Andernach: Psychologischer Psychotherapeut (m/w/d)

Rhein-Mosel-Fachklinik: Psychologischer Psychotherapeut (m/w/d) oder Psychologischer Psychotherapeut in fortgeschrittener Ausbildung (02-2225)

Nicht umsonst ist das Landeskrankenhaus (AöR) eine der besten Adressen in Rheinland-Pfalz auf den Fachgebieten Psychiatrie und Neurologie. Und nicht umsonst setzen wir auf kompetente, engagierte und empathische Mitarbeiter wie Sie, die sich tagtäglich dafür stark machen, unseren Patienten dabei zu helfen, gesund zu werden! Werden Sie Teil eines multiprofessionellen Teams, arbeiten Sie mit netten Kollegen auf Augenhöhe und starten Sie als

Psychologischer Psychotherapeut (m/w/d)
oder
Psychologischer Psychotherapeut in fortgeschrittener Ausbildung (m/w/d)

in Vollzeit oder Teilzeit
(auf Basis der 38,5-stunden-woche)
Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach
Starttermin: zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Die Rhein-Mosel-Fachklinik in Andernach — Akademisches Lehrkrankenhaus der Universitätsmedizin Mainz — ist ein Behandlungszentrum für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Neurologie mit mehr als 1.000 Betten und rund 1.800 Mitarbeitern.

Wir bieten Ihnen:

  • Moderne evidenzbasierte, multimodale Behandlungskonzepte
  • Flache Hierarchien
  • Umfangreiches, eigenes Fortbildungsangebot während der Arbeitszeit
  • Einen krisensicheren Arbeitsplatz
  • Ein kollegiales Arbeitsumfeld
  • Tätigkeit in einem als „besonders familienfreundlich“ ausgezeichneten Unternehmen mit Betriebsrestaurant und einem Kindergarten auf dem Gelände
  • Hervorragende Vernetzung mit kooperierenden Kliniken
  • Vergütung und Sozialleistungen gemäß Tarif

Hier leisten Sie Ihren Beitrag:

  • Funktion des Abteilungspsychologen (m/w/d) Suchtabteilung
  • Mitwirkung bei konzeptionellen Fragestellungen im Sinne einer modernen Psychiatrie und Suchtkrankenbehandlung
  • Weiterentwicklung und Durchführung genderspezifischer Gruppenangebote für Suchtkranke
  • Einsatz auf der qualifizierten Drogenentzugsstation, der Psychotherapiestation und Tagesklinik für Alkoholabhängige und komorbid Erkrankte und im ambulanten Entzug
  • Psychotherapeutische Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Suchterkrankungen gemäß aktueller Behandlungsleitlinien
  • Behandlung eigener Patientinnen und Patienten als fallführender Therapeut (m/w/d)
  • Durchführung und Auswertung von psychologischen Testuntersuchungen

Und das bringen Sie mit:

  • Abgeschlossenes Psychologiestudium (Diplom oder Master)
  • Approbation als Psychologischer Psychotherapeut (m/w/d) oder weit fortgeschrittene Weiterbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten (m/w/d)
  • Vertiefung in Verhaltenstherapie
  • Erfahrung in motivationaler Gesprächsführung
  • Vorerfahrungen oder Interesse an der therapeutischen Arbeit mit Suchtkranken
  • Kompetenz, Vorerfahrungen und Interesse an genderspezifischen Fragestellungen
  • Interesse an der klinischen Psychiatrie
  • Kommunikationsstärke, Einfühlungsvermögen, Patientenorientierung
  • Teamfähigkeit und Bereitschaft zur kollegialen Zusammenarbeit in einem multiprofessionellen Team

Bitte bewerben Sie sich mit Angabe der Kennziffer 02-2225 bis zum 19. April 2021 direkt über das Online-Bewerberportal (https://www.karriere-landeskrankenhaus.de/jobs/Psychologischer-Psychotherapeut-mwd-oder-Psychologischer-P-de-f2225.html) auf  www.karriere-landeskrankenhaus.de.

Für weitere Informationen steht Ihnen die Leitende Psychologin Anne Leber, Telefon: 02632/ 407-15432 oder der Chefarzt der Suchtabteilung, Dr. Peter Hotz, Telefon: 02632/407-5416 gerne zur Verfügung.

Behinderte Menschen (Grad 50 oder gleichgestellt) werden bei entsprechender Eignung -bevorzugt eingestellt.

Jetzt bewerben https://www.karriere-landeskrankenhaus.de/jobs/Psychologischer-Psychotherapeut-Psychologischer-Psychother-de-f2225.html?sid=6h3o24rh4ugs11nrajuq7rpk90

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.karriere-landeskrankenhaus.de/jobs/Psychologischer-Psychotherapeut-Psychologischer-Psychother-de-j2225.html abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Landeskrankenhaus (AöR), Andernach. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.