Bonn-Bad Godesberg: Mitarbeiter*in (75%)

Kölner Flüchtlingsrat: Mitarbeiter*in (75%) für die Regionale Beratung von Flüchtlingen (Elternzeitvertretung)

Kölner Flüchtlingsrat sucht Mitarbeiter*in für die Beratungsstelle in Bonn

Für unsere Beratungsstelle in Bonn-Bad Godesberg suchen wir zum 01.08.2019 oder später

eine/n Mitarbeiter*in für die Regionale Beratung von Flüchtlingen (Elternzeitvertretung)
mit einem Stellenumfang von 29,25 Stunden/Woche (75%-Stelle):

Zu den Aufgaben gehören u.a.:

  • Rechtliche Beratung und Unterstützung von Geflüchteten im Asyl- und Aufenthaltsrecht (u.a. Klärung aufenthaltsrechtlicher Perspektiven, Unterstützung im Asylverfahren und Vorbereitung auf die Anhörung beim BAMF, Familiennachzug, Passbeschaffung),
  • Außergerichtliche Vertretung gegenüber Behörden;
  • Dokumentation der Beratungstätigkeit;
  • Gremienarbeit und Öffentlichkeitsarbeit;
  • Teilnahme am Programm Anleitung und kollegialen Fallbesprechungen.

Gesucht wird ein*e Mitarbeiter*in, die/der sich mit der politischen Ausrichtung und der Arbeit des Kölner Flüchtlingsrates e.V. identifizieren und insbesondere folgende Kompetenzen und Fähigkeiten besitzt:

  • Abschluss (BA, MA, Diplom) in Sozialer Arbeit, Sozialpädagogik, Psychologie, Sozialwissenschaft, Rechtswissenschaft oder eine vergleichbare Qualifikation;
  • vertiefte Rechtskenntnisse, insb. zum Asyl-, Aufenthalts- und Asylbewerberleistungsrecht;
  • Einschlägige Erfahrung in der Flüchtlingsarbeit, insb. Beratungserfahrung;
  • Kommunikations- und Beratungskompetenz;
  • Erfahrung in der Arbeit mit Geflüchteten;
  • Verantwortungsbewusstsein und respektvoller Umgang mit Menschen;
  • Fähigkeit zum Erkennen spezifischer Bedarfe und Vulnerabilität, Orientierung auf Lebenslagen und Lebenswelten, Kompetenzen in der partizipativen, Empowerment- und inklusionsorientierten Arbeit;
  • Sozialwissenschaftliche Kenntnisse im Bereich Flucht und Migration;
  • Menschenrechtsorientiertes Mandatsverständnis, reflektierte Parteilichkeit, Konfliktfähigkeit,
  • Frustrations- und Ambiguitätstoleranz;
  • Kompetenzen in den Bereichen Konzeptentwicklung, Evaluation und Dokumentation;
  • Flexibilität auch hinsichtlich der Arbeitszeit;
  • Eigenständiges Arbeitsverhalten und Teamfähigkeit;
  • Koordinations- und Kooperationsfähigkeit;
  • Empathie und Durchsetzungsvermögen
  • Bereitschaft zur eigenen Reflektion, zur Supervision und zu regelmäßigen Fortbildungen;
  • Mehrsprachigkeit ist von Vorteil.

Die Vergütung erfolgt nach BAT-KF bis zur EG 9. Die Stelle ist aufgrund der Finanzierungs- und Mutterschutz- bzw. Elternzeitregelung zunächst bis zum 31.12.2019 befristet. Es besteht die Option auf Verlängerung zunächst bis Juni 2020.

Wir fördern aktiv die Gleichbehandlung aller Mitarbeiter*innen. Wir freuen uns daher über alle Bewerbungen, unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft, sexueller Orientierung und Identität. Es erwartet Sie ein interessantes und auch herausforderndes Aufgabenfeld, ein tolles Team vor Ort und die kollegiale Aufmerksamkeit aller Mitarbeitenden des Kölner Flüchtlingsrates.

Bitte senden Sie Ihre Kurzbewerbung (Anschreiben und Lebenslauf) unter Angabe des Betreffs "Bewerbung für Regionale Beratung von Flüchtlingen" und des frühestmöglichen Eintrittstermins einer pdf-Datei per E-Mail an Frau Elena Kaufmann:  kaufmann(at)koelner-fluechtlingsrat.de.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://koelner-fluechtlingsrat.de/#154 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot des Kölner Flüchtlingsrats e.V., Köln. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.