Bielefeld: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

Universität: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (Doktorand*in oder Postdoc; m/w/d; Vollzeit/Teilzeit 65 %) in der Abteilung Kognitive Neurowissenschaften (Wiss22557)

In der Fakultät für Biologie, Abteilung Kognitive Neurowissenschaften, ist die folgende Position zu besetzen:

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) (Doktorand*in oder Postdoc)

  • Kennziffer: Wiss22557
  • Start: 01.11.2022
  • Vollzeit/Teilzeit 65 %
  • Vergütung nach E13 TV-L
  • befristet

Die Abteilung Kognitive Neurowissenschaften der Fakultät für Biologie beschäftigt sich mit den neuronalen Grundlagen der Wahrnehmung und sensorischen Verarbeitung. Dazu werden Methoden der Wahrnehmungsforschung, der bildgebenden Verfahren (EEG, MEG, fMRT) und der mathematischen Modellierung verwendet. Insbesondere untersucht die Abteilung die Mechanismen des Hörens und der multisensorischen Integration. Die Abteilung ist Teil der Fakultät für Biologie, Teil des Center for Cognitive Interaction Technology (CITEC) und kollaboriert mit zahlreichen internationalen Gruppen.

Der*Die Stelleninhaber*in wird die Forschung der Abteilung entweder im Bereich der multisensorischen Wahrnehmung oder der Hörforschung stärken und bringt dafür entsprechende methodische Erfahrung mit. Eigene Forschungsfragen können eingebracht werden, wobei diese sich auf eine Kombination aus Psychophysik, EEG und Eyetracking stützen sollten.

Ihre Aufgaben

Forschungsaufgaben (70 %):

  • Planung, Entwicklung und Programmierung von psychophysischen Wahrnehmungsstudien in einschlägiger Software, z. B. Matlab oder Python
  • Aufnahme von Verhaltensdaten und EEG Messungen
  • statistische Auswertung der Daten in einschlägiger Software, z. B. Matlab
  • Verfassen wissenschaftlicher Publikationen
  • Präsentation von Daten auf internationalen Konferenzen
  • Erstellen von Literaturübersichten

Lehraufgaben (20 %):

  • Beteiligung an der Lehre im Kontext von Masterkursen
  • Betreuung von Bachelor-/Masterarbeiten oder studentischen Projekten

Sonstige Aufgaben (10 %):

  • Selbstverwaltungsaufgaben in der Abteilung

Die Beschäftigung ist der wissenschaftlichen Qualifizierung förderlich.

Unser Angebot

  • Vergütung nach E13 TV-L
  • befristet auf 3 Jahre (§ 2 Abs. 1 WissZeitVG; entsprechend den Vorgaben des WissZeitVG und des Vertrages über gute Beschäftigungsbedingungen kann sich im Einzelfall eine abweichende Vertragslaufzeit ergeben)
  • Vollzeit/Teilzeit 65 %
  • bei einer Besetzung als Postdoc handelt es sich um eine Vollzeitstelle, bei einer Besetzung als Promotionsstelle handelt es sich um eine Teilzeitstelle im Umfang von 65 %
  • interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten
  • Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • flexible Arbeitszeiten
  • Möglichkeit eines Job-Tickets für den ÖPNV (regionaler Verkehrsverbund)
  • betriebliche Zusatzversorgung (VBL)
  • kollegiale Zusammenarbeit
  • offene und angenehme Arbeitsatmosphäre
  • spannende und abwechslungsreiche Tätigkeiten

Ihr Profil

Das erwarten wir

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (z. B. Master oder gleichwertig) in Biologie, Psychologie, Cognitive Science oder in einem anderen relevanten Fachgebiet (z. B. Medizin)
  • abgeschlossene Promotion in einem relevanten Fach mit mindestens gutem Ergebnis bei einer Vollzeitbeschäftigung als Postdoc
  • praktische und theoretische Kenntnisse im Bereich der Wahrnehmungsforschung
  • Interesse und Leidenschaft für interdisziplinäre Forschung im Schnittbereich von Biologie und Psychologie
  • gute Programmierkenntnisse (bevorzugt in Matlab, R oder Python)
  • sichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • analytisches Denken und wissenschaftliches Vorgehen
  • selbstständiges, eigenverantwortliches und engagiertes Arbeiten
  • ausgeprägte Organisations- und Koordinationsfähigkeit
  • kooperativer und teamorientierter Arbeitsstil

Das wünschen wir uns

  • Vorwissen mit Bezug zur akustischen Wahrnehmung und des Hörsystems
  • Vorwissen mit Bezug zur multisensorischen Wahrnehmung
  • Erfahrung mit der Konzeptionalisierung psychologischer Experimente
  • Vorerfahrung mit Modellierung

Interessiert?

Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung. Bitte übersenden Sie uns hierfür Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer Wiss22557 per E-Mail in einem pdf-Dokument an christoph.kayser(at)uni-bielefeld.de oder per Post an die angegebene Adresse. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können. Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten finden Sie unter diesem Link.

Bewerbungsfrist: 14.09.2022

Kontakt
Prof. Dr. Christoph Kayser
0521 106-5700
christoph.kayser(at)uni-bielefeld.de

Anschrift
Universität Bielefeld
Fakultät für Biologie
Prof. Dr. Christoph Kayser
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

Die Universität Bielefeld ist für ihre Erfolge in der Gleichstellung mehrfach ausgezeichnet und als familienfreundliche Hochschule zertifiziert. Sie freut sich über Bewerbungen von Frauen. Dies gilt im besonderen Maße im wissenschaftlichen Bereich sowie in Technik, IT und Handwerk. Bewerbungen von geeigneten schwerbehinderten oder ihnen gleichgestellten behinderten Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

An der Universität Bielefeld werden Stellenbesetzungen auf Wunsch grundsätzlich auch mit reduzierter Arbeitszeit vorgenommen, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://uni-bielefeld.hr4you.org/job/view/1629/wissenschaftliche-r-mitarbeiter-in-m-w-d-doktorand-in-oder-postdoc?page_lang=de abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Universität Bielefeld. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.