Aachen: Projektstelle „VirtualDisaster“ (m/w/d)

Stadt: Projektstelle „VirtualDisaster“ (m/w/d) (Stadt AC-2020-000151)

Bewerbung bis: 02.03.2020

Projektstelle „VirtualDisaster“ (m/w/d)

Fachbereich Feuerwehr, Abteilung Einsatzunterstützung

Jetzt online bewerben: https://bewerbung.aachen.de/engage/jobexchange/applyBy.do?j=&jobOfferId=2c9082426ee9f699016fe6ad03d13d09

Das „Aachener Institut für Rettungsmedizin und zivile Sicherheit“ ist in der Hauptwache der Feuerwehr beheimatet und arbeitet an der innovativen Weiterentwicklung der prähospitalen Notfallversorgung und medizinischen Gefahrenabwehr im Rahmen von anwenderorientierten und wissenschaftlichen Forschungsprojekten.

In dem BMBF-geförderten Forschungsprojekt „VirtualDisaster“ sollen mit modernster Technik Großschadensereignisse in einer virtuellen Welt dargestellt werden können, um dadurch schneller und passgenauer Hilfsmaßnahmen zu managen. Bei einem Großbrand oder einem Unfall in schwer zugänglichem Gebiet nehmen auf Drohnen montierte 360-Grad-Kameras das Geschehen auf, projizieren es in eine virtuelle Welt, so dass ein „Tele-Einsatzleiter“ mit zeitlichem Vorsprung die Unfallstelle prüfen, Rettungsressourcen passend nachalarmieren und so die Einsatzleitung vor Ort unterstützen kann. Nähere Infos zum Projekt unter virtualdisaster.de

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Mitwirkung bei der Erstellung von Anforderungsanalysen der verschiedenen Anwendergruppen in Zusammenarbeit mit den Projekt- und assoziierten Partnern
  • Mitwirkung beim Projektmanagement und der Projektsteuerung der Arbeitspakete
  • Mitwirkung bei der Organisation, Koordination und Auswertung von Evaluationsstudien
  • Kommunikation mit Projekt- und assoziierten Partnern sowie Organisation und Vorbereitung von Veranstaltungen wie Konsortialtreffen und Workshops innerhalb des Konsortiums
  • Pflege der Datenbank und finanztechnische Abwicklung
  • Mitwirkung bei der Erstellung von Projektdokumentationen

Das bringen Sie mit

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium (Master/Diplom FH/TH) in einem Studiengang der folgenden Bereiche Gesundheitswissenschaften, Gesundheitsökonomie, Rettungsingenieurwesen, Psychologie, Public Health o.ä.
  • Sprachkenntnisse in Englisch und/oder Französisch sind von Vorteil
  • Sie verfügen über ein hohes Maß an Organisationsfähigkeit sowie gute kommunikative Fähigkeiten
  • Sie verfügen über ein hohes Verantwortungsbewusstsein
  • Sie haben ein professionelles Auftreten und zeichnen sich durch Engagement und Teamfähigkeit aus
  • Sie haben Interesse an zukunftsfähigen Verkehrskonzepten
  • Sie besitzen die Fähigkeit zur effizienten Problemlösung
  • Ein freundliches und sicheres Auftreten im persönlichen wie auch telefonischen Umgang mit Projektpartnern*innen sowie mit Mitarbeitern*innen ist für Sie selbstverständlich
  • Sie sind flexibel und bereit, an Termin und Fortbildungen in der gesamten EUREGIO Maas-Rhein teilzunehmen

Wünschenswert

  • Wünschenswert sind weitere Kenntnisse in den Bereichen Notfall- & Rettungsmedizin und/oder Bevölkerungsschutz oder Brandschutz, z.B. nachgewiesen durch eine Qualifikation als Rettungssanitäter*in, Rettungsassistent*in, Notfallsanitäter*in, Feuerwehrmann*frau

Das bieten wir

  • Arbeiten bei der zweitgrößten Arbeitgeberin der Region
  • Verantwortung und Raum zur Mitgestaltung
  • respektvolle und faire Arbeitsbedingungen
  • Fort- und Weiterbildungen zur beruflichen und persönlichen Entwicklung
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Gleitzeit und flexible Arbeitszeitmodelle

Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist möglich unter der Maßgabe, dass eine ganztägige Besetzung sichergestellt ist. Die jeweiligen Arbeitszeiten für Teilzeitkräfte sind daher in Absprache mit der Fachbereichsleitung festzulegen.

Jetzt online bewerben: https://bewerbung.aachen.de/engage/jobexchange/applyBy.do?j=&jobOfferId=2c9082426ee9f699016fe6ad03d13d09

Kennzeichen: Stadt AC-2020-000151
Teilzeit / Vollzeit: beides
Befristung: befristet
Stunden / Woche: 39
Vergütung: EG 13 TVöD

Kontakt

Stellenprofil
Nils Lapp 0241 432-373001

Bewerbungsformalitäten
Hartmut Hambloch 0241 432-11215

Allgemeine Bewerbungshinweise

Die Stadt Aachen fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Wir streben an, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt der Region auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßen deshalb Bewerbungen von qualifizierten Personen, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.

Fachbereich Feuerwehr FB 37

Das Aufgabengebiet der Feuerwehr umfasst neben der Brandbekämpfung und der Technischen Hilfeleistung auch die Durchführung des Rettungsdienstes. Der Brandschutz im Universitätsklinikum sowie die grenzüberschreitende Hilfeleistung in Belgien und den Niederlanden stellen eine besondere Herausforderung dar.

Mehr erfahren: karriere.aachen.de/betrieb/fachbereich-feuerwehr-fb-37/


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://karriere.aachen.de/stellenangebot/stadt-ac-2020-000151/ abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Stadt Aachen. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.