BNE. Unter dem Titel "Education for Sustainable Development: Towards achieving the SDGs (ESD for 2030)" wird die UNESCO künftig die Rolle von BNE für das Erreichen aller Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen hervorheben.

Der DLR Projektträger (DLR-PT) ist vom BMBF damit beauftragt, den gesamten Prozess der Verankerung von BNE zu begleiten. Dazu gehört der Förderbereich BNE mit allen Aufgaben der Projektförderung wie z. B. die Planung und Umsetzung von Förderbekanntmachungen, die Bewertung laufender Fördermaßnahmen sowie die Kontrolle der geförderten Vorhaben. Ein wesentlicher Schwerpunkt liegt darüber hinaus in der fachlichen und organisatorischen Unterstützung des BMBF insbesondere bei der Begleitung der verschiedenen Gremien zur Umsetzung des Nationalen Aktionsplans BNE. Hinzu kommen Aktivitäten der Öffentlichkeitsarbeit, wie beispielsweise die Konzeption und Umsetzung von Jahrestreffen, Konferenzen und anderen Transferveranstaltungen.

Die Tätigkeit setzt einerseits fundierte Kenntnisse in den einschlägigen Fachgebieten voraus und bedarf andererseits eines ausgesprochenen Dienstleistungsverständnisses. Sie erfordert ein besonderes Maß an analytischem und interdisziplinärem Denken, die Bereitschaft zur raschen Einarbeitung in neue Themenfelder, hohe Motivation und Engagement, eine ausgeprägte Fähigkeit zur Teamarbeit sowie ein hohes Maß an Kommunikations-, Organisations- und Verhandlungskompetenz.

Es wird eine Stelle angeboten. Sie ist für Teilzeitarbeit grundsätzlich geeignet. Die Bewerbungsfrist endet am 22.11.2019.

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung (Diplom, Magister, Master) in Bildungs-, Erziehungs-, Politik- oder Sozialwissenschaften
  • fundierte Kenntnisse der Bildung für nachhaltige Entwicklung und der Nachhaltigkeitsdiskussion
  • mehrjährige Berufserfahrung im Bereich der Bildungsforschung und/oder Bildungspraxis
  • fundierte Erfahrung im Projektmanagement
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache
  • Promotion mit mindestens gutem Abschluss ist erwünscht
  • Kenntnisse der Arbeitsweise und Entscheidungswege in Bundes-/Landesministerien sowie detaillierte Kenntnisse der föderalen Strukturen im Bildungswesen sind von Vorteil
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Nichtregierungsorganisationen und Akteuren im Kontext der Nachhaltigkeitssicherung ist gern gesehen
  • idealerweise Erfahrungen im Fördermanagement
  • gute Kenntnisse von und Anwendungserfahrungen mit MS-Office sowie erste Erfahrungen in der Arbeit mit Datenbanken sind wünschenswert

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Jetzt online bewerben: https://www.dlr.de/dlr/jobs/desktopdefault.aspx/tabid-10820/jobid-38890/


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.dlr.de/dlr/jobs/desktopdefault.aspx/tabid-10596/1003_read-38890/ abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR), Köln. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.