Halle: W 2-Professur

Universität: W 2-Professur „Klinische Psychologie II – Schwerpunkt Kindes- und Jugendalter“

Modern, vernetzt, traditionsbewusst: Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist die größte Hochschule des Landes Sachsen-Anhalt. Sie kann auf eine Geschichte von über 500 Jahren zurückblicken und hat heute rund 20.000 Studierende.

Am Institut für Psychologie der Philosophischen Fakultät I der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

W2-Professur „Klinische Psychologie II – Schwerpunkt Kindes- und Jugendalter“

Die Professur soll das Fach Klinische Psychologie und Psychotherapie in der gesamten Breite in der Lehre und Forschung vertreten und einen Schwerpunkt im Bereich der Klinischen Psychologie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters aufweisen. Die Professur soll sich in sämtlichen Studiengängen des Instituts für Psychologie beteiligen, mit Schwerpunkt in den auf die Approbationsprüfung hinführenden Studiengängen im Bachelor- und Masterstudiengang für Klinische Psychologie und Psychotherapie. Darüber hinaus wird erwartet, dass die Professur eine Hochschulambulanz für Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters an der Martin-Luther-Universität aufbaut.

Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Psychologie, eine einschlägige Promotion im Fach Psychologie und eine Approbation zum/zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut/in oder eine Approbation zum/zur Psychologischen Psychotherapeut/in mit der Zusatzqualifikation Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie oder eine weit fortgeschrittene Ausbildung zum Kinder- und Jugendpsychotherapeuten. Der/die Bewerber/in soll durch herausragende quantitativ-empirische Forschungen ausgewiesen sein und entsprechend in einschlägigen internationalen Fachzeitschriften publiziert haben, eine Bereitschaft zur Open Science Practice sowie Erfahrungen mit der erfolgreichen Einwerbung von Drittmitteln nachweisen. Der/die zukünftige Stelleninhaber/in ist in der Lage, Lehre in deutscher Sprache für die oben genannten Studiengänge zu erbringen.

Erwartet wird neben der Mitarbeit in den Gremien der Selbstverwaltung der Universität eine aktive Beteiligung bei der Fortentwicklung des Instituts für Psychologie und eine enge Zusammenarbeit mit den Professoren der anderen Abteilungen des Instituts sowie eine Mitwirkung am Deutschen Zentrum für Psychische Gesundheit (DZPG) am Standort Halle-Jena-Magdeburg.

Die Lehre umfasst Lehrveranstaltungen einschließlich der Betreuung von Abschlussarbeiten in den Fächern Klinische Psychologie und Psychotherapie und hier vor allem im Kinder- und Jugendalter. Zu den Aufgaben der/des Stelleninhaberin/ Stelleninhabers gehören außerdem die weiteren in § 34 des Hochschulgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt genannten Anforderungen.

Personen, die sich bewerben, müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 35 des Hochschulgesetzes Sachsen-Anhalt erfüllen. Einstellungsvoraussetzungen sind insbesondere eine einschlägige Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen und pädagogische Eignung. Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Die Martin-Luther- Universität Halle-Wittenberg ist seit 2009 als „familiengerechte Hochschule“ zertifiziert. Sie versteht sich als familienfreundliche Hochschule und unterstützt aktiv bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen werden elektronisch über das Berufungsportal der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg unter: https://berufungsportal.uni-halle.de/

bis zum 31.07.2024 erbeten. Mit der Bewerbung sollen ein Lebenslauf einschließlich wissenschaftlichen Werdegangs, Zeugnisse, Publikationsverzeichnis, Umfang der bisherigen Drittmitteltätigkeit und Nachweis der bisherigen Lehrtätigkeit sowie eine kurze Darstellung eines Lehr- und Forschungskonzeptes hochgeladen werden.

Für weitergehende Informationen wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Dr. Torsten Schubert (E-Mail: torsten.schubert(at)psych.uni-halle.de, Tel.: 0345/55- 24350). Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen an diese E-Mail-Adresse nicht berücksichtigt werden.

Die Ausschreibung erfolgt unter Vorbehalt eventueller haushaltsrechtlicher Restriktionen. Bewerbungskosten werden von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg nicht erstattet.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://wcms.itz.uni-halle.de/download.php?down=68144&elem=3555054 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.