Lüneburg: Wissenschaftliche*r Koordinator*in (Postdoc)

Universität: Wissenschaftliche*r Koordinator*in (Postdoc) für den Wissenschaftsraum „Verhaltensökonomik und gesellschaftliche Transformation“ (PostDoc Koordination)

WISSENSCHAFTLICHE*R KOORDINATOR*IN (POSTDOC) FÜR DEN WISSENSCHAFTSRAUM „VERHALTENSÖKONOMIK UND GESELLSCHAFTLICHE TRANSFORMATION“

24.06.2024

Die Leuphana Universität Lüneburg steht als humanistische, nachhaltige und handlungsorientierte Universität für Innovation in Bildung und Wissenschaft. Methodische Vielfalt, interdisziplinäre Zusammenarbeit, transdisziplinäre Kooperationen mit der Praxis und eine insgesamt dynamische Entwicklung prägen ihr Forschungsprofil in den Kernthemen Bildung, Kultur, Management/Technologie, Nachhaltigkeit und Staat. Ihr internationales Studienmodell mit dem Leuphana College, der Leuphana Graduate School und der Leuphana Professional School ist deutschlandweit einmalig und vielfach ausgezeichnet.

Der Wissenschaftsraum „Verhaltensökonomik und gesellschaftliche Transformation“ bündelt die verhaltensökonomische Expertise an sieben niedersächsischen Hochschulen. Er besteht aus ca. 15 Professor*innen und 30 Promovierenden. Er beschäftigt sich insbesondere mit den Transformationsthemen Klimawandel, Digitalisierung und Automatisierung, Migration und Krieg sowie Demographischer Wandel. Sein Schwerpunkt liegt auf der empirischen Analyse des Verhaltens heterogener Akteure, insbesondere in den Dimensionen Stadt-Land, Einkommen, Gender, soziale/kulturelle Diversität, Risikoeinstellungen und politische Einstellungen. Mit dem „Niedersachsen-Panel“ soll ein für die experimentelle Forschung sowie Befragungsstudien nutzbarer Proband*innen-Pool aufgebaut werden. Wenn Sie als Teil dieses dynamischen und innovativen Vorhabens die Zukunft von Spitzenforschung in gesellschaftlich hochrelevanten Themen mitgestalten wollen, bieten wir Ihnen eine attraktive Gelegenheit. Neben den bereits vorhandenen Stellen im Wissenschaftsraum (mehr Informationen zu Themen und Team finden Sie unter www.wissenschaftsraum-verhalten.de) schreiben wir aktuell eine Postdoc-Stelle sowie vier Promotionsstellen aus.

Die Leuphana entwickelt seit Jahren ihre inhaltlichen Forschungsschwerpunkte, u. a. in den Bildungs-, Kultur-, Nachhaltigkeits- und Wirtschaftswissenschaften dynamisch und mit großem Erfolg weiter. Dadurch haben sich die Drittmitteleinwerbungen seit ihrer Neuausrichtung nahezu versechsfacht und die jährliche Publikationsrate verzehnfacht. Wissenschaftler*innen koordinieren und beteiligen sich an strukturierten DFG-Programmen, ERC-Grantholder, Heisenberg- und Lichtenberg-Professuren und bereichern das professorale Kollegium. Die Sichtbarkeit der Leistungsträger bildet sich unter anderem ab in niedersächsischen Spitzenpositionen im Times Higher Education World University Ranking in verschiedenen Fächern.

Im November 2023 hat sich die Leuphana beim niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur für die Förderung mehrerer hochschulübergreifender sogenannter „Wissenschaftsräume“ beworben. Innerhalb dieser Wissenschaftsräume sind an der Leuphana mehrere Stellen vorgesehen, unter anderem für Promovierende, Koordinator*innen und Verwaltungsangestellte.

Zur Geschäftsführung des Proband*innen-Pools für Befragungen im Rahmen verhaltensökonomischer Forschung und zur Unterstützung der Aktivitäten in Forschung, Lehre und Transfer im Wissenschaftsraum sucht die Universität zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine verantwortungsvolle, motivierte und engagierte Persönlichkeit als

Wissenschaftliche*n Koordinator*in (Postdoc) für den Wissenschaftsraum „Verhaltensökonomik und gesellschaftliche Transformation“

(EG 14 TV-L, 100 %, befristet bis zum 31.08.2028)

Ihre Aufgaben:

  • Eigenverantwortlicher Aufbau und Koordination eines Pools von etwa 5.000 niedersächsischen Proband*innen für verhaltensökonomische Forschung („Niedersachsen-Panel“), Entwurf und Organisation der Mailings mithilfe des Logistikpartners
  • Konzeption und Durchführung eigenständiger Forschungsprojekte sowie Beteiligung an Forschungsprojekten mit den Kooperationspartner*innen des Wissenschaftsraums zu den Themengebieten des Wissenschaftsraums
  • Auswahl und Einarbeitung studentischer Hilfskräfte für Rekrutierung und Organisation
  • Erstellung einer aussagekräftigen Website für das „Niedersachsen-Panel“ und weitere Werbeaktivitäten
  • Eigenständige Koordination der Aktivitäten in Forschung, Lehre und Transfer im Wissenschaftsraum
  • Eigenständige Koordination der Einrichtung einer Ethikkommission mit Ethikprüfverfahren
  • Vorbereitung und Organisation von Veranstaltungen wie Workshops der beteiligten Hochschulen, Wissenstransferveranstaltungen mit Vertreter*innen aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft
  • Unterstützung bei der Einrichtung und Durchführung des strukturierten Promotionsstudiums
  • Anlaufstelle für die Mitarbeiter*innen aus allen beteiligten Hochschulen
  • Weitere Projektmanagementaufgaben (Planung von Arbeitspaketen, Betreuung der Angestellten und Hilfskräfte, Berichtswesen usw.)

