Rostock: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) (9084/2024/7)

DZNE: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) in der Arbeitsgruppe „Klinische Demenzforschung“ (9084/2024/7)

Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) ist ein weltweit führendes, international ausgerichtetes Zentrum der Spitzenforschung zu Erkrankungen des Nervensystems.

An 10 Standorten in Deutschland arbeiten rund 1.200 Mitarbeitende gemeinsam an neuen Ansätzen, um Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson und ALS besser zu verstehen und wirksam bekämpfen zu können.

Das ist unser Ziel – vielleicht bald auch Ihres? Werden Sie Teil des DZNE und unterstützen Sie uns bei der Verwirklichung unserer Forschungsstrategie!

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

Code: 9084/2024/7

In der Arbeitsgruppe „Klinische Demenzforschung“ (Leitung: Prof. Dr. Stefan Teipel) ist ab sofort, als Elternzeitvertretung die Stelle eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d) zu besetzen.

Die Stelle ist im BMBF-geförderten interdisziplinären Verbundprojekt „Theoretical, Ethical, and Social Implications of Computational Psychiatry for Neuropsychiatric Research and Clinical Practice“ (TESIComP) angesiedelt. Das Projekt soll Implikationen neuer digitaler diagnostischer Expertensysteme für die Diagnose von Demenzerkrankungen auf die Rolle des Arztes, das Krankheitsverständnis und Selbstbild der Patienten und die Arzt-Patienten-Beziehung untersuchen.

An der Schnittstelle von digitaler Technologieentwicklung, Medizin, Sozialwissenschaft und Ethik erforschen wir Auswirkungen neuer digitaler Diagnosesysteme auf Patienten, Familienangehörige, professionell Pflegende und Ärzten. Das Projekt findet in enger Kooperation zwischen Ethik, Computer- und Ingenieurswissenschaften sowie klinischer Demenzforschung und psychiatrischer Forschung statt, wobei die Partnereinrichtungen an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und der Universitätsmedizin Heidelberg angesiedelt sind. Am DZNE in Rostock soll die wissenschaftliche Beobachtung- und Befragung von Patienten mit Demenz, Angehörigen, Ärzten und weiteren Stakeholdern erfolgen.

Ihre Rolle im Detail

Die Aufgaben dieser Position umfassen qualitative und quantitative Sozialforschung (u.a. Interviews mit Betroffenen) zu nutzerbezogenen Werten und Einstellungen. Die empirische Erhebung findet in enger Absprache mit den anderen Projektpartnern statt. Die Projektaufgaben erfordern gelegentliche Reisetätigkeiten zu Projektpartnern sowie zu Forschungseinrichtungen und aktive Teilnahme an Fachtagungen.

Ihre Qualifikationen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder Diplom) in Psychologie, Gerontologie, Gesundheitswissenschaften, Sozialwissenschaften oder verwandten Disziplinen.
  • Interesse an klinischen und psychosozialen Fragestellungen an der Schnittstelle von Ethik, Klinik und Technik.
  • Kenntnisse von Methoden empirischer Sozialforschung oder qualitativer Forschung und praktische Arbeitserfahrungen erwünscht.
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Sprache und Schrift erforderlich.
  • Erfahrung mit interdisziplinärer Arbeit erwünscht.

Was unsere Mitarbeitenden schätzen

  • Innovation und Internationalität – durch zukunftsweisende Infrastruktur, moderne Labor- und Büroausstattung, Softwaretools und die Chance zum internationalen Austausch mit Ihren Kollegen/innen aus 65 Nationen
  • Work Life Balance – Wir bringen Beruf und Privatleben in Einklang mit flexiblen Arbeitszeiten, 30 Tagen Urlaub (zusätzlich frei an Heiligabend und Silvester) sowie bezuschussten Job-/Deutschlandticketoptionen
  • Gesundheitsförderung – Unser umfangreiches Angebot an betrieblichen Gesundheitsmaßnahmen, in Zusammenarbeit mit dem Sozialwerk.Bund
  • Entwicklung im Fokus – Individuell auf Sie abgestimmte Fortbildungsangebote und jährliche Personalentwicklungsgespräche für konkrete Perspektiven und Potenzialentfaltung
  • Vergütung und Konditionen nach TVöD-Bund – inklusive Jahressonderzahlung, Vermögenswirksame Leistungen und VBL Zusatzversorgung
  • Individuelle Einarbeitung – Für einen guten Einstieg in Ihre neue berufliche Herausforderung

Wenn Sie Fragen haben oder einen ersten vertraulichen Kontakt wünschen, kontaktieren Sie bitte Herrn Prof. Dr. S. Teipel (+49 381 4949471)

Hier bewerben: https://jobs.dzne.de/de/jobs/101352/form

Standort Rostock
Bewerbungsfrist 31.07.2024

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://jobs.dzne.de/de/jobs/101352/wissenschaftlicher-mitarbeiter-mwd-908420247 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE), Bonn. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.