Berlin: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*(m/w/d)

IQB: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*(m/w/d) für das Forschungsdatenzentrum (FDZ) (WissMa_FDB_2021)

Stellenangebote

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) - 100 %, E 13 TV-L HU

Das IQB sucht zum 01.01.2022 eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in für das Forschungsdatenzentrum (FDZ).

________________________________________________________________________

Kompetenz in der Bildung

Das Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen e. V. (IQB) ist eine wissenschaftliche Einrichtung der Länder in der Bundesrepublik Deutschland und ein An-Institut an der Humboldt-Universität zu Berlin. Es unterstützt die Länder bei der Weiterentwicklung der Bildungsqualität ihrer Schulsysteme. Eine zentrale Grundlage dieser Arbeit bilden die länderübergreifenden Bildungsstandards der Kultusministerkonferenz, die definieren, welche Kompetenzen Schüler*innen bis zu bestimmten Zeitpunkten in ihrer schulischen Laufbahn erwerben sollen. Das IQB überprüft regelmäßig deutschlandweit, inwieweit diese Kompetenzziele in Schulen erreicht werden und unterstützt die Länder bei der Umsetzung der Bildungsstandards, insbesondere durch die Entwicklung von Vergleichsarbeiten (VERA) und Abiturprüfungsaufgaben. Das IQB ist in der Bildungsforschung aktiv und gehört in Deutschland zu den wichtigsten Instituten in diesem Bereich. Mit seinem Team von insgesamt etwa 100 Kolleg*innen (einschl. studentischer Mitarbeiter*innen) und einem interdisziplinären Netz nationaler und internationaler Kooperationspartner*innen bietet das IQB ein dynamisches und anregendes Arbeitsumfeld.

Für das Forschungsdatenzentrum (FDZ) sucht das IQB vorbehaltlich der Mittelbewilligung zum 01.01.2022

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)

mit 100 % der durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer*s Vollbeschäftigten, zunächst befristet bis zum 31.12.2026, gem. § 2 Abs. 2 WissZeitVG, Vergütung nach TV-L HU, E 13.

Die Stelle ist am Forschungsdatenzentrum (FDZ) angesiedelt, welches die Datensätze von nationalen und internationalen Schulleistungsstudien in Deutschland für Re- und Sekundäranalysen zur Verfügung stellt. Sie ist dem Projekt „Verbund Forschungsdaten Bildung“ (VerbundFDB), das vom DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation koordiniert wird und bei dem das FDZ am IQB gemeinsam mit GESIS | Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften als Kernpartner fungiert. Das Projekt hat zum Ziel, eine umfassende und nutzer*innengerechte Forschungsdateninfrastruktur für die empirische Bildungsforschung aufzubauen.

Der Tätigkeitsbereich umfasst folgende Aufgaben:

  • Mitwirkung im Projekt „Verbund Forschungsdaten Bildung“; konkret Zusammenarbeit mit den Verbundpartnern DIPF und GESIS zur Erfüllung der gemeinsam erstellten jährlichen Arbeitsprogramme
  • Aufbereitung von Datensätzen aus Bildungsstudien mit Kompetenzmessungen (z. B. Prüfung auf Vollständigkeit und Korrektheit, Rekodierung von Variablen, Erstellung von Scientific Use Files)
  • Konzeption und Weiterentwicklung von Workflows zur Datenaufbereitung und Datendokumentation inklusive der Automatisierung von Arbeitsschritten
  • Anleitung von studentischen Mitarbeiter*innen bei allen Prozessen der Datenaufbereitung, Datendokumentation und Datenzusammenstellung
  • eigene wissenschaftliche Tätigkeiten auf Basis der am FDZ archivierten Datensätze
  • wissenschaftliche (auch englischsprachige) Publikations- und Vortragstätigkeit in den Bereichen empirische Bildungsforschung, Bildungsspychologie, Bildungssoziologie, Bildungsökonomie und/oder Erziehungswissenschaft mit Fokus auf quantitativ-empirischer Forschung

Anforderungen:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder MA-Abschluss) mit überdurchschnittlichem Ergebnis, vorzugsweise im Bereich der Psychologie, der Erziehungs-/Bildungswissenschaft bzw. einer ähnlichen sozialwissenschaftlichen Fachrichtung
  • überdurchschnittliche Promotion im Bereich der Psychologie, der Erziehungs-/Bildungswissenschaft bzw. einer ähnlichen sozialwissenschaftlichen Fachrichtung
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich der quantitativen statistischen Forschungsmethoden
  • sehr gute Kenntnisse im Umgang mit dem Statistikprogramm R oder einem vergleichbaren Programm
  • Erfahrung mit der Publikation von Forschungsergebnissen in nationalen und internationalen Fachzeitschriften
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • sehr gute Kenntnisse in Microsoft Office (Word, Excel, PowerPoint)
  • Kooperations- und Teamfähigkeit

Erwünscht sind:

  • Interesse an den Themenfelder Open Science und Forschungsdatenmanagement und eine hohe Bereitschaft, sich in diese einzuarbeiten
  • Erfahrungen in der Aufbereitung von großen Datensätzen (idealerweise Daten aus Schulleistungsstudien)
  • Erfahrungen in der Programmierung von Aufbereitungsroutinen (z. B. eigene Funktionen, Pakete in R)
  • Erfahrungen im Forschungsdatenmanagement (z. B. Erstellung von Metadaten o. ä.)

Wir bieten:

  • eine Arbeit im interdisziplinären Forschungsfeld der empirischen Bildungsforschung an Schnittstellen von Pädagogischer Psychologie, Erziehungswissenschaft, Soziologie und Fachdidaktik und mit engem Bezug zur Bildungspolitik
  • eine gute Möglichkeit, vertiefte Kenntnisse im Umgang mit Statistikprogrammen im Bereich des Forschungsdatenmanagements sowie im Bereich Open Science zu erwerben bzw. weiter auszubauen
  • die Möglichkeit der Nutzung eines umfassenden Datenbestands für sekundäranalytische Bildungsforschung
  • vielfältigen wissenschaftlichen Austausch, u. a. im Rahmen des institutseigenen Forschungskolloquiums und über Vernetzungen des IQB im Bereich der empirischen Bildungsforschung (z. B. LERN-Verbund, BIEN-Netzwerk)
  • Möglichkeiten der Teilnahme an den FDZ-Frühjahrs- und Herbstakademien zu „Methoden der empirischen Bildungsforschung“
  • die Arbeit in einem interdisziplinären Team am Forschungsdatenzentrum

Ansprechperson:

Ansprechpartner für Rückfragen ist Herr Dr. Malte Jansen,
Mail: malte.jansen(at)iqb.hu-berlin.de, Tel. 030/2093-46525.

Bewerbungen:

Die Bewerbungsfrist endet am 30.11.2021.

Bewerbungen sind unter Angabe der Kennziffer: WissMa_FDB_2021 per E-Mail an iqb-stellenausschreibung(at)hu-berlin.de oder per Post an

Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen e.V. an der Humboldt-Universität zu Berlin, z. Hd. Frau Drößig, Unter den Linden 6, 10099 Berlin

zu richten. Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege von Seiten des IQB keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann.

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Da keine Rücksendung von Unterlagen erfolgt, bitten wir, mit der Bewerbung ausschließlich Kopien vorzulegen.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.iqb.hu-berlin.de/institut/news/job?pg=n216 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot desInstitut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) – Wissenschaftliche Einrichtung der Länder an der Humboldt-Universität zu Berlin e.V., Berlin. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.