Köln: Leiter*in (m/w/d) (0763/24-TiKo)

Stadtverwaltung: Leiter*in (m/w/d) Personalentwicklung im Personal- und Verwaltungsmanagement (0763/24-TiKo)

Leiter*in (m/w/d) Personalentwicklung im Personal- und Verwaltungsmanagement der Stadt Köln

Kennziffer: 0763/24
Bewerbungsfrist: 28.07.2024
Ansprechpartner/in: Frau Tina Kouhsari Telefonnummer: 0221/221-23888

Sie möchten als Kölnmacher*in Ihren Teil zu einer attraktiven und mitarbeiterorientierten Personalarbeit beitragen? Dann könnte die hier ausgeschriebene Stelle beim Personal- und Verwaltungsmanagement der Stadt Köln für Sie besonders interessant sein.
In der Abteilung Kompetenzzentrum ist eine Stelle als Leiter*in (m/w/d) Personalentwicklung zu besetzen.
Die städtische Personalentwicklung umfasst alle systematisch gestalteten Prozesse, die dazu dienen, das Leistungs- und Entwicklungspotenzial unserer Mitarbeitenden zu erkennen, serviceorientiert zu erhalten und bedarfsgerecht sowie nachhaltig zu fördern.
Im Kontext der aktuellen Megatrends, wie der Transformation und Wissenskultur, ist es die Aufgabe der Personalentwicklung, unsere Mitarbeitenden und Führungskräfte auf die kommenden Herausforderungen bestmöglich vorzubereiten. Die Personalentwicklung schafft die Rahmenbedingungen, um die individuellen Kompetenzen bestmöglich einzusetzen und zukunftsfähig zu entwickeln.

Damit leistet die Personalentwicklung einen wichtigen Beitrag zum Erreichen der Ziele der Stadtverwaltung Köln und trägt maßgeblich zur Attraktivität als moderne Arbeitgeberin bei.

Ihre Aufgaben

Sie...

  • steuern und verantworten die Digitalisierung, Innovation und alle laufenden Aufgaben und Projekte der zentralen Personalentwicklung der Stadt Köln.
  • übernehmen die Dienst- und Fachaufsicht im Sachgebiet (mit ca. 25 Mitarbeitenden) und vertreten dieses in interdisziplinären Arbeitskreisen und Gremien.
  • analysieren und optimieren die Arbeitsabläufe und Prozesse in Ihrem Sachgebiet mit dem Ziel der bestmöglichen Service- und Kundenorientierung für die Dezernate, Dienststellen und Mitarbeitenden der Stadt Köln.
  • entwickeln das gesamtstädtische Zielbild des Sachgebietes und die eingesetzten Instrumente strategisch weiter.
  • sind verantwortlich für die Implementierung und Durchführung eines Personalentwicklungscontrollings sowie für das Qualitätsmanagement.
  • forcieren den Aufbau und die Pflege von Netzwerken und Kooperationen mit interkommunalen Partner*innen und Akteur*innen der Privatwirtschaft sowie Wissenschaft.
  • beraten und unterstützen die Dienststellen der Stadt Köln in allen Fragen der Personalentwicklung.
  • übernehmen die Verantwortung für Arbeitsschutzangelegenheiten im Aufgabengebiet.

Ihre aktive Unterstützung als Sonderfunktionskraft bei der Durchführung von Wahlen sowie die Motivation Ihrer Mitarbeitenden zur Übernahme einer solchen Funktion wird erbeten. Dies betrifft maximal 3 Tage je Wahl, welche mit Sonderurlaub und einer Aufwandsentschädigung honoriert werden.

Ihr Profil

Sie wollen Ihre Kompetenzen, Ideen und Erfahrungen dafür einsetzen, die notwendige Transformation unserer Stadtverwaltung für alle erfahrbar zu machen? Serviceorientierung und empfänger*innenorientierte Kommunikation liegen Ihnen am Herzen? Unsere komplexen Anforderungen bringen Sie nicht aus der Ruhe?
Dann sind Sie bei uns richtig! Wir freuen uns sehr auf Ihre Bewerbung!

Was Sie mitbringen: Sie verfügen über

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Magister, Universitäts-Diplom) in
    • Verwaltungswissenschaften,
    • Rechtswissenschaften,
    • Wirtschaftswissenschaften,
    • Human Resources Management oder
    • Psychologie mit dem Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie
  • oder
    • den Abschluss der modularen Qualifizierung für die Fachrichtung allgemeiner Verwaltungsdienst
  • oder
    • eine mindestens dreijährige Tätigkeit in der Laufbahngruppe 2, ab dem zweiten Einstiegsamt (ehemals höherer Dienst) im nichttechnischen Verwaltungsdienst.