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder äquivalent) und sehr gute Promotion in relevanter Fachrichtung, z. B. Volks- oder Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftspsychologie oder ähnliches
  • Erfahrung in der empirischen Forschung auf Basis von (i) Laborexperimenten und (ii) Befragungen (Konzeption, Programmierung, Durchführung, Auswertung)
  • Kenntnisse der deutschen und niedersächsischen Wissenschaftslandschaft, besonders der Wirtschaftswissenschaften
  • Erste Erfahrung im Wissenschaftsmanagement und/oder dem Führen eines Proband*innen-Pools wird begrüßt
  • Grundkenntnisse bzw. Erfahrungen im Projektmanagement und der Veranstaltungsorganisation
  • Hohe Eigenmotivation, Flexibilität und ausgeprägte Belastbarkeit
  • Nachgewiesene Kommunikationsstärke in Wort und Schrift auch in englischer Sprache
  • Sehr gute analytische Fähigkeiten, Neugier und Lernbereitschaft, neue Prozesse und Themen zu erkunden und umzusetzen
  • Interesse und hohe Überzeugung für eine enge Zusammenarbeit im Team
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse (u. a. MS-Office, Stata und/oder R, oTree/Python)

Unser Angebot:

  • Sie sind aktiver Teil eines Netzwerks aus ca. 15 Professor*innen und 30 Promovierenden, die an niedersächsischen Universitäten zu verhaltensökonomischen Fragestellungen im Bereich gesellschaftlicher Transformation arbeiten. Das Netzwerk organisiert zwei wissenschaftliche Tagungen pro Jahr und unterhält darüber hinaus zahlreiche Formate sowohl für den regelmäßigen wissenschaftlichen Austausch als auch Wissenstransfer.
  • Sie führen eigenständig und/oder in Kooperation Forschungsprojekte durch. Für diese Projekte steht Unterstützung durch studentische Hilfskräfte sowie Budgets für Proband*innenvergütung und Reisekosten zur Verfügung.
  • Sie haben keine Lehrverpflichtung. Bei Interesse können Sie sich gerne mit einem eigenen PhD-Kurs in das Promotionskolleg „Verhaltensökonomik und gesellschaftliche Transformation“ einbringen.
  • Eine der Wissenschaft und dem Gemeinwohl verpflichtete Gestaltungsaufgabe in einem inspirierenden Arbeitsumfeld als Teil der universitären Gemeinschaft aus Forschenden, Lehrenden, Studierenden und Mitarbeitenden in Technik und Verwaltung
  • Einen Arbeitsplatz an einem der schönsten Universitätsstandorte Deutschlands in einer echten Campus Universität mit einem international beachteten Zentralgebäude von Daniel Libeskind und dem direkt angrenzenden Naturschutzgebiet Wilschenbruch,
  • Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten innerhalb eines Zeitrahmens von 6 bis 21 Uhr sowie Wechselmöglichkeiten zwischen Präsenzarbeit und mobiler Arbeit
  • Umfangreiche Angebote für Mitarbeitende, wie beispielsweise interne und externe Weiterbildungsangebote, Sportangebote, ein gefördertes gastronomisches Mittags- und Abendangebot in der Mensa, ein von der Universität gefördertes Deutschlandticket als Job-Ticket und eine zusätzliche betriebliche Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL)
  • Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet, angestrebt ist aber eine Besetzung zu insgesamt 100 Prozent.

Ihre Bewerbung:

Für inhaltliche Fragen zur Stelle wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Mario Mechtel (mario.mechtel(at)leuphana.de).

Die Leuphana Universität Lüneburg fördert die berufliche Gleichstellung der Geschlechter und die Heterogenität unter ihren Mitgliedern. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzhinweise für Bewerber*innen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Bitte senden Sie diese mit allen üblichen Unterlagen (bitte ohne Foto) bis zum 31.07.2024 digital (zusammengefasst in einer PDF-Datei) oder postalisch an:

Leuphana Universität Lüneburg
Personal und Recht / Bewerbungsmanagement
Kennwort: PostDoc Koordination
Universitätsallee 1
21335 Lüneburg
jobs(at)leuphana.de

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.leuphana.de/universitaet/jobs-und-karriere/forschung-lehre/ansicht-forschung-lehre/2024/06/24/wissenschaftlicher-koordinatorin-postdoc-fuer-den-wissenschaftsraum-verhaltensoekonomik-und-gesellschaftliche-transformation.html abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Leuphana Universität Lüneburg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.