Ansbach: W 2-Professur

Hochschule: W 2-Professur für Medienpsychologie mit Schwerpunkt Medieninformatik (2021-83-AWM7)

Professur (W2) für Medienpsychologie mit Schwerpunkt Medieninformatik

in der Fakultät Wirtschaft

  • Start zum 01.10.2022
  • Kennziffer: 2021-83-AWM7

Nachhaltigkeit, Künstliche Intelligenz, Virtual-Reality-Technologie und mehr. An der jungen, bestens etablierten Hochschule für angewandte Wissenschaften Ansbach beschäftigen wir uns in Forschung und Lehre mit zukunftsweisenden Themen in den Bereichen Wirtschaft, Medien und Technik. Dabei stehen Studierende, Lehrende und Beschäftigte der Hochschule stets im Mittelpunkt. Mit 3.700 Studierenden in 34 Studiengängen bieten wir ein exzellentes Angebot als moderner Arbeitgeber.

Ihre Aufgaben

  • Vertretung des Themenfeldes Medienpsychologie mit Schwerpunkt Medieninformatik in Lehre und angewandter Forschung
  • Übernahme von Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten
  • Proaktive Einwerbung von Drittmitteln durch Forschungs- und Transfertätigkeiten
  • Übernahme von (Grundlagen-)Veranstaltungen im Themenfeld der Professur sowie in angrenzenden Feldern
  • Aktive Mitwirkung an Aufbau, Betrieb und Weiterentwicklung des Lehrangebotes des Studiengangs "Angewandte Wirtschafts- und Medienpsychologie" und des sonstigen Studienangebots
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Studiengängen
  • Inhaltliche und strategische Weiterentwicklung der Kompetenzfelder unter besonderer Berücksichtigung von Zukunftsthemen
  • Praxisorientierte Lehre in deutscher und englischer Sprache sowie in digitalen Formaten (e-Learning, Blended Learning)
  • Qualitativ hochwertige Betreuung von Praxis-, Bachelor- und Masterarbeiten sowie von Promotionen
  • Engagement bei der Knüpfung neuer und in der Pflege bestehender internationaler Partnerschaften
  • Aktive und interdisziplinär ausgerichtete Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule (z.B. als Studiengangleitung)

Sie für uns

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium, bevorzugt der Psychologie, Kommunikations- oder Medienpsychologie oder vergleichbarer Abschluss
  • Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die i. d. R. durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird
  • Überdurchschnittliche berufliche und wiss. Qualifikation im Bereich der Medienpsychologie oder Kommunikationswissenschaften, idealerweise mit starkem Bezug zur Medieninformatik
  • Vertiefte Kenntnisse und praktische Erfahrungen, idealerweise auf folgenden Gebieten: Nutzer- und Rezipientenforschung, Entwicklung, Gestaltung und Programmierung von digitalen Medien (bspw. Webanwendungen und Apps, Nutzung von Big Data)
  • Ausgereifte didaktische Fähigkeiten und überzeugende pädagogische Eignung
  • Sehr gute Englischkenntnisse sowie die Fähigkeit und Bereitschaft zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache
  • Begeisterung für die Weitergabe Ihrer praktischen Erfahrungen in Lehre und angewandter Forschung an unsere Studierenden als zukünftiger wissenschaftlicher Nachwuchs
  • Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde (gemäß Art. 7 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 BayHSchPG).

Wir für Sie

  • Bei Vorliegen der Voraussetzungen eine Beschäftigung im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit
  • Serviceleistungen für Doppelkarrierepaare über das Dual Career Netzwerk Nordbayern
  • Freiraum für die fachliche Auseinandersetzung mit innovativen Themen in Lehre und Forschung
  • Möglichkeit zur Akquise und Durchführung von praxisorientierten Forschungs- und Drittmittelprojekten
  • Gute Rahmenbedingungen für die individuelle Work-Life-Balance
  • Förderung von Talenten und Potenzialen in einem geschlechtergerechten und schöpferischen Miteinander
  • Attraktive interne und externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie abwechslungsreiche Gesundheits-, Präventions- und Beratungsangebote
  • Eine moderne Infrastruktur an attraktiven Hochschulstandorten
  • Eine offene Kommunikationskultur, in der Vielfalt gelebt und gefördert wird

Die Hochschule strebt insbesondere im wissenschaftlichen Bereich eine Erhöhung des Frauenanteils an (Art. 7 Abs. 3 BayGlG). Über die Möglichkeit, Frauen besonders fördern zu können, freuen wir uns ebenso, wie über die Bewerbung von Menschen mit Behinderung. Bewerber:innen mit Schwerbehinderung werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt. Das Auswahlverfahren wird eignungsdiagnostisch begleitet. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ansonsten erfolgt eine Einstellung im Angestelltenverhältnis.

Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen inklusive erforderlicher Nachweise bis spätestens 31.01.2022 über unser Online-Portal zu.

Sie haben Fragen zum Bewerbungsprozess? Dann wenden Sie sich gerne an den Bereich Personal: bewerbung(at)hs-ansbach.de

Für fachliche Fragen können Sie
Prof. Dr. Simon Gollisch
als Ausschussvorsitzenden
direkt kontaktieren:
simon.gollisch(at)hs-ansbach.de

Weitere Informationen unter www.hs-ansbach.de/service/hochschule-als-arbeitgeber

Jetzt online bewerbenhttps://jobs.hs-ansbach.de/de/jobposting/270e57405125f243d382257fe89e843266009a940/apply

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://jobs.hs-ansbach.de/jobposting/270e57405125f243d382257fe89e843266009a94 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Hochschule Ansbach. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.