Voraussetzung bei Beamt*innen ist die vorhandene Befähigung für die Ämtergruppe des zweiten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (ehemals höherer Dienst).

Die Aufgabenwahrnehmung erfordert zusätzlich zu den vorgenannten Voraussetzungen eine mindestens dreijährige Tätigkeit in einem statusrechtlichen Amt der Besoldungsgruppe A 13 Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (LBesG NRW) beziehungsweise in einem vergleichbaren Aufgabengebiet der EG 12, welches der Besoldungsgruppe A 13 LBesG NRW entspricht.

Sofern Sie aktuell noch nicht im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, wird eine mindestens dreijährige Berufserfahrung in einer Tätigkeit vorausgesetzt, die Ihrem wissenschaftlichen Hochschulstudium entspricht.

Worauf es uns noch ankommt:

Sie...

  • haben mindestens zwei Jahre Führungserfahrung und ein zielorientiertes sowie wertschätzendes Führungsverständnis,
  • bringen nachgewiesene Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich des strategischen Personalmanagements, der Leitung von strategischen Projekten und der Personalentwicklung mit,
  • fördern Solidarität und Zusammenarbeit im Team,
  • richten Ihr Handeln an Service- und Dienstleistungsorientierung aus,
  • haben Freude an und Bereitschaft zur Innovation,
  • gestalten aktiv Veränderung,
  • verfügen über Genderkompetenz und Diversitätsüberzeugung,
  • setzen sich für Vereinbarkeit von Beruf und Leben sowie eine wirksame Frauenförderung ein,
  • fördern Individualität und Vielfalt und setzen die Inklusionsvereinbarung der Stadt Köln um.

Wir bieten Ihnen

  • weitgehende Handlungsspielräume sowie eigeninitiatives und projektorientiertes Arbeiten,
  • eine abwechslungsreiche und bedeutsame Tätigkeit zwischen Strategie- und Teamarbeit,
  • umfassende und kontinuierliche Fortbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen,
  • flexible Arbeitszeiten im Rahmen der gültigen Dienstvereinbarungen sowie mobiles Arbeiten im Rahmen der dienstlichen Belange und persönlichen Voraussetzungen,
  • ein strukturiertes Onboarding,
  • Betriebssport und Gesundheitsmanagement,
  • Corporate Benefits.

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 14 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVÖD). beziehungsweise Besoldungsgruppe A 14 Laufbahngruppe 2,2. des Landesbesoldungsgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen (LBesG NRW).
Die Eingruppierung erfolgt gemäß den tariflichen Regelungen.
Die Einstellung erfolgt unbefristet.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden beziehungsweise 41 Stunden. Die Beschäftigung ist in Teilzeit und Vollzeit möglich. Alle Vorteile einer Beschäftigung bei der Stadt Köln finden Sie auf unserer Homepage.

Ihre Bewerbung

Fachliche Fragen beantwortet Ihnen gerne Frau Walden, 0221/221-95108.
Allgemeine und organisatorische Fragen beantwortet Ihnen gerne Frau Kouhsari, 0221/221-23888.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 0763/24-TiKo bis spätestens 28.07.2024 unter folgender Adresse:

Stadt Köln – Die Oberbürgermeisterin
Personal- und Verwaltungsmanagement
Bewerbercenter (114/13)
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln
oder bevorzugt als Online-Bewerbung über unser Bewerbungsportal.

Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich in der 34. Kalenderwoche 2024 in Präsenz statt.

Wir fördern aktiv die Gleichstellung von Frauen und Männern sowie die Vielfalt aller Menschen in der Verwaltung.
Daher begrüßen wir Bewerbungen von People of Color, Menschen aller Nationalitäten, Religionen und Weltanschauungen, sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten, aller Altersgruppen sowie Menschen mit Behinderung. Ebenso freuen wir uns auf Bewerbungen von Personen mit familiärer Migrations-, insbesondere Fluchtgeschichte.
Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY und des Zertifikats audit berufundfamilie – Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
Wir bieten flexible Arbeitszeiten und -formen, die auch mit mobilem Arbeiten kombiniert werden können. Diese orientieren sich an den verschiedenen Lebensmodellen und den persönlichen und dienstlichen Belangen.
Wir unterstützen als öffentliche Arbeitgeberin unterstützt mit ihrer Inklusionsvereinbarung das Ziel, behinderte, schwerbehinderte und gleichgestellte Menschen in das Arbeitsleben einzugliedern. Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://bewerbungsportal.stadt-koeln.de/sap(bD1kZSZjPTAwNA==)/bc/bsp/sap/hrrcf_wd_dovru/application.do?PARAM=cmNmdHlwZT1waW5zdCZwaW5zdD0wMDUwNTY4QUQzODMxRURGOEJFMUIzQTU3MDdENDAwMA%3d%3d abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Stadt Köln. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.